Alle Ergebnisse
U23
26.01.2015

Russell Canouse mit U20 der USA für die WM qualifiziert

Während seine U23-Kollegen im kalten Kraichgau für den Restrückrundenstart in der Regionalliga Südwest trainierten, weilte Russell Canouse noch im warmen Jamaika. Es handelte sich aber nicht um einen verlängerten Winterurlaub, der Mittelfeldspieler kam im Kampf um die CONCACAF-Meisterschaft – die gleichzeitig die vier Qualifikanten für die U20-WM in Neuseeland (30.5. bis 20.6. 2015) ermittelte – ebenfalls in Schwitzen. Mit gutem Ende.

Noch nie hat die U20 der „Stars and Stripes“ die Meisterschaft der CONCACAF (Confederation of North, Central America and Caribbean Association Football) gewinnen können. Das sollte sich auch in 2015 nicht ändern, zum 13. Mal setzte sich Rekordchampion Mexiko durch. Allerdings waren insgesamt vier Tickets für Neuseeland zu vergeben…

Gespielt wurde in zwei Gruppen à  fünf Mannschaften. Die beiden Gruppensieger qualifizierten sich direkt und machten in einem Entscheidungsspiel den CONCACAF-Meister unter sich aus. Die jeweils Zweit- und Drittplatzierten ermittelten zwei weitere Vertreter.

Der Start ins Turnier verlief mittelmäßig. Im Independence Park der Hauptstadt Kingston lagen die US-Boys gegen Guatemala bis zur Schlussminute 1:0 in Führung und mussten in der Schlusssekunde durch einen Sonntagsschuss den Ausgleich hinnehmen. Im Folge-Match gegen Panama kam es noch schlimmer, Canouse sah von der Bank aus mit an, wie seine Kollegen 0:1 unterlagen und plötzlich mit dem Rücken zur Wand standen. US-Coach Tab Ramos hatte Canouse in den ersten beiden Partien nur fünf Minuten Einsatzzeit gewährt, doch nach dem verletzungsausbedingten Ausfall von Kapitän Kellyn Acosta stand der Hoffenheimer fortan – als Kapitän – immer in der Startelf. „Ich bin froh, dass ich die Chance bekommen habe, dem Team zu helfen und dass wir dann vier Spiele in Folge gewonnen haben“, so Canouse.

Mit Canouse als Kapitän: Vier Spiele ohne Gegentor

Gegen den Inselstaat Aruba landeten die US-Boys einen 8:0-Kantersieg, für die abschließenden beiden Partien gegen Jamaika (2:0) sowie Trinidad und Tobago (1:0) zogen sie nach Montego Bay um. Durch die abschließenden drei Zu-Null-Siege erreichten Canouse und Co. als Gruppenzweiter die Playoffs und trafen am vergangenen Samstag auf den Dritten der Gruppe B El Salvador. Der Sieger dieser Partie sollte sich für Neuseeland qualifizieren.

Im Montego Bay Sports Complex dauerte es bis zur 37. Minute, ehe Ben Spencer (Molde FK / Norwegen) die Ramos-Elf erlöste. Im zweiten Abschnitt machte der eingewechselte Paul Arriola (Tijuana/Mexiko) mit dem 2:0 alles klar. Russell Canouse und die US-Boys haben sich für die U20-WM qualifiziert! Den CONCACAF-Titel holte sich Mexiko mit einem 5:3 nach Elfmeterschießen gegen Panama.

„Ich bin sehr glücklich, meinem Traum einer WM-Teilnahme einen Schritt näher gekommen zu sein“, freute sich Canouse unabhängig vom erfolgreichen Ausgang des Turniers auch über ein weiteres Kapitel internationaler Erfahrung. „Unter diesen Bedingungen war es wirklich nicht einfach“, spielte er auf die widrigen Witterungs- und Platzverhältnisse an. „An diese Hitze und holprigen Spielfelder war ich nicht gewöhnt.“

Sofern alles nach Plan läuft, wird Canouse also nach dem letzten Regionalliga-Spieltag am 23. Mai gegen den KSV Baunatal nicht etwa in den Heimaturlaub, sondern zur WM nach Neuseeland fliegen. Vielleicht trifft er dort auch auf Hoffenheimer Team-Kollegen: Die deutsche U20-Nationalmannschaft ist durch den Gewinn des U19-Europameistertitels 2014 ebenfalls qualifiziert. In Ungarn waren damals Kevin Akpoguma und Benjamin Trümner mit dabei, für Neuseeland kann sich auch Marvin Schwäbe realistische Chancen ausrechnen.

Das Bild zeigt Russell Canouse im Playoff-Spiel im Zweikampf mit einem Spieler El Salvadors.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben