Alle Ergebnisse
U23
01.03.2015

Deutliche Niederlagefür U23

Einen denkbar unglücklichen Auftakt in die Regionalliga-Restrückrunde hat die U23 hingelegt. Gegen den FC Nöttingen setzte es im Dietmar-Hopp-Stadion eine 1:4 (0:3)-Niederlage. Schon nach 19 Minuten hatte die TSG mit 0:3 zurücklegen. Davon erholte sie sich im Laufe des Spiels nicht mehr.

Personal & Taktik

 

Trainer Marco Wildersinn setzte auf eine 4-4-2-Formation. Vor der Viererkette mit Kevin Akpoguma, Florian Ruck, Kingsley Schindler und Nico Rieble gab Marcus Mann als Sechser neben Russell Canouse sein Comeback nach längerer Verletzungspause. Im Angriff sollten Lucas Röser und Profi-Leihe Janik Haberer für Tore sorgen. In der zweiten Halbzeit kam dann noch Winterneuzugang Mattia Maggio zu seinem Debüt für die TSG.

Der Spielfilm

6. Minute: Der Gast aus Nöttingen geht früh in Führung. Nach Ecke von rechts kommt Holger Fuchs zum Volley-Abschluss. Der Ball senkt sich ins lange Eck – 0:1.

12. Minute: Ein bitterer Start für die TSG! Reinhard Schenker setzt sich stark auf der linken Seite durch und bedient im Zentrum Niko Dobros. Der setzt im Tiefflug zum Kopfball an und erhöht auf 2:0.

19. Minute: Es steht 0:3. Ein langer Ball aus der Nöttinger Hälfte landet genau im Lauf von FCN-Stürmer Michael Schürg. Der behauptet sich gegen die beiden TSG-Innenverteidiger und lässt TSG-Torwart Marvin Schwäbe mit einem platzierten Flachschuss keine Chance.

27. Minute: Lattenknaller der TSG! Lucas Röser lässt drei Spieler stehen und zieht in den Strafraum. Mit der Fußspitze hält er drauf und donnert die Kugel an die Querlatte.

30. Minute: Nach einer halben Stunde ist die TSG jetzt etwas besser im Spiel. Der erste Schock über die drei Gegentore scheint verdaut. Nöttingen bleibt mit seinem schnellen Umschaltspiel aber immer gefährlich.

38. Minute: Nöttingen kommt immer wieder gefährlich über außen. Doch der Schuss vom rechten Strafraumeck zischt am kurzen Pfosten vorbei.

Halbzeit: Das hatte sich unsere U23 anders vorgestellt. Die erste Halbzeit des Jahres 2015 ist gespielt und die Mannschaft von Trainer Marco Wildersinn läuft einem Drei-Tore-Rückstand hinterher. Vor allem über die Außen kam Nöttingen immer wieder zu Toraktionen und schloss dreimal eiskalt ab. Die TSG hatte Pech bei einem Lattentreffer – ansonsten kommt sie kaum zu gefährlichen Aktionen. Trainer Marco Wildersinn spricht von einer „indiskutablen ersten Halbzeit“.

51. Minute: Der eingewechselte Bahadır Özkan setzt sich über rechts durch und spielt den Ball scharf in die Mitte. Die Nöttinger Abwehr kann zwar abwehren, doch Marcus Mann bekommt die Nachschuss-Chance. Knapp drüber!

58. Minute: Traumtor für die TSG! Benjamin Trümner zieht von halbrechts aus knapp 30 Metern ab und der Ball schlägt knallhart oben rechts ein. Nur noch 1:3.

63. Minute: Schöner Spielzug über links. Özkan bedient den ebenfalls eingewechselten Mattia Maggio, der quer auf Röser legt. Der TSG-Stürmer lässt für Mann klatschen, doch dessen Schuss aus 16 Metern geht deutlich über das Nöttinger Tor.

75. Minute: Das Spielgeschehen findet mittlerweile größtenteils in der Hälfte der Nöttinger statt. Doch die richtig klaren Torchancen bleiben weiterhin aus.

77. Minute. Nöttingen mal wieder vor dem TSG-Tor. Kapitän Timo Brenner kommt über links in den Strafraum und schließt mit der Fußspitze ab – knapp daneben.

86. Minute: Das war's wohl. Der FCN schließt einen Konter eiskalt ab. Michael Schürg wird auf Sechzehner-Höhe bedient und schickt Nikos Dobros. Der behält allein vor Marvin Schwäbe die Nerven und schließt zum 4:1 ab.

Schlusspfiff: 1:4 im ersten Punktspiel des Jahres. Trainer Marco Wildersinn ist bedient: „Man kann in Rückstand gehen, aber danach muss man sich wieder aufs Wesentliche konzentrieren. Das haben wir heute nicht geschafft.“

Die Szene des Spiels:

Das 0:3 in der 19. Minute: FCN-Stürmer Schürg macht sich alleine auf den Weg in Richtung TSG-Tor. Die beiden Innenverteidiger Kevin Akpoguma und Florian Ruck sind eigentlich zur Stelle, doch einer verlässt sich auf den anderen. Schürg lässt sich nicht lange bitten und schlägt zu – die Vorentscheidung.

Die Zahl des Spiels:

3 – Nach knapp 20 Minuten schon einem Drei-Tore-Rückstand hinterherzulaufen, war zu viel für die TSG. Trotz verbesserter Leistung in der zweiten Halbzeit erholte sich die U23 nicht mehr von dem Schock der frühen drei Gegentore.

Das Stenogramm

TSG 1899 Hoffenheim II – FC Nöttingen 1:4 (0:3)

 

Hoffenheim: Schwäbe – Schindler, Akpoguma, Ruck, Rieble, Canouse, Mann (68. Krempicki), Abruscia (46. Özkan), Trümner, Röser, Haberer (46. Maggio).

Nöttingen: Kraski – Walter, Fuchs, Frank, Brenner, Schenker (79. Hofmann), Müller, Dobros (89. Hecht-Zirpel), Schürg (87. Neziraj), Tasky, Schmidt.

Tore: 0:1 Fuchs (6.), 0:2 Dobros (12.), 0:3 Schürg (19.), 1:3 Trümner (58.), 1:4 Dobros (86.). Zuschauer: 336. Schiedsrichter: Tobias Endriß (Bad Ditzenbach). Karten: Gelb für Haberer, Canouse, Mann, Trümner / Brenner.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben