Alle Ergebnisse
CAMPUS
18.04.2015

U19 macht Riesenschritt Richtung Meisterschaft

Dank eines hochverdienten 2:0 (1:0)-Sieges gegen Eintracht Frankfurt steht die U19 der TSG in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest ganz dicht vor der zweiten Meisterschaft in Folge. Schon am Mittwoch beim Heimspiel gegen den 1.FC Nürnberg kann die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann uneinholbar davonziehen.

Gegen einen tiefstehenden Gegner aus Frankfurt drückte die TSG dem Spiel über die kompletten 90 Minuten ihren Stempel auf und erspielte sich eine hundertprozentige Möglichkeit nach der anderen. Nur mit der Chancenverwertung haperte es – selbst einen Elfmeter verwandelte die TSG in Person von Torjäger Philipp Ochs nicht zur Führung. „Eigentlich müssen wir das Spiel schon in der ersten Halbzeit entscheiden“, sagte Nagelsmann. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel dann immerhin noch das erlösende 1:0, als Maximilian Waack eine Flanke auf Nicolás Sessa ablegte, der die Kugel aus 16 Metern im Eintracht-Tor versenkte.

Trotz des Rückstands verlegten sich die abstiegsbedrohten Frankfurter in der zweiten Halbzeit noch mehr auf Verteidigen. „Man hat schon gesehen, dass sie sehr viel Respekt vor unserer Spielstärke hatten“, sagte Nagelsmann. Lediglich eine gefährliche Aktion auf das Tor von TSG-Keeper Gregor Kobel gab es zu verzeichnen – zu wenig, um die selbstbewusste TSG von ihrem siebten Sieg in Folge abzubringen.

Noch ein Sieg und Platz eins ist sicher

Spätestens als Ochs in der 56. Minute seinen vergebenen Strafstoß vergessen machte und nach schöner Einzelaktion das 2:0 markierte, war klar, dass die TSG die nächsten drei Punkte auf dem Weg zur Süd/Südwest-Meisterschaft und zur Qualifikation für die Halbfinalspiele um die Deutsche Meisterschaft einfahren wird. „Das war heute ein Riesenschritt in Richtung Meisterschaft, und wir sind jetzt heiß darauf, am Mittwoch alles klarzumachen“, erklärte Nagelsmann.

Da geht es im Dietmar-Hopp-Stadion gegen den 1.FC Nürnberg. Mit einem Sieg wäre die U19 auch in den drei verbleibenden Spielen nicht mehr von Platz eins zu verdrängen.

TSG 1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt 2:0 (1:0)

Hoffenheim: Kobel – Bühler, Kapp, Rossipal – Öztürk (89. Söll), Stüber (74. Hoffmann), Sessa (55. Kölmel), Waack, Beck – Mees (66. Morina), Ochs.

Frankfurt: Zummack – Kullmann, Künzel, Roesler, Ouattara – Rinderknecht, Dörner (55. Häuser), Köksal, Bunjaki (77. Lifka) – Yilmaz, Weiss (66. Mfumu).

Tore: 1:0 Sessa (45.), 2:0 Ochs (56.) Zuschauer: 300. Schiedsrichter: Alexander Arnold (Langenleiten). Karten: Gelb für Rossipal / Zummack, Bunjaki.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben