Alle Ergebnisse
AKADEMIE
17.11.2014

Überblick: U16 baut
Siegesserie aus /
U15 verliert in Fürth

Acht Mal hintereinander hat die U16 den Platz als Sieger verlassen, beim 3:0 in Aalen sogar das dritte Mal in Serie ohne Gegentreffer. Weniger gut lief es bei der U15, die in Fürth eine 0:2-Niederlage quittierte. Alle Akademie-Spiele im Überblick.

U17 / B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – 1.FSV Mainz 05 1:1 (0:0) Bericht

U16 / B-Junioren Oberliga Baden-Württemberg

VfR Aalen – TSG 1899 Hoffenheim II 0:3 (0:2)

Mittlerweile sind es für die Elf von Trainer Marcel Rapp acht Siege in Folge. In einer starken ersten Hälfte legten die Hoffenheimer dabei den Grundstein zur Verteidigung der Tabellenspitze: „Wir waren sehr konzentriert und aufmerksam gegen den Ball und hatten in der Offensive viele guten Aktionen“, so Rapp. Nach einem Diagonalball von Denis Stosik auf Domenico Alberico war die Kugel eigentlich schon weg, doch der TSG-Angreifer setzte nach, umspielte Aalens Keeper und traf zum 1:0 (11.). In der 26. Minute zeichnete sich Alberico als Vorbereiter aus, Nils Anhölcher vollstreckte per Lupfer zum 2:0-Pausenstand. In der Schlussminute markierte David Otto den 3:0-Endstand, der Pass kam vom eingewechselten U15-Spieler Tim Härtel. Für die Rapp-Elf war es der dritte Zu-Null-Sieg in Folge, der Coach lobte daher auch: „Das war vor allem in der Defensive eine starke Vorstellung von uns. Im Umschaltverhalten nach Ballgewinn haben wir noch Luft nach oben.“

Aalen: Benda – Feil (50. Horlacher), Koukos, Hackner, Gülle (50. Schelhorn), Brenner (60. Paterno), Rosenfelder (67. Sedlmayer), De Brito, Staiger, Raiser, Körner.

Hoffenheim: Klante – Bucher, Foshag, Stosik, Schmidt, Lässig, Alberico, Schorn (62. Härtel), Anhölcher, Otto, Weidner (41. Erdoğan).

Tore: 0:1 Alberico (11.), 0:2 Anhölcher (26.), 0:3 Otto (80.).

U15 / C-Junioren Regionalliga Süd

SpVgg Greuther Fürth – TSG 1899 Hoffenheim 2:0 (1:0)

Die Platzherren waren vom Anpfiff weg das bissigere Team. Zwar hatten die Hoffenheimer die erste große Chance, zögerten aber freistehend aus fünf Metern zu lange – direkt im Gegenzug markierte Fürths bester Angreifer, Jannis Reuss, das 1:0 für das Kleeblatt. Zwar nahm die TSG in der Folge das Spielgeschehen in die Hand, konnte aber aus ihrer Überlegenheit kein Kapital schlagen. Im zweiten Abschnitt lauerten die Fürther nur noch auf den entscheidenden Moment und schlugen nach einem Fehler im Aufbau mit dem mustergültig herausgespielten 2:0 eiskalt zu. Die Fürther standen gut organisiert und ließen die Hoffenheimer nach dem Tor das Spiel machen. Die Truppe von TSG-Coach Wolfgang Heller kreierte zwar die eine oder andere Chance, war aber im Abschluss nicht entschlossen genug, so dass nicht mehr als „Rückgaben“ heraussprangen. Am kommenden Wochenende geht es erneut gegen ein fränkisches Team, wenn der 1.FC Nürnberg nach Sinsheim kommt.

Fürth: Zahaczewski – Frisorger, Schulze, Bauer, Ort, Kempf (6. Bozesan), Majid, Gressel, Reuss, Ayvaz (36. Elperin), Klaus (61. Schad).

Hoffenheim: Mai – Russo, Kolcak, Satılmış, Ludwig (36. Härtel), Müller (36. Kölsch), Cramer, Lengle, Klostermann (65. Schwarz), Bulut, Jurek.

Tore: 1:0 Reuss (18.), 2:0 Elperin (57.).

U13 / C-Junioren Landesliga Rhein-Neckar

VfB Wiesloch – TSG 1899 Hoffenheim III 2:2 (2:0)

Obwohl sie die Partie klar dominierten, sahen sich die Schützlinge von Trainer Michael Kunzmann zur Pause mit einem 0:2-Rückstand konfrontiert. Die Hoffenheimer hatten sich im ersten Durchgang zwei Konter der Hausherren eingefangen und sich selbst nicht für ihren guten Auftritt belohnt. Nach dem Wechsel machten sie es besser, Leo Wemhoener gelang mit einem sehenswerten Treffer auf Vorarbeit von Kevin Krüger der Anschluss. Nach dem 2:2 durch Benjamin Sejdinović, der nach einem Freistoß Philipp Kampps zur Stelle war, waren noch genug Zeit und Möglichkeiten da, die volle Ausbeute einzufahren, es blieb allerdings beim 2:2. „Trotz unserer spielerischen Dominanz haben wir im ersten Durchgang kein Kapital daraus geschlagen – im Gegenteil, unsere beiden einzigen Fehler wurden eiskalt durch kämpferische Wieslocher bestraft“, so Kunzmann. „Die zweite Halbzeit verlief ähnlich einseitig zu unseren Gunsten, drei Punkte wären durchaus verdient gewesen. Insgesamt war es eine tolle spielerische Leistung unseres Teams, das nach dem Rückstand große Moral bewiesen hat.“

Wiesloch: Kurz – Jitarasu (56. Birkelbach), Altun, Arumaithurai (36. Köster), Sieber, Neumann, Mattern (60. Kather), Zerr, Sahin (26. Kratz), Giacalone, Heß.

Hoffenheim: Werner – Sejdinović, Jahnecke, Stephan, M. Özkaya (36. K. Özkaya), Kölblin, K. Krüger, Wemhoener, Kampp (36. Seitz), Geigle (36. Kronmüller), Küçükzeybek (55. M. Krüger).

Tore: 1:0 Neumann (27.), 2:0 Neumann (34.), 2:1 Wemhoener (42.), 2:2 Sejdinović (53.).

U12 / D-Junioren Kreisklasse Staffel 1

SG Rohrbach – TSG 1899 Hoffenheim 0:15 (0:9)

Für das Team von Trainer Carsten Kuhn ging es nur in eine Richtung, schon zur Pause hätten die jüngsten Akademie-Spieler um ein Haar ein zweistelliges Ergebnis erzielt.

Es spielten: Hilke – Catović, Gutzeit, Frauendorf, Breitenbücher, Baltzer, àurić, Nemela, Klose, Redzepi.

Es trafen: Nemela (6), Frauendorf (3), Breitenbücher (2), àurić (2), Baltzer, Gutzeit.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben