Alle Ergebnisse
FRAUEN
06.09.2015

2. Bundesliga: TSG II neuer Tabellenführer

Erstmals seit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga ist die TSG Tabellenführer. Auch im zweiten Saisonspiel zeigte sich das Team des Trainerduos Lena Forscht und Siegfried Becker torhungrig und entthronte den bisherigen Spitzenreiter SV Weinberg mit 4:0 (0:0). Die Tore erzielten Fabienne Dongus, Leonie Keilbach, Franziska Harsch mit einem Schuss aus 40 Metern und Ricarda Schaber.

Im Tor stand diesmal Friederike Abt für Janina Leitzig, außerdem war Michaela Specht für Isabella Hartig im Team. Sarai Linder fehlte wegen ihres Einsatzes für die U17 des DFB beim UEFA-Turnier in Weißrussland. Die TSG kam nicht so gut ins Spiel wie gegen Frankfurt. Weinberg kam über den Kampf und bereitete Hoffenheim im Mittelfeld einige Probleme.

Es war in der ersten Halbzeit eine recht zerfahrene Partie. Trotzdem hätte die TSG zwei Mal in Führung gehen können. Erst lief Tabea Waßmuth mit einer Verteidigerin im Rücken alleine aufs Weinberger Tor zu, dann vergab Annika Eberhardt freistehend vor der Torhüterin. Dann gab es zwei kritische Situationen, die zu Handelfmetern hätten führen können. Zunächst reklamierte Weinberg ein Handspiel von Madita Giehl, doch laut Friederike Abt hatte der Ball schon die Torauslinie überschritten. Zehn Minuten später gab es eine ähnliche Szene vor dem Kasten der Gastgeberinnen, doch die Schiedsrichterin gab auch hier keinen Strafstoß.

Alle Tore in der zweiten Halbzeit

Zur zweiten Hälfte kam Franziska Harsch für Annika Eberhardt, Ricarda Schaber rückte nach außen. Die TSG startete gut und es dauerte auch nicht lange bis zur Führung. Nach einem Angriff über links kam der Ball quer zu Fabienne Dongus, die das 0:1 markierte (49.). Nur sieben Minuten später flankte Tabea Waßmuth von rechts und Leonie Keilbach köpfte das 0:2. Weinberg war geschockt und brachte danach kaum noch etwas zu Stande.

Die TSG dagegen ließ den Gegner laufen und hatte sehr viel Ballbesitz. Das dritte Tor war dann eines aus dem Kuriositätenkabinett. Franzi Harsch wollte den Ball aus rund 40 Metern vors Tor schlagen, doch dieser prallte so unerwartet für die gegnerische Torfrau auf, dass sie sich total verschätzte und den Ball in der 75. Minute erneut aus dem Netz holen musste. Beim vierten Tor kurz vor dem Abpfiff ging es wieder über links, Ricarda Schaber vollstreckte.

Tabellenführung nur Momentaufnahme

„Wir sind spielerisch stärker als im letzten Jahr und lassen in der Abwehr nicht viel zu“, sagte Siegfried Becker. Und es gibt noch einen entscheidenden Unterschied. „In der letzten Saison haben wir die ersten beiden Partien auch gut gespielt, aber das Toreschießen vergessen“. Die Tabellenführung ist ein verdienter Lohn, aber weiterhin eine Momentaufnahme. Becker sieht sich in seiner Einschätzung bestätigt, dass in dieser 2. Liga alles möglich ist. „Wer hätte gedacht, dass Crailsheim zwei Mal 1:5 verliert und auch Frankfurt II noch ohne Punkt dasteht?“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben