Alle Ergebnisse
U23
28.05.2015

Drei TSG-Spieler bei U20-WM im Einsatz

Drei Spieler der TSG 1899 Hoffenheim – so viele wie von keinem anderen Klub – hat Bundestrainer Frank Wormuth in sein 21 Akteure umfassendes Aufgebot für die U20-WM in Neuseeland (30. Mai bis 20. Juni) berufen. Kevin Akpoguma, Grischa Prömel und Marvin Schwäbe kämpfen mit der zum engeren Favoritenkreis zählenden DFB-Elf um den Titel. In der Gruppenphase trifft das deutsche Team auf Honduras, Usbekistan und Fidschi.

Eine beschwerliche Anreise musste die deutsche U20-Nationalmannschaft auf sich nehmen. Schließlich ging es ans andere Ende der Welt. Zwölf Stunden Flugzeit bis nach Singapur, wo ein Zwischenstopp eingeplant war, und dann noch einmal zwölf Stunden, bis Schwäbe, Prömel, Akpoguma & Co. schließlich am Flughafen im sonnigen Christchurch landeten. „Das war schon sehr kräftezehrend“, berichtet Prömel. Als Belohnung für die auf sich genommenen Reisestrapazen wurden die deutschen Nachwuchskicker dann aber am Flughafen von Maori-Kriegern mit dem Haka begrüßt – einem Tanz, der vor allem durch das neuseeländische Rugby-Nationalteam Bekanntheit erlangt hat.

Ein Problem, dem sich Mannschaft und Betreuerstab stellen mussten, war die Zeitumstellung, denn die Neuseeländer sind der mitteleuropäischen Zeit 14 Stunden voraus. „Obwohl wir auf dem Flug viel geschlafen haben, hatten wir schon Schwierigkeiten damit“, sagt Prömel. Die Bedingungen vor Ort geben jedoch alles her, damit sich die deutschen Junioren schnell wohlfühlen. „Wir haben hier Top-Trainingsplätze, ein ordentliches Hotel und sind rundum versorgt“, berichtet Prömel, der zudem von einer guten Trainingsatmosphäre im deutschen Team spricht. Damit auch kulinarisch alles passt, ist außerdem ein eigener Koch dabei.

Finale am 20. Juni

Die drei Hoffenheimer fiebern nun dem WM-Auftakt entgegen. In ihrem ersten Gruppenspiel spielen die DFB-Junioren am kommenden Montag um 13 Uhr (3 Uhr mitteleuropäischer Zeit) gegen Fidschi. Auf achtzehn99.de werden wir unsere Jungs durch das Turnier begleiten und über ihre Erlebnisse sowie die Spiele berichten.

Aus den sechs Vierer-Gruppen qualifizieren sich die Erst- und Zweitplatzierten sowie die vier besten Dritten für die K.o.-Runde. Das Finale wird am 20. Juni um 5 Uhr mitteleuropäischer Zeit in Auckland angepfiffen.

Canouse reist verletzt ab

Russell Canouse wäre eigentlich der vierte Hoffenheimer Spieler beim Turnier am anderen Ende der Welt gewesen. Der 19-Jährige gehörte zum Kader der von Tab Ramos trainierten US-Amerikaner. Im Trainingslager zog sich Canouse jedoch eine Fußverletzung zu, die ihn zur Heimreise zwang.

Ebenfalls international im Einsatz sind derzeit Ahmed Sassi und Kingsley Schindler. Sassi steht in der tunesischen U23-Auswahl, die zweimal auf den Sudan trifft, Schindler muss im Rahmen der afrikanischen U23-Meisterschaft mit Ghana in Hin- und Rückspiel gegen die Republik Kongo ran.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben