Alle Ergebnisse
CAMPUS
27.07.2015

Titelverteidigung verpasst, wichtige Erkenntnisse gewonnen

Der dritte Platz sprang für die U19 der TSG beim Insel-Cup im Ilvesheimer Neckarstadion heraus. Obwohl die Kraichgauer ihren Titel von 2014 nicht verteidigen konnten, erwies sich das Turnier für das Trainerteam als sehr aufschlussreich.

Fünf Spiele, 21 Tore, Platz drei – obwohl sich die U19 in diesem Jahr nicht die Krone beim Ilvesheimer Insel-Cup aufsetzte, liest sich die Bilanz der Mannschaft von Co-Trainer Matthias Kaltenbach sehr zufriedenstellend. Das sah auch Kaltenbach so, der Cheftrainer Julian Nagelsmann in Ilvesheim vertrat: „Wir haben hier einiges probiert und dadurch wertvolle Erkenntnisse gewonnen.“

Der Turnierauftakt der TSG glich zunächst einem Paukenschlag. Gegen den vom ehemaligen Trainer der Hoffenheimer Profis, Marco Pezzaiuoli, trainierten chinesischen Klub Guangzhou Evergrande setzten sich die Kraichgauer glatt mit 10:0 durch. „Vor allem in den Zweikämpfen waren wir deutlich überlegen“, sagte Kaltenbach. Besonders tat sich dabei Meris Skenderović (Bild) hervor, der allein fünfmal traf, was am Ende sogar für den Titel des besten Torschützen reichte.

Auch ihr zweites Turnierspiel gestaltete die TSG deutlich: Gegen Gastgeber SpVgg Ilvesheim hieß es am Ende 8:0. Nachdem der A-Junioren-Bundesligist gegen den tiefstehenden Kreisligisten zunächst noch ein wenig das Tempo vermissen ließ, schaltete die Kaltenbach-Truppe am Ende ein paar Gänge höher und siegte noch standesgemäß.

Konsequenz im letzten Drittel fehlt

Im abschließenden Vorrundenspiel ging es dann gegen den punktgleichen MSV Duisburg um den Gruppensieg. Der TSG reichte aufgrund des starken Torverhältnisses ein Unentschieden – und genau so kam es auch. Trotz der Hoffenheimer Überlegenheit reichte es nur zu einem 1:1. „Vor allem im letzten Drittel hat uns die Konsequenz gefehlt“, sagte Kaltenbach.

Das gleiche Problem war dann auch bei der 1:2-Niederlage im Halbfinale gegen die serbischen Gäste vom FK Novi Sad zu beobachten. „Unsere Spielanlage war besser und das Chancenverhältnis lag bei 7:2, aber Novi Sad war einfach gieriger und wollte es unbedingt wissen“, analysierte der Co-Trainer. Entscheidender Mann war der serbische Torwart Aleksa Slijepcevic, der zahlreiche Hoffenheimer Gelegenheit zunichtemachte und am Ende des Turniers als bester Torwart des Turniers ausgezeichnet wurde.

Immerhin konnte sich die TSG zum Abschluss noch mit einem Sieg im Spiel um Platz drei gegen den FC Augsburg aus Ilvesheim verabschieden. In einer ausgeglichenen Partie gegen den Bundesliga-Nachwuchs der bayerischen Schwaben setzten sich die Kraichgauer mit 1:0 durch. Das Turnier gewann der FK Novi Sad durch einen Sieg im Elfmeterschießen gegen den MSV Duisburg.

Die Ergebnisse beim Insel-Cup

Gruppe A:

TSG 1899 Hoffenheim – Guangzhou Evergrande 10:0

SpVgg Ilvesheim – MSV Duisburg 0:8

SpVgg Ilvesheim – TSG 1899 Hoffenheim 0:8

MSV Duisburg – Guangzhou Evergrande 3:0

Guangzhou Evergrande – SpVgg Ilvesheim 2:0

TSG 1899 Hoffenheim – MSV Duisburg 1:1

Gruppe B:

FK Novi Sad – FC Augsburg 2:3

Waldhof Mannheim – AZ Alkmaar 1:0

AZ Alkmaar- FC Augsburg 0:0

FK Novi Sad – Waldhof Mannheim 2:0

FC Augsburg – Waldhof Mannheim 2:0

AZ Alkmaar- FK Novi Sad 0:0

Spiel um Platz sieben:

SpVgg Ilvesheim – AZ Alkmaar 0:8

Spiel um Platz fünf:

Guangzhou Evergrande – Waldhof Mannheim 0:1

Halbfinale:

TSG 1899 Hoffenheim – FK Novi Sad 1:2

FC Augsburg – MSV Duisburg 1:2

Spiel um Platz drei:

TSG 1899 Hoffenheim – FC Augsburg 1:0

Finale:

FK Novi Sad – MSV Duisburg 8:7 nach Elfmeterschießen

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben