Alle Ergebnisse

2. Bundesliga: Remis im Test gegen Frankfurt II

Mit Beginn der Partie dominierten die Hoffenheimerinnen das Geschehen. Taktisch diszipliniert, mit hoher Präsenz und jeder Menge Spielwitz ließen sie den Gästen aus Frankfurt keine Chance selbst ins Spiel zu finden. Diese Dominanz wurde durch den frühen Führungstreffer in der vierten Minute durch Maxi Rall untermauert. Rall setzte sich auf dem rechten Flügel gleich gegen mehrere Frankfurterinnen durch und war auch vor dem Tor nicht mehr zu stoppen. Es dauerte nur weitere drei Minuten, bis Leonie Keilbach nachlegte.

Die TSG machte weiter Druck und ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen. Nach 30 Minuten ließ Hoffenheim die Zügel etwas lockerer, was Frankfurt seinerseits nutzte und zunehmend besser in die Partie kam. In der 31. Minute fiel der Anschlusstreffer für die Gäste. Kurz darauf folgte die Reaktion der Kraichgauerinnen. Jana Beuschlein setzte gut nach, erkämpfte sich den Ball und netzte in der 35. Minute zum 3:1 ein.

Das Spiel aus der Hand gegeben

Nach der Halbzeitpause wurde auf beiden Seiten gewechselt. Hoffenheim versuchte an die zuvor gezeigte gute Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen, was jedoch nur phasenweise gelang. In den ersten 15 Minuten tauchten die Kraichgauerinnen dennoch mehrfach gefährlich vor dem Tor der Gäste auf. Doch weder Dóra Zeller noch Tabea Waßmuth gelang es das Leber einzuschieben. Im Lauf der Partie entglitt Hoffenheim zunehmend das Spiel. Die Fehlpassquote nahm deutlich zu, das Spiel wurde zerfahren, der rote Faden riss. Frankfurt nutzte dies und nahm das Spielgeschehen mehr und mehr in die eigene Hand. In der 65. Minute fiel der nicht unverdiente Anschlusstreffer zum 3:2.

Die TSG zeigte sich weiter bemüht, fand aber dennoch nicht zurück ins Spiel. Fehlpässe entschärften gute Angriffe noch vor der torgefährlichen Zone, und so war es die Bundesligareserve aus Frankfurt, die zunehmend im torgefährlichen Raum agierte. In der 78. Minute gelang dem FFC der Ausgleich zum 3:3-Endstand.

 

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben