Alle Ergebnisse
CAMPUS
28.02.2015

U19 setzt Serie
beim FCK fort

Es läuft bei der U19. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann hat am Samstag den dritten Dreier in zehn Tagen eingefahren und mit dem 3:1 (1:0) beim 1.FC Kaiserslautern seine Tabellenführung in der Bundesliga Süd/Südwest gefestigt. Daniele Bruno, der bereits in der Vorwoche den Siegtreffer gegen Fürth erzielt hatte, traf zwei Mal.

Vor 120 Zuschauern im Sportpark Fröhnerhof erwischten die Hoffenheimer einen sehr guten Start und waren in der ersten Viertelstunde vor allem fußballerisch überzeugend. Die Nagelsmann-Elf erspielte sich mehrere Überzahlsituationen im Strafraum, schlug daraus aber kein Kapital.

In der 20. Minute ließ TSG-Keeper Gregor Kobel, der sein Debüt im Hoffenheimer Trikot gab, einen 20-Meter-Schuss prallen und hatte Glück, dass FCK-Angreifer Nils Seufert ihm den Ball direkt in die Arme schoss. Kobel reagierte blitzschnell und schickte mit einem Seitvolley-Abschlag Daniele Bruno auf die Reise, der sich auf und davon machte und Lauterns Schlussmann Kevin Urban zur Führung überwand. In der Folge kamen die Hausherren besser in die Partie und gestalteten sie offen. Nennenswerte Aktionen ergaben sich jedoch auf beiden Seiten nicht mehr.

Im zweiten Durchgang erwischten die Kraichgauer erneut einen Sahnestart und bereiteten dem FCK große Probleme. Doch wie schon in Halbzeit eins agierten sie im Sechzehner bei Überzahl teilweise zu kompliziert, schossen den Innenverteidiger an oder legten ungenau quer, so dass Urban klären konnte. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld schlug jedoch die TSG-Doppelspitze eiskalt zu. Philipp Ochs bediente Joshua Mees, der mühelos zum 2:0 einschob (55.).

Durch einige Wechsel erfolgte ein kleiner Bruch im Spiel, doch zu keiner Zeit hatte es den Anschein, dass die Hoffenheimer die drei Punkte noch einmal aus der Hand geben würden, zumal Bruno nach Balleroberung durch Erdal Öztürk auf der linken Seite die Kugel aus halbrechter Position zum vorentscheidenden 3:0 in den Winkel schweißte. Den Roten Teufeln gelang in der Schlussminute noch der Ehrentreffer durch den eingewechselten Jemal Kassa.

„Das war keine berauschende Vorstellung“, fasste Nagelsmann, der sich jeweils nur mit der Anfangsviertelstunde jeder Halbzeit zufrieden zeigte, die 90 Minuten zusammen. „Gemessen an den Chancen hätte die Partie eigentlich 12:5 für uns ausgehen können, aber alles in allem war es ein zerfahrenes Spiel.“ Sei's drum: Die Hoffenheimer verteidigten ihren souveränen Vorsprung an der Spitze.

1.FC Kaiserslautern – TSG 1899 Hoffenheim 1:3 (0:1)


Kaiserslautern: Urban – Zucknick, Neumann, Hartlieb, Bräuning, Shipnoski (85. Kinscher), Löwen, Wekesser (58. Rodrà­guez), Seufert, Bell Bell (60. Kassa), Strohmeier (74. Nalbantis).

Hoffenheim: Kobel – Bühler, Stüber, Rapp, Gimber, Lorenz (82. Hoffmann), Bruno (77. Kölmel), Waack (60. Sessa), Mees (67. Morina), Öztürk, Ochs.

Tore: 0:1 Bruno (20.), 0:2 Mees (55.), 0:3 Bruno (58.), 1:3 Kassa (90.). Zuschauer: 120. Schiedsrichter: Dennis Meinhardt. Karten: Gelb für Seufert.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben