Alle Ergebnisse
AKADEMIE
28.09.2015

Drei Teams jagen den VfB – U12 trifft 22 Mal

Jeweils mit verdienten Siegen haben sich die U16, die U14 und die U13 ins direkte Verfolgerfeld der Tabellenführer ihrer Ligen befördert. Auch die U15 hat nach dem Unentschieden gegen Sandhausen noch Kontakt zur Tabellenspitze. An der liegt meist der Nachwuchs des VfB Stuttgart. Erneut zweistellig siegte die U12, die diesmal gar 22 Tore erzielte.

U23 Regionalliga Südwest

TSG 1899 Hoffenheim II – KSV Hessen Kassel 2:2 (1:1) Bericht

U19 / A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Eintracht Frankfurt – TSG 1899 Hoffenheim 3:2 (1:1) Bericht

U17 / B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

1.FC Kaiserslautern – TSG 1899 Hoffenheim 0:3 (0:2) Bericht

U16 / B-Junioren Oberliga Baden-Württemberg

Karlsruher SC II - TSG 1899 Hoffenheim II 1:4 (0:3)

Den zweiten Sieg in Folge feierte die U16 von Trainer Domenico Tedesco mit dem souveränen 4:1 (3:0)-Erfolg beim Karlsruher SC. „Wir haben clever gespielt und daher auch verdient gewonnen“, fasste der Coach das Geschehen nach den 80 Minuten am Rande des Wildparkstadions zusammen.

Die Anfangsphase gehörte jedoch den Gastgebern. „Die haben wir verschlafen, das 1:0 kam daher zum richtigen Zeitpunkt“, sagte Tedesco. In der neunten Minute zog Kadir Sefa Bulut nach einem Eckball aus der zweiten Reihe ab und traf mit einer sehenswerten Bogenlampe zur Führung. Danach fand die TSG immer besser ins Spiel. Noch vor der Halbzeitpause zog die Tedesco-Elf auf 3:0 davon: Zunächst knallte Alessandro Albanese nach einer Umschaltaktion den Ball aus 20 Metern rechts unten ins Tor des KSC (25.), dann traf Verteidiger Rodan Kolcak nach einer Ecke aus dem Getümmel zur beruhigenden 3:0-Halbzeitführung.

Obwohl die Karlsruher zwölf Minuten vor dem Ende durch einen Distanzschuss noch mal auf 1:3 herankamen, waren die drei Punkte für die TSG nicht mehr gefährdet. Der starke Albanese machte schließlich kurz vor Schluss nach einem Solo-Lauf von der Mittellinie bis zum Fünftmeterraum mit dem 4:1 den Deckel auf die Partie.

Tabellarisch rückte die U16 durch den Sieg auf den zweiten Platz vor und hat aktuell vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Stuttgart.

Karlsruhe: Fuchs – Benefo, Görlich, Jansen, Egolf, Singelmann, Tubluk, Horntrich (64. Reinbold), Batmaz, Mensah (75. Borie), Mörmann (55. Kovacevic).
Hoffenheim: Philipp – Kolcak, Russo, Vrbanjac (32. Hofmann), Müller, Lengle, Bulut (74. Schwarz), Weik (64. Klostermann), Albanese, Möller, Kılıç (58. Ludwig).
Tore: 0:1 Bulut (9.), 0:2 Albanese (25.), 0:3 Kolcak (30.), 1:3 Tubluk (68.), 1:4 Albanese (78.).

U15 / C-Junioren Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – SV Sandhausen 3:3 (2:2)

Nicht ganz zufrieden waren Spieler und Trainer der U15 nach dem 3:3 (2:2) im Heimspiel gegen den SV Sandhausen. Trotz dreimaliger Führung reichte es nicht zu einem Sieg – stets kam der SVS zurück ins Spiel. Trainer Wolfgang Heller sprach daher auch von einem „unbefriedigendem Ergebnis“.

Dabei hatte alles so gut angefangen. Schon nach drei Minuten bekam die TSG nach einem Foul an Felix Brand einen Strafstoß zugesprochen, den Benedikt Landwehr dann auch zum 1:0 verwandelte. Nur zwei Minuten später führte allerdings ein Eckball der Gäste zum Ausgleich: Sandhausens Kapitän Luca Trslic köpfte zum 1:1 ein. Danach hätte der SVS sogar in Führung gehen können: Nach einem Befreiungsschlag tauchte ein Gäste-Spieler plötzlich allein vor TSG-Torwart Ben Weber auf, doch der behielt im Eins-gegen-Eins die Oberhand.

In Führung ging dann in der 11. Minute wiederum der Gastgeber: Ein langer Freistoß von Landwehr landete auf dem Kopf von TSG-Verteidiger Selim Jungmann und von dort im Tor. Im Verlauf der ersten Halbzeit hätte die Heller-Truppe dann durchaus für eine komfortablere Führung sorgen können, verpasste es aber, das dritte Tor nachzulegen. „Bis zum Sechzehner sah das häufig vielversprechend aus, aber der letzte Pass fehlte dann meistens“, konstatierte Heller.

Relativ unvermittelt fiel stattdessen drei Minuten vor der Pause der erneute Ausgleich: Eine hohe Flanke senkte sich über Weber hinweg ins Hoffenheimer Tor. Die wütende Antwort der TSG in Form eines 20-Meter-Schusses von Max Geschwill parierte der Gästekeeper, sodass es mit 2:2 in die Kabinen ging.

In den zweiten 35 Minuten verpasste Antonis Aidonis zunächst noch per Kopf die erneute Führung, wenig später machte es der Hoffenheimer Verteidiger besser: Nach einem Freistoß von Geschwill stand Aidonis goldrichtig und staubte zum 3:2 ab (54.). Doch auch die dritte Führung hatte keinen Bestand. Zehn Minuten vor dem Ende klärte die TSG-Defensive eine Freistoßflanke nicht ausreichend, sodass Sandhausens Maximilian Fesser aus 16 Metern zum 3:3 traf. Dabei blieb es, trotz einiger weiterer guter Gelegenheiten der TSG.

In der Tabelle liegt die U15 nun mit zwei Punkten Rückstand auf das Führungsduo VfB Stuttgart und Karlsruher SC auf Rang drei.

Hoffenheim: Weber – Brand, Jungmann, Aidonis, Landwehr (53. Naainiaa), Groß, Mahler, Geschwill, Heimpel (60. Gaudio), Frauendorf (36. Tripi), Gör (53. Haile).
Sandhausen: Müller – Weingärtner (59. D’Ostuni), Augustin (65. Marrone), Hofmann, Trslic (36. Heinl), Savur, Reitarow, Fesser (68. Wild), Knäblein, Pllavci, Vardaxis.
Tore: 1:0 Landwehr (3., Foulelfmeter), 1:1 Trslic (5.), 2:1 Jungmann (11.), 2:2 Weingärtner (32.), 3:2 Aidonis (54.), 3:3 Fesser (60.).

U14 / C-Junioren Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – VfB Friedrichshafen 4:0 (2:0)

Einen äußerst verdienten Sieg fuhr die U14 in ihrem Heimspiel gegen Aufsteiger VfB Friedrichshafen ein. Von Beginn an war die Mannschaft von Trainer Carsten Kuhn überlegen. Bereits in der siebten Minute drückte sich das dann auch in Zählbarem aus. Eine Kombination von hinten heraus landete über Mert Özkaya, Marco John und Benjamin Sejdinović bei Leo Wemhoener, der zum 1:0 einschieben konnte. In der 23. Minute war es erneut Sejdinović, der als Vorbereiter glänzte: Diesmal vollstreckte Sean-Andreas Seitz.

Fünf Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit war wieder Seitz zur Stelle. Auf Vorlage von John traf der Stürmer zum 3:0. Den letzten Treffer erzielte Kaan Özkaya (55.). In der Schlussviertelstunde ließen dann die Kräfte etwas nach, weshalb die TSG-Talente einige gute Ansätze nicht mehr sauber zu Ende spielen konnten.

Dennoch war der Sieg nicht gefährdet, und die TSG brachte die Führung souverän über die Zeit. „Insgesamt haben wir eine sehr gute Spielanlage gezeigt“, sagte Kuhn. „Sowohl das Spiel gegen den Ball als auch die Kombinationen mit dem Ball haben gut funktioniert.“

Tabellarisch machte die U14 mit dem Sieg einen Sprung auf den zweiten Platz. Spitzenreiter mit drei Punkten Vorsprung auf die TSG ist auch hier der VfB Stuttgart.

Hoffenheim: Haun – Sejdinović (67. Kronmüller), Özdemir, Yeboah (51. Janke), Kölblin (45. Schulz), Messina (45. M. Krüger), M. Özkaya, K. Özkaya, Seitz, John, Wemhoener.
Friedrichshafen: Schorpp (55. Tacelli) – Conte, Glaser, Soares, Lemp (47. Basic), Aykan, Bauer (36. Reinhart), Weiß, Kabakci, Spahija (47. Lachotta), Preis.
Tore: 1:0 Wemhoener (7.), 2:0 Seitz (23.), 3:0 Seitz (40.), 4:0 K. Özkaya (55.).

U13 / C-Junioren Landesliga Rhein-Neckar

SV 98 Schwetzingen - TSG 1899 Hoffenheim III 0:4 (0:2)

Nach dem fulminanten 13:0-Heimerfolg gegen den TSV Amicitia Viernheim II vom vergangenen Wochenende hat die U13 auch ihr erstes Auswärtsspiel der Saison gewonnen. Beim SV 98 Schwetzingen setzte sich die Mannschaft von Trainer Michael Kunzmann mit 4:0 (2:0) durch.

Gegen den sehr kompakt stehenden und auf die Defensive fokussierten Gastgeber überzeugte die TSG von Anfang an mit einer konzentrierten Leistung. Die Kunzmann-Elf präsentierte sich bissig in den Zweikämpfen und dominierte das Spiel über weite Strecken. Nach 18 Minuten gelang dann auch die Führung: Luca Baltzer hatte das Auge für Mamin Sanyang, dessen Schuss der Schwetzinger Torwart zwar abwehren konnte, doch Tim Rossmann staubte schließlich zum 1:0 ab.

Fünf Minuten später ließ die Hoffenheimer U13 das nächste Tor folgen. Daniel Mayer setzte mit einem sehenswerten Pass Nick Breitenbücher in Szene, der wiederum Sanyang bediente, und schon stand es 2:0. In den zwölf weiteren Minuten bis zur Pause boten sich der TSG noch Gelegenheiten, um das Ergebnis höher zu gestalten, es blieb aber beim 2:0.

Auch in der zweiten Halbzeit überzeugte die U13 mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Die eingewechselten Agonis Mehaj (44.) und Janis Boziaris (70.+1) erzielten die weiteren Treffer zum 4:0-Endstand. Kunzmann zeigte sich angesichts des souveränen Auswärtssieges zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge: „Insgesamt haben wir hier über die komplette Spielzeit keinen Zweifel aufkommen lassen, dass wir den Platz als Sieger verlassen werden. Unser konsequentes Spiel gegen den Ball und der Druck auf die gegnerische Abwehr waren die Schlüssel zum Erfolg.“

Nach zwei Siegen in zwei Spielen liegt die U13 nun auf dem zweiten Tabellenplatz – drei Punkte hinter dem FC Zuzenhausen, der aber bereits ein Spiel mehr absolviert hat.

Schwetzingen: Steeb – Döver (27. Kollruss), Mangione, Bellm, Pöltl (64. Müller), Nägele, Stein-Wiesemann, Neumann, Pernikas, Barth, Kürücü.
Hoffenheim: Hilke – König, Burkhardt (30. Gutzeit), Frauendorf, Breitenbücher (43. Klose), Baltzer, Lässig (43. Mehaj), Mayer, Manegold (43. Zentler), Rossmann (43. Boziaris), Sanyang.
Tore: 0:1 Rossmann (18.), 0:2 Sanyang (23.), 0:3 Mehaj (44.), 0:4 Boziaris (70.+1).

U12 / D-Junioren Kreisklasse Sinsheim Staffel 1

TSG 1899 Hoffenheim – SG Helmstadt/Bargen 22:0 (11:0)

Die U12 hat mit ihrem 22:0 (11:0) im zweiten Saisonspiel gegen die SG Helmstadt/Bargen auf das 14:0 im Auftaktspiel am vergangenen Wochenende noch einen draufgesetzt. Durch einen sehr disziplinierten und souveränen Auftritt ließ die Mannschaft von Trainer Paul Tolasz von der ersten Minute an keinen Zweifel am deutlichen Erfolg aufkommen. „Die Jungs haben sehr gut gezockt, viele Torchancen herausgespielt und absolut verdient gewonnen“, sagte Tolasz.

Es spielten: Bürgermeister – Wannemacher, Bulut, Seehrich, Gök, Schranz, Kulick, Gebauer, Liyew, Weiß, Elbl, Baumert, Petersson.
Tore: 1:0 Seehrich (1.), 2:0 Seehrich (2.), 3:0 Schranz (11.), 4:0 Liyew (12.), 5:0 Wannemacher (13.), 6:0 Wannemacher (16.), 7:0 Schranz (18.), 8:0 Seehrich (19.), 9:0 Elbl (20.), 10:0 Elbl (23.), 11:0 Elbl (24.), 12:0 Schranz (33.), 13:0 Gebauer (37.), 14:0 Baumert (39.), 15:0 Wannemacher (40.), 16:0 Gebauer (42.), 17:0 Schranz (47.), 18:0 Eigentor (50.), 19:0 Petersson (51.), 20:0 Petersson (52.), 21:0 Weiß (55.), 22:0 Weiß (57.).

Zwei Tage nach dem Kantersieg lief die U12 dann noch bei einem Blitzturnier in Bühlertal auf. Trotz einer ordentlichen Leistung unterlagen die D-Junioren dabei ihren Altersgenossen vom Karlsruher SC im ersten Spiel mit 0:2, was vor allem am mangelhaften Zweikampfverhalten vor dem eigenen Tor lag.

Steigern konnten sich die Jungs dann in der zweiten Partie gegen die U13 der SG Bühlertal/Vimbuch. Nach einem dominanten Auftritt siegte die TSG mit 2:0. Ihr bestes Spiel zeigten die Tolasz-Schützlinge im abschließenden Spiel gegen den SC Freiburg. Diesmal stand auch die Verteidigung hervorragend, und vorne zogen die U12-Junioren ihr starkes Kombinationsspiel auf. Am Ende hieß es 5:0 für die TSG.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben