Alle Ergebnisse
FRAUEN
03.09.2015

Heimspiel-Auftakt gegen CL-Sieger Frankfurt

Gleich im ersten Heimspiel der neuen Saison kommt der Champions-League-Sieger 1. FFC Frankfurt nach Hoffenheim. Alle fiebern dieser Partie am Samstag um 12 Uhr im Dietmar-Hopp-Stadion entgegen. Die TSG hofft, dass sie gegen dieses Topteam länger als bisher Paroli bieten kann. Die Bilanz gegen den FFC ist düster.

Jürgen Ehrmann über...

...den Gegner:

Frankfurt ist aktueller Champions-League-Sieger. Das sagt schon alles. Die Ziele beim FFC sind klar: Meisterschaft, Pokal und Champions League. Sie wollen Titel holen. Natürlich haben sie mit Celia Sasic eine exzellente Stürmerin verloren. Aber mit Yuki Ogimi vom VfL Wolfsburg und Isabelle Linden (Leverkusen) haben sie guten Ersatz gefunden. Kerstin Garefrekes ist immer gefährlich, gerade gegen uns. Nicht zu vergessen Mandy Islacker, die Frankfurt gegen Paris zum Champions-League-Sieger geschossen hat. Mit der Kanadierin Sophie Schmidt und der Australierin Emily van Egmond haben sie gute Mittelfeldspielerinnen verpflichtet, die in die Fußstapfen von Veronica Boquete treten können. Über die Qualität von Simone Laudehr muss man nicht reden, in der Abwehr ist Peggy Kuznik mit allen Wassern gewaschen.

...das Personal:

Neben den Langzeitverletzten Lena Weiss und Leonie Pankratz wird bei uns Dóra Zeller weiter ausfallen. Sonst gibt es Stand heute keine Ausfälle. Auch Kristin Demann ist nach ihrer in Freiburg erlittenen Fußverletzung wieder fit, so dass wir den gleichen Kader wie in Freiburg zur Verfügung haben. Wir werden in dieser Saison jede Woche genau hinschauen, wer wie in Form ist. Das ist bei so einem ausgeglichenen Kader so. Der Übergang zur zweiten Mannschaft ist fließend.

...die sportliche Situation:

Wir haben uns am ersten Spieltag ein 0:0 in Freiburg erkämpft und können jetzt ganz unbedarft in diese Partie gehen. Das ist eines von unseren Bonus-Spielen, wo wir nichts zu verlieren haben. Wir freuen uns auf das Spiel und werden alles reinwerfen, was drin ist. Samstag wird es nicht so heiß wie in Freiburg sein, wir werden 90 Minuten kämpfen. Wenn man gegen Frankfurt nicht fit ist, bekommt man auf die Mütze. Es wird wichtig sein, hinten gut zu stehen. Aber wir müssen auch versuchen, selbst etwas zu machen und für Gefahr zu sorgen. Bisher war unsere Mannschaft gerade gegen Frankfurt häufig zu „grün“, hat sich bei Scharmützeln ablenken lassen. Wir wollen nicht, dass es ein Spaziergang für sie wird.

Die bisherigen Duelle:

2:8, 1:5, 1:7 und 0:4 – die TSG kam in den bisherigen Duellen immer unter die Räder. 4:24-Tore sprechen eine deutliche Sprache.

Die Form des Gegners:

Frankfurt gewann am ersten Spieltag mit 2:0 gegen die SGS Essen. Dabei dauerte es trotz vieler Torchancen bis zur 75. Minute, ehe Neuzugang Yuki Ogimi das 1:0 erzielte. In der 90. Minute traf mit Isabelle Linden ein weiterer Neuzugang zum 2:0. Mittelfeld-Ass Dzsenifer Marozsán ist derzeit verletzt.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben