Alle Ergebnisse
JUNIORINNEN
03.11.2014

Überblick: Siegloses Wochenende für die TSG

Keinen guten Spieltag erlebten die Juniorinnen am vergangenen Wochenende. In der B-Juniorinnen-Bundesliga musste die U17 eine deutliche 1:4-Niederlage beim SC Freiburg hinnehmen. Auch die U16-Juniorinnen blieben in der EnBW-Oberliga sieglos. Beim Hegauer FV kam die Mannschaft nicht über ein 1:1 hinaus.

Nach vier ungeschlagenen Spielen in Folge erhielt die U17 im badischen Derby einen Dämpfer. Beim 1:4 begannen die südbadischen Gastgeberinnen defensiv, zogen sich bis an die Mittellinie zurück und machen das Spielfeld sowohl in der Breite, als auch in der Länge eng. Die TSG tat sich schwer damit. "Wir haben unserem Gegner in die Karten gespielt, weil wir nicht versucht haben, das Spiel auseinander zu ziehen, sondern auch noch in die engen Räume gepielt haben", sagte Co-Trainer Paul Weis. Die Stärke der Freiburgerinnen wurde gleich in der vierten Minute offenbart: mit einem schnell ausgespielten Konter ging der SC in Führung, Nicole Eckerle traf zum 1:0.

Die TSG ließ sich vom frühen Gegentreffer nicht verunsichern und hatte kurz nach dem Rückstand die Chance, den Ausgleich zu erzielen. SC-Torhüterin Louisa Moser parierte den Schuss von Jule Bäcker allerdings. Hoffenheims Plan war, die Freiburger Defensive mit einer Mischung aus langen Bällen und kontrolliertem Spielaufbau zu überwinden. Das Problem: die weiten Bälle waren häufig zu ungenau und ein Fehlpass im Spielaufbau führte in der 24. Minute zum 0:2. Kim Meyer baute den Vorsprung mit dem zweiten Torschuss des SC aus.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte unterlief der TSG ein ungewohnter Fehler: Nach einem Rückpass zu TSG-Torhüterin Sophia Exner gab es einen indirekten Freistoß für den Sport-Club an der Strafraumgrenze. Ecem Cumert ließ sich die Chance nicht nehmen: 3:0 für die Gastgeberinnen.

Nach dem Seitenwechsel keimte bei der TSG nochmal Hoffnung auf. Denn in der 45. Minute konnte Sarai Linder per Abstauber auf 1:3 verkürzen. Nach dem Anschlusstreffer spielte Hoffenheim sehr offensiv, machte die Räume in der Defensive auf und Freiburg nutzte diese in der 76. Minute zum vierten Treffer, der den 4:1-Endstand herstellte. Kurz vor dem Abpfiff traf Tina Mamodaly mit einem Distanzschuss noch die Latte. "Wir sind über das Spiel heute natürlich nicht glücklich. Aber wir haben jetzt 14 Tage Zeit, um die Niederlage abzuhaken und uns auf unseren nächsten Gegner, den FFC Wacker München, vorzubereiten", sagte das Trainerteam.

Cullik-Treffer zum Remis

Die lange Reise nach Hegau hat sich für die U16-Juniorinnen nur bedingt gelohnt. Mit einer leicht veränderten Mannschaft, in der mit Luca und Donata von Achten zwei Spielerinnen der Hoffenheimer U15-Mannschaft mitspielen durften und in der Startelf standen, begann die TSG beim Tabellenachten der Oberliga. Zum zweiten Mal nacheinander blieb Hoffenheim in der ersten Hälfte torlos und musste in der 20. Minute ein Gegentor hinnehmen. Trotz der folgenden Offensivbemühungen, die bis zum Schlusspfiff andauerten, gelang dem Team der Trainer Sebastian Ebeling und Marcus Helfenstein nur noch ein Treffer. In der 64. Minute erzielte Vanessa Cullik den Ausgleich.

Den dritten klaren Sieg feierte die U16 dagegen in der Vorrunde des VW-Cups. Gegen die U15-Juniorinnen des SV Büchenbronn setzte sich die TSG mit 10:0 durch. Lorena Bernhard war mit fünf Treffern dabei die erfolgreichste Torschützin. Romy Bahmer steuerte einen Doppelpack bei, Helena Pasmakis, Kim Ohlheiser und Dilara Sarica trafen jeweils einfach.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben