Alle Ergebnisse
AKADEMIE
18.05.2015

10:1 – U16 lässt es noch mal krachen / U12 feiert Meisterschaft

Die Krönung einer beeindruckenden Saison hat die U16 in ihrem letzten Saisonspiel gefeiert. Mit 10:1 (5:1) schickte die bereits vor dem Spiel als Meister feststehende Mannschaft von Trainer Marcel Rapp den VfR Aalen nach Hause. Siege gab es auch für die U15 und die U12, die damit erneut Kreismeister wurde.

U23 / Regionalliga Südwest

Kickers Offenbach – TSG 1899 Hoffenheim II 3:2 (1:1) Bericht

U16 / B-Junioren Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – VfR Aalen 10:1 (5:1)

Mit einem Knall hat sich die U16 aus der Oberliga-Saison der B-Junioren verabschiedet. Gegen den VfR Aalen siegte die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp zweistellig mit 10:1 (5:1). Die bereits seit zwei Wochen feststehende Meisterschaft konnte mit solch einem Ergebnis im Rücken noch ausgelassener gefeiert werden. „Das war natürlich ein super Abschluss. Heute hat es einfach nur Spaß gemacht zuzuschauen“, erklärte Rapp rundum zufrieden.

Den Torreigen hatte Torjäger David Otto bereits in der 1. Minute eröffnet, als er eine Flanke von Benedikt Bucher verwertete. Nur sieben Minuten später ließ Otto seinen zweiten Treffer folgen. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer der Aalener nach einer Ecke (16.) hätte man denken können, dass noch einmal ein wenig Spannung aufkommt, doch zu souverän agierte die TSG und zu schnell fand sie eine Antwort. So war Stürmer Nils Anhölcher nur vier Minuten später nach einer Ecke zur Stelle. Weitere vier Minuten danach war es wieder Anhölcher der nach einem Ballgewinn von Noah Schorn zum 4:1 traf. Für den Halbzeitstand sorgte dann wiederum Otto auf Vorlage von Nico Bäuerle (32.).

Dem Wettschießen mit Sturmkollege Otto stellte sich Anhölcher auch in der zweiten Halbzeit. So ließ er nach einer Einzelaktion das 6:1 (42.) und erneut nach einer Ecke das 7:1 (61.) folgen. Mit einem Doppelpack innerhalb von fünf Minuten spielte sich dann auch noch der eingewechselte Julius Becker in den Vordergrund. Zunächst schloss er eine Kombination zum 8:1 ab (69.), danach vollendete er einen Konter zum 9:1 (74.). Das zweistellige Ergebnis machte dann Noah Schorn in der 76. Minute perfekt.

Hoffenheim: Kristof – Haile, Foshag (41. Lässig), Schmidt, Bäuerle, Schorn, Erdoğan, Anhölcher, Otto, Bucher (51. Becker), Alberico (41. Weidner).

Aalen: Benda (41. Layer) – Gitti, Demir, Schüler, Brenner, Sedlmayer, Bux, Horlacher, Paterno (51. Melekidis), Vural (41, Wackler), Gülle (41. Güngör).

Tore: 1:0 Otto (1.), 2:0 Otto (8.), 2:1 Paterno (16.), 3:1 Anhölcher (20.), 4:1 Anhölcher (24.), 5:1 Otto (32.), 6:1 Anhölcher (42.), 7:1 Anhölcher (61.), 8:1 Becker (69.), 9:1 Becker (74.), 10:1 Schorn (76.).

U15 / C-Junioren Regionalliga Süd

1.FC Nürnberg - TSG 1899 Hoffenheim 1:4 (1:4)

Verdient hat die U15 ihr letztes Saisonspiel in der C-Junioren-Regionalliga Süd beim 1.FC Nürnberg mit 4:1 (4:1) gewonnen. Die TSG begann stark und lag bereits nach zwölf Minuten mit 2:0 in Führung. Ein Angriff über die rechte Seite hatte zunächst zum 1:0 durch Samuel Lengle (8.) geführt. Vier Minuten später erhöhte Rodan Kolcak nach einer Ecke auf 2:0. Durch einen Handelfmeter kamen die Franken zwar in der 14. Minute auf 1:2 heran, doch wiederum nur sechs Minuten später stellte Elias Ludwig nach schöner Vorarbeit über die mit Kolcak und Kadir Sefa Bulut stark besetzte rechte Seite den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Durch das zweite Tor nach einem Eckball erhöhte die Heller-Elf schließlich noch vor der Pause auf 4:1 (23.). Diesmal traf Stefano Russo. 

In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie ein wenig, dennoch hatten beide Mannschaften noch die eine oder andere Chance. Die Saison schließt die U15 nun auf dem vierten Platz ab – punktgleich mit dem FC Bayern München auf Rang drei.

Nürnberg: Burkard – Zietsch, Celebi, Resnitschenko, Böhmer, Latteier (36. Ahrend), Hinz, Piwernetz, Bockes (36. Kiebler), Bajic (36. Strehl), Weigandt (36. Tekeser).

Hoffenheim: Mai – Russo, Kolcak, Ludwig (36. Satılmış), Cramer, Lengle, Schwarz (36. Müller), Klostermann (50. Elmkies), Bulut, Hofmann, Jurek (36. Härtel).

Tore: 0:1 Lengle (8.), 0:2 Kolcak (12.), 1:2 Piwernetz (Handelfmeter, 14.), 1:3 Ludwig (20.), 1:4 Russo (23.).

U14 / Internationaler U14 Zender Cup in Dillingen

Für die U14 ist die Punktspielsaison bereits seit einer Woche vorbei, und so hatte die Mannschaft von Trainer Patrick Westermann Zeit, um an einem hochklassigen Turnier im bayerischen Dillingen teilzunehmen. Beim Internationalen U14 Zender Cup waren unter anderem Mannschaften wie Bayer Leverkusen, der VfL Wolfsburg, Tottenham Hotspur oder Galatasaray am Start. 

Den Start in das Turnier verschliefen die TSG-Junioren jedoch. Gegen die U15 der SV Elversberg setzte es auch aufgrund einer Reihe ungenutzter Chancen eine 0:1-Niederlage. Wesentlich besser verlief das zweite Gruppenspiel gegen den französischen Klub FC Metz. Mit einer engagierten Leistung behauptete sich die Westermann-Truppe gegen einen physisch und spielerisch starken Gegner und siegte mit 2:0.

Damit war die Zwischenrunde erreicht, in der es zunächst gegen den FC Schalke 04 ging. Trotz Überlegenheit reichte es für die TSG nur zu einem 0:0. Einen Sieg gab es dank starker Leistung im anschließenden Spiel dann wieder gegen die Engländer von Tottenham Hotspur. 2:0 hieß es am Ende, und das war angesichts der zahlreichen TSG-Chancen noch schmeichelhaft für die Jungs von der Insel.

Im Viertelfinale ging es dann gegen Galatasaray. In einem begeisternden und intensiven Spiel gegen körperlich überlegene Türken setzten sich die Hoffenheimer letztlich mit 1:0 durch. Im Halbfinale wartete dann wiederum der FC Metz auf die TSG. In einem erneut sehr intensiven Spiel gelang dem „Hoffe“-Nachwuchs nach 0:1-Rückstand und großem Kampf in der letzten Minute der Ausgleich. Im anschließenden Elfmeterschießen hatten die Franzosen dann allerdings das bessere Ende für sich. 

„Wir haben nach einem verschlafenen Start ein tolles Turnier gespielt. Im Halbfinale fehlte uns dann ein bisschen die Kraft, trotzdem konnten wir gegen Metz den zahlreichen Zuschauern noch mal ein tolles Spiel zeigen“, sagte Westermann. Turniersieger wurde die U14 des 1.FC Köln. Einen Titel aber gab es für die TSG dennoch. Daniel Klein wurde zum besten Torhüter des Turniers gewählt.

U13 / C-Junioren Landesliga Rhein/Neckar

TSG 1899 Hoffenheim III – VfB Wiesloch 1:1 (1:0)

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten bekamen die Zuschauer beim letzten Ligaspiel der U13 im Förderzentrum Zuzenhausen zu sehen. In der ersten Halbzeit kombinierte die Mannschaft von Trainer Michael Kunzmann sehenswert und erspielte sich zahlreiche Chancen, die der Wieslocher Torwart aber oft in starker Manier vereitelte. Einzige Ausnahme: In der 27. Minute bediente Philipp Kampp Stürmer Topas Kronmüller, der zum 1:0 traf. 

In der zweiten Halbzeit verlor die TSG jedoch ihre Linie und zeigte sich oft ideenlos. Folgerichtig kassierte sie noch den Ausgleich. Michael Kunzmann betonte aber trotz des verpassten Sieges im letzten Punktspiel die gelungene Saison, die seine Mannschaft letztlich auf dem dritten Platz der C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar beendete. „Über die ganze Saison hinweg war das eine großartige Leistung", sagte Kunzmann. 

Hoffenheim: Haun – Krüger, Sejdinovic, Kölblin (36. Geigle), Seitz (41. Janke), Wemhoener (45. M. Özkaya), K. Özkaya, John, Kampp (Krüger), Kronmüller (45. Weippert), Kücükzeybek.

Wiesloch: Kurz – Zerr, Crozet, O. Giacalone, Altun, Neumann, Sahin, Mattern, Sieber (36. A. Giacalone), Kratz (49. Witowski), van Dort (36. Battista).

Tore: 1:0 Kronmüller (27.), 1:1 Neumann (52.).

U12 / D-Junioren Kreisklasse Sinsheim Staffel 1

TSG 1899 Hoffenheim – VfB Eppingen 4:1 (1:0)

Die U12 ist erneut Sinsheimer D-Jugend-Kreismeister. Einen Spieltag vor Schluss sicherte sich die Mannschaft von Trainer Carsten Kuhn den Titel durch einen 4:1 (1:0)-Erfolg gegen den einzigen Konkurrenten VfB Eppingen. Die TSG tat sich in den ersten 20 Minuten schwer und machte viele kleinere Fehler. Klare Torchancen waren zunächst Mangelware. Trotzdem hatten die Jungs von Carsten Kuhn ihren Gegner im Griff und gingen durch einen Treffer von Mike Manegold auch noch vor der Pause in Führung. 

In der zweiten Halbzeit präsentierte sich die Hoffenheimer U12 kaltschnäuzig vor dem Eppinger Tor und baute die Führung durch Valentin Lässig sowie zwei Treffer von Moritz Nemela auf 4:0 aus. Eppingen gelang nur noch der Ehrentreffer, der gleichzeitig das erste Gegentor für die D-Junioren der TSG bedeutete. „Glückwunsch an die Mannschaft! Sie hat heute den Gegner gut dominiert und somit letztlich verdient gewonnen und die Meisterschaft entschieden“, sagte Kuhn nach dem Spiel.

Tore: 1:0 Manegold, 2:0 Nemela, 3:0 Lässig (Elfmeter), 4:0 Nemela, 4:1.

Bereits unter der Woche war die U12 bei einem Feldturnier in Seckmauern angetreten. Nach dem 2:0-Auftaktsieg gegen den FSV Frankfurt (Tore: Mehaj und Zentler) und einem 1:1 gegen den SV Wehen Wiesbaden (Tor: Zentler) gab es in der Gruppenphase einen 11:0-Erfolg gegen des Gastgaber aus Seckmauern (Tore: 4x Mehaj, 2x Zentler, 2x Lässig, 1x Gutzeit, 1x Catović). Einem 3:0-Sieg gegen Elsenfeld (Tore: 2x Lässig, 1x Zentler) folgte dann allerdings eine unglückliche 0:1-Niederlage gegen den SV Sandhausen durch ein Tor kurz vor Schluss nach einer Standardsituation. Drei Siege, ein Unentschieden, eine Niederlage – am Ende reichte das für Platz drei. 

„Wir haben ein ordentliches Turnier gespielt aber letztlich nichts in der Hand. Gegen Sandhausen haben wir einfach zu viele Torchancen liegen gelassen“, fasste Kuhn zusammen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben