Alle Ergebnisse
CAMPUS
25.08.2015

„Für alle Beteiligten eine Win-win-Situation“

Kommende Woche startet die U16 in die Oberliga-Saison. Ihr neuer Trainer Domenico Tedesco coacht nun freiwillig eine Altersstufe und eine Liga niedriger als in der Vorsaison. Während seiner Ausbildung zum Fußball-Lehrer hält er das für die vernünftigste Lösung.

Im Endspurt der Saison 2014/15 befand sich Domenico Tedesco auf dem Gipfel seines bisherigen Trainerlebens. Mit der U17 des VfB Stuttgart stand der damals 29-Jährige im Finale um die Deutsche B-Junioren-Meisterschaft. Zwar unterlag seine Mannschaft gegen Borussia Dortmund, für Tedesco war es dennoch die Krönung seiner bisher besten Spielzeit als Trainer. „Die vergangene Saison hat einfach tierisch viel Spaß gemacht“, sagt Tedesco.

Trotz seiner erfolgreichen Arbeit in Stuttgart strebte der im kalabrischen Rossano geborene Deutsch-Italiener zur neuen Saison einen Wechsel an. „Ich wollte einfach mal etwas Neues kennenlernen“, erklärt Tedesco. Dass sich das Stuttgarter Trainertalent für die TSG entschied, dürfen die Kraichgauer durchaus als Kompliment verstehen: „Der Verein hat auf mich immer einen sehr positiven und strukturierten Eindruck gemacht. Hier habe ich ein innovatives Team und ein spannendes Umfeld vorgefunden.“

Spagat zwischen Lehrgang und Trainersein

Statt die Hoffenheimer U17 zu übernehmen, mit der sich Tedesco als VfB-Trainer in der vergangenen Saison noch ein enges Duell um die Süddeutsche Meisterschaft geliefert hatte, soll er aber erst einmal die U16 trainieren. Ein Rückschritt ist das für den älteren Bruder des früheren Hoffenheimer Akademie-Spielers Umberto Tedesco aber keinesfalls. Schließlich kommt auf den 29-Jährigen in dieser Saison die Doppelbelastung durch die Ausbildung zum Fußball-Lehrer zu. „Ich bin daher sehr dankbar, dass wir diese Lösung gefunden haben. In Summe ist das für alle Beteiligten eine Win-win-Situation“, sagt er.

Aufgrund seines Lehrgangs wird Tedesco, der als Spieler die Landesliga als höchste Spielklasse vorweisen kann, immer wieder in Hoffenheim fehlen. Kompensiert werden soll das durch sein Trainer- und Funktionsteam – allen voran die beiden Co-Trainer Dominik Drobisch und Adem Karaca. „Wir werden eine enge Kommunikation miteinander haben – auch mit dem Funktionsteam“, sagt Tedesco, der großes Vertrauen in den Stab rund um die U16 hat. „Das sind alles Experten in ihren Bereichen.“

„Bodenständigkeit ist mir wichtig"

In der vergangenen Saison hatte sich die U16 noch unter Trainer Marcel Rapp die Meisterschaft in der B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg gesichert. Die Titelverteidigung will Tedesco aber nicht als Ziel ausgeben. Stattdessen gehe es darum, die Spieler optimal auszubilden und auf die nächsten Schritte Richtung B-Junioren-Bundesliga vorzubereiten. Seine Philosophie sei dabei deckungsgleich mit der Hoffenheim-Mentalität, wie er sagt. So legt Tedesco großen Wert darauf, dass seine Mannschaft „jederzeit schnell torgefährlich wird“.

Aber auch außerhalb des Platzes hat der 29-Jährige ein Auge auf das Verhalten seiner Spieler. „Bodenständigkeit und Respekt gegenüber allen Mitarbeitern sind mir ganz wichtig. Meine Spieler müssen in ihrem Auftreten eine gewisse Demut und Bescheidenheit mitbringen.“ Dass er solche Typen in seiner neuen Mannschaft vorfindet, davon ist Tedesco überzeugt, sodass er sich bei der TSG ganz aufs Sportliche konzentrieren kann: „Die U16-Oberliga kenne ich noch nicht. Von daher wird es für mich sicher eine spannende Saison.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben