Alle Ergebnisse
PROFIS
25.01.2015

TSG schlägt Giurgiu
im letzten Test

Die TSG hat den letzten Test vor dem Start in die Bundesliga-Rückrunde gegen den rumänischen Pokalsieger Astra Giurgiu mit 3:1 für sich entschieden. Oros erzielte zunächst ein Eigentor, ehe Anthony Modeste erhöhte. Budescu gelang der Anschluss per Elfmeter. Dann stellte Nicolai Rapp den Endstand her.

Taktik und Personal:

Die TSG begann den letzten Test des Winters mit folgender Aufstellung: Baumann, Beck, Abraham, Bicakcic, Strobl - Schwegler, Polanski - Elyounoussi, Firmino, Salihovic - Szalai. Auf den ersten Blick ein beinahe schon klassisches 4-2-3-1, aber die TSG agierte sehr variabel. Während Schwegler meist auf der "Sechs" blieb, schaltete sich Polanski oft in das Angriffsspiel ein. Defenisv trat die TSG noch flexibler auf. Ja nach Situation wurde die Grundordnung variiert.

Kevin Volland fehlte Markus Gisdol gegen die Rumänen. Er hatte sich gegen Bröndby das Knie leicht überstreckt. Sein Verzicht war eine Vorsichtsmaßnahme. Für die Partie in Augsburg ist er nach heutigem Stand wieder einsatzbereit. "Nichts Schlimmes", sagte der Offensivspieler selbst.

Mit drei neuen Spielern kam die TSG schließlich aus der Kabine - Anthony Modeste spielte für Adam Szalai, Sebastian Rudy für Andreas Beck und Jeremy Toljan für David Abraham. Durch diesen Wechsel rückte Tobias Strobl in die Innenverteidigung, Toljan gab den Linksverteidiger. In der 60. Minute drei weitere Wechsel: Firmino, Elyounoussi und Salihovic durften duschen gehen, Amiri, Schipplock und Zuber kommen aufs Feld. Es sollten nicht die letzten Wechsel bleiben: in der 74. Minute war für Schwegler und Polanski Feierabend. Hamad und Herdling bekamen Zeit, sich zu zeigen. Neun Minuten später vertraute Markus Gisdol auf eine neue Innenverteidigung. Rapp und Vestergaard kamen für Bicakcic und Strobl.

Der Spielfilm:

7. Minute: Die erste Chance der Partie hat Denis Alibec für die Gäste. Nach einer Hereingabe von rechts bekommt er am kurzen Pfosten zwei Meter vor dem Tor die Zehenspitze hin. Oliver Baumann reagiert aber glänzend. Der Nachschuss geht deutlich drüber.

9. Minute: Die TSG mit dem ersten Abschluss. Adam Szalai probiert es aus 14 Metern aus der Drehung mit rechts. Knapp am langen Pfosten vorbei. Den hat er nicht perfekt getroffen, sonst wäre noch mehr drin gewesen.

12. Minute: Tarik Elyounoussi fällt im Strafraum der Gäste ein Ball vor die Füße. Aus spitzem Winkel zieht er sofort volley ab. Lung im Giurgiu-Tor hat die Fäuste oben und pariert.

14. Minute: Was für ein Pass. Firmino findet die Lücke in der Giurgiu-Defensive und schickt Adam Szalai auf die Reise. Der findet im Eins-gegen-Eins aber seinen Meister in Lung. Starke Aktion vom Keeper - das muss man anerkennen. Dennoch bisher die beste Möglichkeit des Spiels.

17. Minute: Ein Missverständnis in der TSG-Defensive führt zur Großchance für die Rumänen. Andreas Beck kann aber letztlich klären. Das war haarig, ziemlich haarig.

22. Minute: "Hoffe" nähert sich immer weiter an. Diesmal ist Elyounoussi links bis zur Grundlinie durchgestoßen. Er chippt den Ball an den Elfmeterpunkt, wo Eugen Polanski wartet. Links. Volles Risiko. Volley. Geblockt. Schade!


47. Minute: Den muss Budescu eigentlich machen. Sieben Meter vor dem Tor kommt er mit rechts zum Abschluss. Baumann reagiert riesig.

48. Minute: Im Gegenzug die TSG gefährlich. Modeste schickt Toljan in die Gasse, der gibt den Ball flach in die Mitte und findet am zweiten Pfosten Adam Szalai. Im letzten Moment ist eine rumänische Fußspitze dazwischen. Der Keeper war geschlagen.


54. Minute: Die TSG geht in Führung. Wie gegen Bröndby am Donnerstag muss sie das erste Tor nicht selbst machen. Elyounoussi ist rechts durch und gibt den Ball von der Grundlinie nach innen. Er trifft Oros am Oberkörper und das Leder rollt ganz langsanm über die Linie. 1:0.

55. Minute: We call it a Doppelschlag. Modeste legt nach. Er entwischt seinem Gegenspieler, schiebt clever den Körper dazwischen und bleibt auch im Eins-gegen-Eins cool. Starke Bude unserer Nummer 27.

57. Minute: Modeste ist wieder durch. Das ist ein Deja-vu. Nur diesmal schiebt er den Ball leider nicht ein, sondern scheitert am Gäste-Keeper, der stark mit dem Fuß reagiert.

67. Minute: Die Gäste sind wieder dran. Nach einem Handspiel im Strafraum gibt es Elfmeter für Giurgiu. Budescu behält die Nerven und lässt Oliver Baumann keine Chance. Nur noch 2:1 für die TSG.

82. Minute: Jiloan Hamad tanzt seinen Gegenspieler im Strafraum auf der rechten Seite aus, macht einen Schritt zur Mitte und zieht mit links ab. Lung ist unten und hält sicher.

86. Minute: Zuber versucht sein Glück von halblinks mit dem rechten Fuß. Der senkt sich richtig schön Richtung zweiter Pfosten. Leider aber ein bisschen zu spät. Es fehlen zwei Meter.


87. Minute: Nicolai Rapp, vier Minuten zuvor erst eingewechselt, erhöht für "Hoffe". Nach einer Freistoßflanke von Kai Herdling schaltet er im Zentrum am schnellsten und haut das Ding aus fünf Metern rein. Das 3:1. Die Entscheidung.

88. Minute: Da geht fast noch mal was. Steven Zuber setzt sich auf dem linken Flügel durch und findet Anthony Modeste. Der Stürmer gerät bei seiner Direktabnahme etwas in Rücklage. Deshalb geht der Ball drüber: Schade. Ein sehr schöner Angriff.

Trainerstimme von Markus Gisdol:

Es war zum Ende unserer Vorbereitung ein wichtiger Test gegen einen guten Gegner. Nach dem Trainingslager und den beiden Testspielen in Deutschland kann man von einer gelungenen Vorbereitung sprechen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben