Alle Ergebnisse
AKADEMIE
05.10.2015

U16 belohnt sich spät / Rekordsieg für U13

Eine positive Bilanz weisen die Akademie-Teams nach dem Wochenende vor. Für die U16, die U13 und die U12 gab es Siege. Nur die U14 fuhr keine Punkte ein. Was die Tore angeht, lag die U13 mit Abstand vorne. Ihr gelangen gleich 21 Treffer.

U23 Regionalliga Südwest

Kickers Offenbach – TSG 1899 Hoffenheim II 1:1 (0:1) Bericht

U19 / A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart 2:1 (1:0) Bericht

U17 / B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt 4:1 (2:1) Bericht

U16 / B-Junioren Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – SSV Ulm 1846 1:0 (0:0)

Dank des dritten Sieges in Folge bleibt die U16 in der B-Junioren-Oberliga Spitzenreiter VfB Stuttgart auf den Fersen. Gegen den SSV Ulm 1846 siegte die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco mit 1:0 (0:0). Vor allem dank einer starken Defensivleistung sicherte sich die TSG verdient die drei Punkte.

Zu Beginn der Partie verteidigten die U16-Junioren der TSG laut Tedesco zwar etwas zu passiv und machten aus den wenigen Ballgewinnen zu wenig. Im Verlauf des Spiels steigerten sie sich aber und spielten immer cleverer. Zahlreiche Chancen waren die Folge, nur der Torerfolg blieb noch aus. Hinten stand die Tedesco-Elf hingegen sehr diszipliniert und ließ kaum noch etwas zu.

Die Belohnung für die konzentrierte Leistung folgte dann vier Minuten vor dem Ende der Partie. Kadir Sefa Bulut brachte über die rechte Seite den Ball rein, und der eingewechselte Onur Satılmış musste nur noch einschieben. „Am Ende haben wir uns dann noch für eine gute Mannschaftsleistung belohnt“, sagte Tedesco, der ein Extralob für die Ersatzspieler parat hatte. „Jede Einwechslung hat sofort ins Spiel gefunden und dem Team geholfen. Kompliment an die Truppe!“

Hoffenheim: Philipp – Kolcak, Hofmann, Russo, Lengle, Bulut (62. Klostermann), Albanese, Müller (46. Ludwig), Weik, Kilic (53. Elmkies), Möller (70. Satılmış).
Ulm: Wolf – Schenk, Dick (70. Schöll), Pfister (62. Bosch), Durmus, Renc, Dominkovic, Limbach, Roschmann, Krumpschmid, Walser (70. Sarigiannidis).
Tor: 1:0 Satılmış (76.).

U14 / C-Junioren Oberliga Baden-Württemberg

SSV Ulm 1846 – TSG 1899 Hoffenheim II 5:1 (4:0)

Die Auswärtsaufgabe beim SSV Ulm 1846 begann denkbar schlecht für die U14 der TSG. Aufgrund eines Staus trafen Mannschaft und Betreuerstab erst kurz vor Spielbeginn in Ulm ein, sodass die Spieler nur wenig Zeit zum Aufwärmen hatten. Entsprechend sah dann die Anfangsphase des Spiels aus. „Die haben wir komplett verschlafen“, sagte auch Trainer Carsten Kuhn. Bereits nach wenigen Sekunden fiel nach einer schlecht geklärten Flanke und dem Nachschuss aus 18 Metern das 1:0 für den SSV. Nur wenige Minuten später ließen die Gastgeber das 2:0 nach Flanke und das 3:0 durch 25-Meter-Freistoß folgen.

Trotz des schnellen Drei-Tore-Rückstands ließen sich die TSG-Talente nicht hängen und erspielten sich einige gute Tormöglichkeiten. Doch hier und da fehlte es dabei doch an der nötigen Überzeugung. Statt auf 1:3 oder gar 2:3 zu verkürzen, stand es dann nach einem Ballverlust im Spielaufbau sogar noch vor der Pause 0:4.

Auch nach dem Seitenwechsel spielte die TSG weiter nach vorne, Ulm blieb jedoch bei Standardsituationen und langen Bällen stets gefährlich. Und so fiel auch nach einer Ecke in der 54. Minute das 5:0 und die endgültige Entscheidung. Marlo Kölblin konnte fünf Minuten vor dem Ende nur noch den Treffer zum 1:5 erzielen.

Kuhn sah den Knackpunkt in der Partie in der schwachen Anfangsphase. „Da haben wir es dem Gegner zu einfach gemacht, Tore zu schießen, und dadurch die Möglichkeit verpasst, etwas Zählbares mitzunehmen. So kann man in keinem Spiel in der Oberliga punkten.“

In der Tabelle musste die TSG durch die Niederlage den SSV Ulm vorbeiziehen lassen. Aktuell liegen die Jungs von Carsten Kuhn auf dem vierten Platz und haben vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer VfB Stuttgart.

Ulm: Yirgit – Fidalgo (36. Strähle), Petrovic, Baier, Fundel, Kraft, Hirschle, Gölz, Koch (47. Schmid), Hafner (54. Popp), Mignemi (36. Erten).
Hoffenheim: Haun – Özdemir, Yeboah (36. M. Krüger), Kölblin, M. Özkaya, K. Özkaya, Messina, K. Krüger (47. Schulz), Seitz (36. Sejdinovic), Wemhoener (58. Janke), John.
Tore: 1:0 Fundel (1.), 2:0 Mignemi (8.), 3:0 Koch (15.), 4:0 Baier (21.), 5:0 Baier (54.), 5:1 Kölblin (65.).

U13 / C-Junioren Landesliga Rhein-Neckar

TSG 1899 Hoffenheim III – VfR Mannheim 21:1 (12:0)

Das war mal eine Antwort! Mit einem 21:1 (12:0)-Erfolg gegen den VfR Mannheim hat die U13 eine beeindruckende Reaktion auf die Niederlage unter der Woche beim FC-Astoria Walldorf II gezeigt. Es dürfte wohl der höchste Sieg eines U13-Teams in der C-Junioren-Landesliga Rhein-Neckar gewesen sein. Im Minutentakt klingelte es im Kasten des chancenlosen Gegners aus der Kurpfalz.

Gleich zehn verschiedene Torschützen sorgten für den Kantersieg. Am erfolgreichsten war Jannis Boziaris, der gleich sechs Treffer erzielte. Als bester Vorlagengeber glänzte zudem Mamin Sanyang: Vier Tore legte er auf, zwei weitere erzielte er selbst.

Trainer Michael Kunzmann war natürlich hochzufrieden, wollte das Spiel aber auch nicht überbewerten: „Es hatte Trainingsspiel-Charakter, aber positiv muss man die Einstellung meiner Mannschaft hervorheben. Die Jungs wollten immer weiter Tore erzielen und haben zu keinem Zeitpunkt den Druck vom Gegner genommen.“

Nach vier Spielen hat die U13 nun das beeindruckende Torverhältnis von 40:4 Toren vorzuweisen. Aktuell liegt die Kunzmann-Truppe auf Rang zwei der Landesliga Rhein-Neckar – mit nur einem Punkt Rückstand auf den ungeschlagenen Tabellenführer FC Zuzenhausen.

Hoffenheim: Dowerk – Burkhardt (36. Loßner), Klose (36. Manegold), Gutzeit, Catovic, Frauendorf (36. Sanyang), Hausmann, Durić (36. Reimche), Baltzer (36. Mayer), Lässig, Boziaris.
Mannheim: Peschke – Gülcü, Sarica, Abbasi (5. Azizi), Görgülü (9. Bildik/50. Cantekin)), Böhler (12. Bozkurt), Selmanov, Öztas, Sabovic, Parus (23. Dos Santos), Hinz.
Tore: 1:0 Boziaris (3.), 2:0 Baltzer (6.), 3:0 Azizi (8./Eigentor), 4:0 Boziaris (10.), 5:0 Boziaris (16.), 6:0 Lässig (19.), 7:0 Frauendorf (20.), 8:0 Baltzer (22.), 9:0 Hausmann (33.), 10:0 Boziaris (34.), 11:0 Lässig (35.), 12:0 Frauendorf (35.), 13:0 Boziaris (37.), 13:1 Selmanov (39.), 14:1 Boziaris (46.), 15:1 Sanyang (50./Elfmeter), 16:1 Reimche (51.), 17:1 Sanyang (53.), 18:1 Catovic (62.), 19:1 Loßner (65.), 20:1 Reimche (66.), 21:1 Boziaris (68.).

U12 / D-Junioren Kreisklasse Sinsheim Staffel 2

FC Zuzenhausen – TSG 1899 Hoffenheim 0:9 (0:3)

Den nächsten deutlichen Sieg hat die U12 im Derby beim FC Zuzenhausen eingefahren. Zu Beginn der Partie tat sich die Mannschaft von Trainer Paul Tolasz allerdings noch schwer – was auch an dem engen Platz des FCZ lag. Zwar kontrollierten die Hoffenheimer D-Junioren das Spiel, zwingende Chancen konnten sie sich jedoch nur wenige erspielen. Dennoch gelangen in der ersten Halbzeit drei Tore, sodass es mit einem ordentlichen Vorsprung in die Pause ging.

Tolasz stellte dann zur zweiten Halbzeit ein wenig um, und nun bestach das Spiel der U12 durch mehr Tempo und Sicherheit. Dies führte in den zweiten 30 Minuten auch zu mehr Torgefahr. Entsprechend deutlich konnte dann am Ende das Ergebnis gestaltet werden, auch wenn es erstmals in dieser Punktspielrunde nicht zu einem zweistelligen Sieg reichte. Die neun Tore verteilten sich letztlich auf fünf Torschützen, wobei besonders Sören Elbl mit vier Treffern auffiel. Jermain Schranz traf zweimal, Tom Bischof, Nils Wannemacher und Luis Baumert waren jeweils einmal erfolgreich.

Nach dem Sieg in Zuzenhausen fuhren die U12-Talente weiter in die WIRSOL Rhein-Neckar-Arena, wo sie beim Bundesligaspiel der TSG-Profis gegen den VfB Stuttgart als Balljungen aktiv waren und somit einen besonders interessanten Blick auf die große Bundesliga-Bühne genießen konnten.

Es spielten: Weiß - Bunk, Wannemacher, Elbl, Marekker, Bischof, Schranz, Gebauer, Baumert, Seehrich, Gök, Petersson.
Tore: 0:1 Schranz (6.), 0:2 Bischof (17.), 0:3 Schranz (19.), 0:4 Elbl (34.), 0:5 Wannemacher (44.), 0:6 Elbl (52.), 0:7 Elbl (53.), 0:8 Elbl (54.), 0:9 Baumert (59.).

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben