Alle Ergebnisse
PROFIS
25.04.2015

Der Joker trifft - Die TSG gewinnt in Hannover

Endlich wieder drei Punkte. In einem hart umkämpften und ausgeglichenen Spiel gehört der "Lucky Punch" am Ende der TSG. Mit 2:1 (1:1) gewinnt Hoffenheim dank der Tore von Anthony Modeste und Joker Sven Schipplock bei Hannover 96 und klettert in der Tabelle damit zumindest bis Sonntag wieder auf Platz sieben.

Taktik und Personal:

Schon nach dem Spiel gegen die Bayern war klar: Zwei Stammspieler würden in Hannover fehlen. Kapitän Andreas Beck und Kevin Volland saßen ihre Gelbsperre ab und mussten ersetzt werden. David Abraham und Adam Szalai rückten in die Startelf und Chefcoach Markus Gisdol rotierte auf dem Feld durch. Vor Oliver Baumann formierte sich folgende Viererkette: Auf der rechten Abwehrseite begann Sebastian Rudy, links startete Jeremy Toljan. In der Innenverteidigung schenkte das Trainerteam Ermin Bicakcic und Abraham das Vertrauen.

Im Mittelfeld begann die TSG mit drei Sechsern: Eugen Polanski, der zum 200. Mal in der Bundesliga und in Hannover als Kapitän auflief, Pirmin Schwegler und Tobias Strobl. Als Zehner agierte wie gewohnt Roberto Firmino und zum ersten Mal seit langem liefen zwei Spitzen auf. Anthony Modeste und Szalai sollten die Hannoversche Abwehrreihe aufwirbeln.

Taktisch ergab sich daraus ein 4-3-1-2. Im Rückwärtsgang ließen sich die Offensivkräfte natürlich zurückfallen, um die Kollegen in der Defensive zu unterstützen. "Schwer einzuschätzen", war für Gisdol und sein Team die taktische Einstellung von Hannover. Unter der Woche musste Tayfun Korkut seinen Hut nehmen, Michael Frontzeck wurde als neuer Coach vorgestellt. In den wenigen Tagen bis zum heutigen Spiel gab es für die TSG-Verantwortlichen so keine Möglichkeit mehr, taktische Erkenntnisse zu gewinnen.

Der Spielfilm:

1. Minute: Traumstart. Modeste trifft früh zum 1:0. Ein bisschen Ping-Pong am und im 96-Strafraum, Firmino gehört am Ende der Assist, der vor den Füßen des Franzosen landet und Modeste trifft abgezockt zur Führung.


12. Minute: Noch keine Torchance für Hannover, aber die TSG mit der zweiten. Nach zu kurz geratener Abwehr darf Polanski aus der zweiten Reihe abziehen. 96-Keeper Ron-Robert Zieler kann die Hände aber unten lassen. 

19. Minute: Es ist soweit. Die Gastgeber sorgen erstmals für Gefahr. Ya Konan nimmt den Ball im 16er zwar technisch gut an und mit, beim Abschluss aus fünf Metern mangelt es ihm dann aber an der Technik. Außerdem steht da noch Baumann, ist wach, passt auf und hält den Ball sicher fest. 

24. Minute: Strobl kommt im Strafraum zu spät, sieht seine fünfte Gelbe Karte und Hannover bekommt den Elfmeter. Lars Stindl sucht sich das rechte Toreck aus und trifft zum 1:1. Baumann hatte sich für die andere Ecke entschieden...


33. Minute:
Pech für die TSG. Rudys Freistoß landet punktgenau auf dem Kopf von Firmino und fliegt von dort Richtung Tor - an den Innenpfosten. Der Ball segelt an der Torlinie entlang, hat aber nicht genug Spin und geht leider nicht rein. Am langen Pfosten ist dann auch das Bein von Modeste zu kurz.

58. Minute: Firmino! Der Brasilianer nimmt die Vorlage von Polanski aus spitzem Winkel direkt mit links. Satter Schuss, knapp übers Tor.

63. Minute: Aufpassen. Sané bedient Stindl am Fünfmeterraum. Der Elfmeterschütze hält den Schlappen hin, aber dann fehlen zum Glück doch einige Zentimeter zum Torerfolg.

72. Minute:Gerade eingewechselt und der erste Kontakt ist gleich ein Torabschluss. Kenan Karaman, ehemaliger TSG-Spieler, prüft Baumann mit einem Flachschuss, aber der TSG-Keeper ist schnell auf dem Boden und hält.

81. Minute: Firmino sucht, findet aber keine passende Anspielstation und macht es deshalb alleine. Guter Versuch aus zentraler Position, aber Zieler ist zur Stelle, lenkt den Ball über die Latte.

83. Minute: Sven Schipplock! 2:1. Die TSG führt wieder. Szalai mit der perfekt getimten Flanke. Schipplock hat Platz und das perfekte Timing für den Kopfball, der seinen Weg ins Tor findet.

Die Szene des Spiels:

Auf dem Feld in der HDI Arena ging es heiß her. Im Mittelfeld, rund um die Strafräume, zwischen den Spielern, sieben Gelbe Karten. Nur einer blieb mal wieder ganz cool. Oliver Baumann spielte souverän, gab seinen Vordermännern die nötige Rückendeckung, verteilte Anweisungen, spielte mit und ließ auch mal die Hände aus dem Spiel. Statt einen Freistoß der Hannoveraner zu fangen, hielt er die Innenseite im Stile eines Abwehrspielers hin und klärte die Situation per Fuß. Sah lässig aus. Auch das "entschuldigende" Schulterzucken danach.

Die Zahl des Spiels: 4

Markus Gisdol und die Duelle gegen Hannover 96 passen zusammen. Seit Gisdol Trainer bei der TSG ist, hat er seine Mannschaft viermal gegen die Niedersachsen aufs Feld geschickt und dabei viermal alles richtig gemacht. Heute war es sein goldenes Händchen, denn erst zehn Minuten vor der Führung hatte er Schipplock eingewechselt. Unter Gisdol gab es nun vier Siege aus vier Spielen gegen Hannover.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben