Alle Ergebnisse
CAMPUS
02.07.2015

U13 schließt Saison mit starker Turnierleistung ab

Der Bundesliga-Leistungsvergleich für U13-Mannschaften im Aschaffenburger Stadtteil Leider hat für die Hoffenheimer U13 den erfolgreichen Schlussakkord einer zufriedenstellenden Saison gebildet. Die Truppe von Trainer Michael Kunzmann schaffte es bis ins Finale, in dem sie sich dann unglücklich im Elfmeterschießen geschlagen geben musste.

Viel vorgenommen hatten sich die TSG-Talente bei ihrem letzten Auftritt als U13-Spieler, und auch die Bedingungen waren optimal, um an die starken Leistungen aus der zurückliegenden Landesliga-Saison anzuknüpfen. Auf drei hervorragenden Rasenplätzen maßen sich die Nachwuchsteams diverser Erst- und Zweitligisten miteinander. 

Das erste Spiel bestritten die Kunzmann-Schützlinge gegen den U13-Nachwuchs von Borussia Dortmund. Nach einem holprigen Start steigerte sich die TSG und sicherte sich schließlich durch einen Treffer von Sean-Andreas Seitz ihren Auftaktsieg. Auch beim zweiten Gruppenspiel behielten die Kraichgauer die Oberhand: Gegen die körperlich starke und aggressiv zu Werke gehende U13 von 1860 München hieß es am Ende verdientermaßen 2:0 (Tore: Seitz und Tim Janke).

Gegen die SpVgg Greuther Fürth musste sich die TSG dann erstmals die Punkte teilen. Obwohl die Hoffenheimer das Spiel klar dominierten und zahlreiche Chancen hatten, blieb es beim 0:0. Das erste Gegentor mussten sie dann in der Partie gegen den 1.FC Nürnberg hinnehmen. In einem temporeichen Duell gab es Chancen auf beiden Seiten. Bei der TSG konnte Marlo Kölblin eine davon nutzen. Da aber auch die Franken einmal trafen, hieß es am Ende 1:1.

Ungeschlagen durch die Gruppenphase

Als letzter Gruppengegner wartete der stark einzuschätzende VfB Stuttgart auf die Mannschaft von Kunzmann. Die TSG zeigte dabei ihre beste Partie des gesamten Turniers und unterband das Aufbauspiel der VfB-Talente konsequent durch ihr frühes Pressing. Nach der 1:0-Führung hatten die Kraichgauer zahlreiche weitere Chancen, um auf 2:0 zu erhöhen. Stattdessen stand es plötzlich wie aus dem Nichts 2:1 für Stuttgart. Doch die TSG bewies Moral und rettete durch einen sehenswerten Treffer von Leo Wemhoener immerhin noch einen Punkt.

Zwei Siege, drei Unentschieden – als ungeschlagener Gruppensieger zog die TSG ins Halbfinale ein, in dem es gegen Mainz 05 ging. Erneut traten die Jungs vom Hoffenheimer Förderzentrum sehr dominant auf. Den U13-Nachwuchs der 05er schnürten sie damit größtenteils in deren eigener Hälfte ein. Trotzdem waren es die Mainzer, die nach einer Unachtsamkeit der TSG-Defensive in Führung gingen. Doch erneut kam die TSG zurück und erzielte durch Marco John in der allerletzten Minute den verdienten Ausgleich. Die Entscheidung über den Finaleinzug fiel daher im Elfmeterschießen, und hier hatten die Hoffenheimer das bessere Ende für sich. Am Ende hieß es 5:4 für die TSG.

Ian Werner als bester Torwart des Turniers ausgezeichnet 

Der Finalgegner war dann ein alter Bekannter, denn es ging erneut gegen den VfB Stuttgart. Die Kunzmann-Truppe begann stark und ging bereits früh durch einen Treffer von Mert Özkaya in Führung. Doch das heiße Wetter und das hohe Tempo, das die TSG im Turnier an den Tag gelegt hatte, machten sich schließlich bemerkbar, sodass eine Minute vor Ende der Partie noch der Ausgleich fiel. Erneut ging es also ins Elfmeterschießen, nur diesmal mit umgekehrtem Ausgang. 

Am Ende blieb der Hoffenheimer U13 nach starker Turnierleistung also der zweite Platz. Die TSG setzte damit nach zwei ersten Plätzen in den Jahren zuvor ihre Erfolgsbilanz beim Bundesliga-Leistungsvergleich fort. Ian Werner wurde zudem als bester Torwart des Turniers ausgezeichnet. „Es war erneut eine tolle Leistung des gesamten Team“, sagte Kunzmann, dem vor allem die Einstellung seiner Jungs imponierte. „Die Geschlossenheit und die Moral der Truppe sind beispielhaft – auch nach Rückständen haben wir weiter guten Fußball gespielt und uns immer wieder herangekämpft.“ 

Somit geht nun ein spannendes und ereignisreiches Jahr für die U13 zu Ende, und das Trainerteam blickt mit Stolz auf die Entwicklung seiner Schützlinge. Dass viele Spieler in der achtzehn99 AKADEMIE bleiben und in der nächsten Saison mit der U14 in der C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg angreifen werden, ist das beste Zeichen für die Qualität der Mannschaft. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben