Alle Ergebnisse
CAMPUS
31.03.2015

TSG-Talente beweisen sich in Länderspielen

Nicht nur für die Profis der TSG standen in den vergangenen beiden Wochen Länderspiele an. Auch die Topspieler aus den Hoffenheimer Jugendteams reisten zu ihren Nachwuchsnationalmannschaften und kommen nun mit unterschiedlichen Resultaten zu ihren Teams zurück.

Den größten Erfolg hatte Dennis Geiger aus der B-Junioren-Bundesligamannschaft der TSG zu verzeichnen. Zusammen mit seinen Teamkollegen von der deutschen U17-Nationalmannschaft löste er in drei Spielen gegen die Slowakei (3:0), die Ukraine (3:0) und Italien (2:2) das Ticket für die im Mai stattfindende U17-EM in Bulgarien. Bei den beiden Siegen gegen die Slowakei und die Ukraine wurde Geiger einmal eingewechselt und einmal spielte er von Beginn an. Das für die EM-Qualifikation irrelevant gewordene Abschlussspiel gegen Italien sah er sich dann von der Bank aus an.

Auch vom derzeitigen souveränen Tabellenführer der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest, der Hoffenheimer U19, trug ein Spieler den Bundesadler auf dem Trikot. Während seine Teamkollegen beim „Dallas Cup“ in Texas weilten, trat Torjäger Philipp Ochs mit der deutschen U18-Nationalmannschaft von Bundestrainer Guido Streichsbier in zwei Testspielen gegen Frankreich an. Beim 2:1-Erfolg im ersten Spiel in Sarre Union stand Ochs 90 Minuten auf dem Platz. Im zweiten Spiel in Biesheim kam der TSG-Stürmer in der 65. Minute beim Stand von 0:2 aus deutscher Sicht ins Spiel. Doch bei dem Ergebnis blieb es auch.

Canouse für US-Boys im Einsatz

Gleich drei Akteure aus dem Kader der U23 fanden sich bei der U20-Nationalmannschaft von Trainer Frank Wormuth wieder. Neben Benjamin Trümner reisten auch Grischa Prömel und Kevin Akpoguma zu den Länderspielen gegen Polen und Tschechien. Letzterer führte den DFB-Nachwuchs bei der 1:2-Niederlage gegen Polen in Jena gar als Kapitän aufs Feld und spielte 90 Minuten durch. Prömel wurde in der 69. Minute eingewechselt, Trümner erhielt ab der 87. Minute noch drei Länderspielminuten. Die Partie gegen Tschechien fiel Sturm „Niklas“ zum Opfer, dessen Auswirkungen das Spiel im Auer Erzgebirgsstadion unmöglich machten.

Der einzige Nachwuchsakteur der TSG, der in der Länderspielpause nicht für Deutschland auflief, war U23-Mittelfeldspieler Russell Canouse. Mit der US-amerikanischen U20-Nationalmannschaft bestritt der 19-Jährige zwei Testspiele in England. Zunächst gab es für die US-Boys unter Ausschluss der Öffentlichkeit eine 1:2-Niederlage gegen die U21 des Premier-League-Klubs Tottenham Hotspur. Mit dem gleichen Ergebnis endete auch die Begegnung der Amerikaner gegen die englische U20-Nationalmannschaft. Vor knapp 11.500 Zuschauern in Plymouth durfte Canouse in dieser Partie von Beginn an ran und spielte bis zur 78. Minute.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben