Alle Ergebnisse
U23
04.06.2015

Akpoguma trifft und DFB-Junioren stehen im Achtelfinale

Durch einen ungefährdeten 3:0 (1:0)-Erfolg gegen Usbekistan hat die deutsche U20-Nationalmannschaft bereits nach zwei Spielen das Achtelfinale bei der U20-WM in Neuseeland erreicht. Die drei Hoffenheimer Marvin Schwäbe, Kevin Akpoguma und Grischa Prömel standen erneut in der Startelf von Trainer Frank Wormuth. Akpoguma gelang dabei der Treffer zum 2:0.

Zu Beginn der Partie hatte die Elf um Kapitän Akpoguma jedoch noch so ihre Probleme mit den tief stehenden und aggressiv auftretenden Usbeken. Erschwerend kam noch der schlecht bespielbare Platz im AMI Stadium in Christchurch hinzu. Zwar hatten die DFB-Junioren deutlich mehr Ballbesitz und rannten immer wieder Richtung usbekisches Tor an, doch am Strafraum war meistens Schluss. 

So musste in der 33. Minute eine Standardsituation herhalten, um Deutschland in Führung gehen zu lassen. Der Frankfurter Marc Stendera hob den Ball gekonnt über die Mauer und sorgte mit seinem 1:0 für etwas mehr Sicherheit bei der DFB-Elf. „Danach konnten wir ruhiger aufspielen“, sagte auch Prömel, der erneut im defensiven Mittelfeld auflief und genauso wie Torwart Schwäbe und Rechtsverteidiger Akpoguma die gesamte Spielzeit auf dem Platz stand.

Über 90 Minuten dominierte Deutschland die Partie, sodass Schwäbe im deutschen Tor nahezu beschäftigungslos blieb. In der zweiten Halbzeit konnte die Wormuth-Elf das Ergebnis dann auch noch ausbauen. Verantwortlich dafür war zunächst Akpoguma, der die Usbeken früh beim Spielaufbau störte, den Ball eroberte und ungestört bis an die Strafraumgrenze dribbeln konnte. Von dort ließ er dem usbekischen Torwart mit einem platzierten Flachschuss in die linke Ecke keine Chance (59.). Es war gleichzeitig der erste Treffer in der U20 für den Verteidiger, der trotzdem bescheiden blieb: „Das Tor steht im Hintergrund. Wichtig ist, dass wir gewonnen haben und im Achtelfinale stehen.“ 

Sonntag gegen Honduras

Das Endergebnis stellte schließlich erneut Stendera her, der nach einem Doppelpass mit dem eingewechselten Dortmunder Jeremy Duziak alleine vor dem usbekischen Tor auftauchte und eiskalt in die kurze Ecke einnetzte. U20-Bundestrainer Wormuth zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge: „Ich bin sehr stolz auf mein Team. Wichtig war, dass wir die Usbeken früh unter Druck gesetzt haben, damit sie nicht in den Spielfluss kamen.“

Durch den Sieg ist der DFB-Elf zumindest einer der vier besten dritten Plätze in der Gruppenphase nicht mehr zu nehmen, wodurch der Einzug in das Achtelfinale geschafft ist. Am Sonntag geht es um 4 Uhr mitteleuropäischer Zeit zum Abschluss der Vorrunde dann noch gegen Honduras um den Gruppensieg

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben