Alle Ergebnisse
CAMPUS
09.06.2015

U12 landet in Metzingen auf Platz drei

Neun Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen – so lautete die Bilanz der U12 beim Sports-View-Cup in Metzingen. Da der Mannschaft von Trainer Carsten Kuhn eine der beiden Niederlagen jedoch im Halbfinale unterlief, stand am Ende Platz drei zu Buche.

Zwei Gruppenphasen galt es für die Hoffenheimer zu überstehen, bevor es im K.o.-System um den Turniersieg ging. Am ersten Tag blieben die Jungs aus dem Kraichgau ungeschlagen. Nach dem 1:0-Auftaktsieg gegen den FC Aarau aus der Schweiz (Tor: Luka Durić) gab es ein weiteres 1:0 gegen den TSV Wendlingen (Tor: Dennis Klose) sowie ein 3:0 gegen die TuS Metzingen (Tore: Agonis Mehaj, Philipp Zentler und Moritz Nemela).

 

Beim 1:1 gegen den 1.FC Nürnberg (Tor: Klose) verließ die U12 den Platz dann erstmals nicht als Sieger. Zum Abschluss der ersten Gruppephase fuhr die TSG mit einem 1:0 gegen die SpVgg Holzgerlingen (Tor: Luca Baltzer) dann aber noch mal drei Punkte ein.

 

Auch am zweiten Turniertag blieb 1:0 das Lieblingsergebnis von Kuhns Mannschaft. Gleich die ersten beiden Spiele gegen den TSV Weilheim (Tor: Mike Manegold) und Darmstadt 98 (Tor: Nemela) endeten mit diesem Resultat. Im dritten Spiel setzte es dann die erste Niederlage: Gegen die TuS Koblenz mussten sich die Hoffenheimer mit 0:2 geschlagen geben. Das letzte Gruppenspiel ging dann aber beim 3:0 gegen den SV Vaihingen (Tore: Valentin Lässig, Durić und Zentler) deutlich an die TSG.

 

Halbfinalniederlage gegen den KSC

Die K.o.-Runde begann dann mit dem Viertelfinalspiel gegen den FSV Waiblingen. Zum Weiterkommen musste allerdings das Elfmeterschießen herhalten. Dabei wurde Torhüter Jan Hilke zum entscheidenden Faktor. Er hielt gleich drei Elfmeter und sicherte seiner Mannschaft den Einzug ins Halbfinale.

 

Dort war dann allerdings Schluss. Gegen den Karlsruher SC verlor die Kuhn-Truppe mit 0:2. Spiel um Platz drei statt Finale hieß es also für die TSG. In diesem ging es erneut gegen den SV Vaihingen und wieder behielten die Kraichgauer Talente die Oberhand – diesmal mit 4:0 (Tore: Gabriel Reimche, Lässig, Nemela und Mehaj).

 

Kuhn bemängelte bei seiner Turnieranalyse ein wenig den fehlenden Killerinstinkt vorm gegnerischen Tor. „Die Gegner haben wir überwiegend im Griff gehabt, aber besonders in den entscheidenden Spielen konnten wir die vielen Torchancen nicht nutzen“, sagte der U12-Trainer. Ein besonderes Dankeschön richtete Kuhn an die Gasteltern seiner Spieler, die seine Spieler für das Turnierwochenende bei sich aufgenommen hatten.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben