Alle Ergebnisse
AKADEMIE
06.10.2014

Überblick: U14 stürmt
die Spitze / U16 ebenfalls siegreich

Mit einem 2:1-Erfolg gegen den SSV Reutlingen hat die U14 die Tabellenführung in der Oberliga übernommen. Zum zweiten Mal in Folge blieben alle Akademie-Mannschaften ungeschlagen. Alle Spiele im Überblick.

U23 / Regionalliga Südwest

1.FC Kaiserslautern II – TSG 1899 Hoffenheim II 0:1 (0:0) Bericht

U19 / B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – 1.FSV Mainz 05 4:0 (3:0) Bericht

U16 / B-Junioren Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – FC 08 Villingen 2:1 (1:0)

Dank eines überzeugenden Auftritts am Nationalfeiertag hat sich die U16 auf den vorderen Tabellenplätzen festgebissen. Nach einer knappen halben Stunde verwertete Noah Schorn eine schöne Kombination über Denis Stosik und Nils Anhölcher zur verdienten Pausenführung. „Wir waren sehr dominant und defensiv stabil“, freute sich Trainer Marcel Rapp, der aber in der Auswertung der Tormöglichkeiten noch Steigerungspotenzial sah. Wenige Minuten nach dem Wechsel erhöhte David Otto auf 2:0, erneut kam der Impuls von Stosik, die direkte Vorarbeit leistete Domenico Alberico. Drei Minuten später verkürzten die Villinger aus dem Nichts auf 2:1. Einmal musste TSG-Keeper Isa Doğan anschließend noch eingreifen, doch der hochverdiente Sieg geriet nicht mehr in Gefahr, ganz im Gegenteil: „Wir hätten deutlich mehr Tore schießen müssen“, so Rapp.

Hoffenheim: Doğan – Bucher, Lässig, Stosik, Bäuerle, Tomas, Alberico, Schorn (54. Weidner), Anhölcher, Otto (41. Cramer), Schmidt.

Villingen: Vitulli – Hynes, Bräutigam (51. Fischer), Klasan, Sarikaya (41. Effinger), Zölle, Domm (48. Reindl), Kokolanski (78. Müller), Janz, Vollmer, Wehrle.

Tore: 1:0 Schorn (27.), 2:0 Otto (47.), 2:1 Klasan (50.).

U15 / C-Junioren Regionalliga Süd

Stuttgarter Kickers – TSG 1899 Hoffenheim 1:1 (1:0)

U15-Trainer Wolfgang Heller sprach nach dem 1:1 von einer gerechten Punkteteilung. Nach langer Anreise auf verstopfter Autobahn verschliefen die Hoffenheimer die erste Hälfte komplett. Die Spielfreude, wie sie die Jungs in den Trainingseinheiten an den Tag legen, war in Stuttgart nicht zu erkennen. Ein kontrollierter Spielaufbau fand erst nach der Pause statt und dank eines erhöhten läuferischen Einsatzes wurden die TSG-Aktionen gefährlicher. Nach einer Freistoß-Hereingabe egalisierte Stefano Russo die Kickers-Führung per Kopf. „Trotz unserer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hatte jedes Team noch klarste Torchancen für den Sieg“, so Heller, der seine Erwartungen an die kommenden Partien unmissverständlich formulierte: „Wir können uns in vielen Dingen steigern. Zuerst sollten wir aber unbedingt die guten Trainingseindrücke auch in das Spiel übertragen.“

Stuttgart: Stroh – Kajinić, Nübel, Kilić, Kowalski, Goxhuli, Zogaj (56. Avdić), Almeida Morais, Stephani, Ziegler (26. Grosshart), Boukari.

Hoffenheim: Philipp – Russo, Egolf (58. Strein), Satılmış, Müller (36. Kölsch), Cramer (36. Bulut), Lengle, Schwarz, Klostermann (63. Kütterer), Hofmann, Jurek.

Tore: 1:0 Goxhuli (23.), 1:1 Russo (57.).

TSG 1899 Hoffenheim – FSV Frankfurt 0:0 (0:0)

Drei Tage nach dem 1:1 in Stuttgart musste sich die U15 erneut mit einem Zähler zufrieden geben, dennoch war Heller nicht unzufrieden. „Es war eine klare Steigerung zu erkennen. Die Jungs haben die Vorgaben gut umgesetzt und sich viele Chancen erarbeitet“, so der Coach. In der Defensive ließen die Hoffenheimer überhaupt nichts zu, allerdings wollte der Siegtreffer trotz erhöhten Drucks in der Schlussphase nicht fallen, was auch am guten FSV-Keeper Tobias Stirl lag. „Wir waren klar dominant, leider hat es nicht für drei Punkte gereicht.“

Hoffenheim: Philipp – Strein, Russo, Egolf, Kolcak, Satılmış, Müller, Lengle, Klostermann, Bulut, Jurek.

Frankfurt: Stirl – Tiago, Vukmirović, Gashi, Amoah Kwafo, Barlik, Kummer, Rehorst, Williams, Koszorus, Sejdović.

U14 / C-Junioren Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – SSV Reutlingen 2:1 (1:1)

Gegen die bis dahin ungeschlagenen Reutlinger startete das Team von Coach Patrick Westermann sehr temporeich und ging durch Max Geschwills Schuss aus 18 Metern früh in Führung. Der SSV fand im Anschluss dennoch gut in die Partie, die im ersten Durchgang mit viel Tempo geführt wurde. Nennenswerte Großchancen blieben zwar aus, dennoch gelang den Reutlingern nach einer schnellen Umschaltaktion das 1:1. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff brachte Niklas Mahler seine Farben wieder in Front, Reutlingen zog sich nun trotz des Rückstands zurück und lauerte auf Konter. „Wir haben es verpasst, das 3:1 nachzulegen“, so Westermann. Zum Schluss warf Reutlingen nochmal alles nach vorne, doch es blieb beim Hoffenheimer Sieg. „Ein verdienter Erfolg dank einer starken Vorstellung“, freute sich Westermann nicht nur über die drei Punkte, sondern auch über den Sprung an die Spitze.

Hoffenheim: Klein – Brand, Knäblein, Mahler, Landwehr (61. Haile), Schappes (57. Groß), Aidonis, Frauendorf (70. Kias), Späth, Heimpel (50. Trautmann), Geschwill.

Reutlingen: Gashi – Steinepreiss (66. Tropsch), Özdemir, E. Selimi, Sagert, Jaeth, Kleinhansl (52. Sirmoudis), Cetinkaya, Zierau, A. Selimi (50. Fix), Iranshahi (44. Glaser).

Tore: 1:0 Geschwill (9.), 1:1 Zierau (27.), 2:1 Mahler (37.).

U13 / C-Junioren Landesliga Rhein-Neckar

SV Rohrbach/S. – TSG 1899 Hoffenheim III 1:7 (1:3)

Allein das Ergebnis bringt die Überlegenheit der Hoffenheimer am Nationalfeiertag klar zum Ausdruck. Der zwischenzeitliche Ausgleich nach Leo Wemhoeners Führungstreffer fiel aus heiterem Himmel. Doch davon ließ sich die Elf von Trainer Michael Kunzmann nicht beeindrucken und spielte weiter nach vorne. „Vielleicht das ein oder andere Mal etwas zu umständlich“, so der Coach, der sich dennoch einer Vielzahl an Torchancen erfreute. Sean Seitz gelang mit einem Fallrückzieher zum 5:1 ein Treffer Marke „Tor des Monats“. Kunzmann: „Wir hatten Schwierigkeiten, unser Spiel durchzubringen. Einfache Fehler wechselten sich mit sehenswerten Kombinationen ab, nichtsdestotrotz ein klarer und hochverdienter Sieg!“

Rohrbach: Krummacker – Celik, Hansen (58. Yilmaz), J. Fabian (47. Bock), N. Fabian, Schock, Klingmann, Sajok, Mrijaj, Specchio, Speck.

Hoffenheim: Werner – Sejdinović, M. Özkaya (27. Stephan), Kölblin (54. Haun), K. Krüger, Wemhoener, K. Özkaya, Kampp (54. M. Krüger), Geigle, Kronmüller, Küçükzeybek (36. Seitz).

Tore: 0:1 Wemhoener (13.), 1:1 Schock (17.), 1:2 Sejdinović (19.), 1:3 Kronmüller (34.), 1:4 K. Özkaya (37.), 1:5 Seitz (44.), 1:6 Kampp (45.), 1:7 K. Özkaya (68.).

TSG 1899 Hoffenheim III – SV 98 Schwetzingen 2:2 (1:1)

Am Sonntag standen die Kunzmann-Schützlinge erneut auf dem Platz. Nach einem kurzen Abtasten auf beiden Seiten übernahmen sie auch gleich die Initiative. Mit hohem Engagement und Aufwand scheiterten die Hoffenheimer aber entweder am Aluminium oder am guten Schwetzinger Keeper Torben Schröckenschlager. Immerhin staubte Kaan Özkaya nach mehreren Schussversuchen seiner Teamkollegen zum hochverdienten 1:0 ab (21.), doch die Freude währte nicht lange: Eine Verkettung von Fehlern führte nach einer halben Stunde zum für die Gäste etwas glücklichen Ausgleich. Nach der Pause übernahm die TSG erneut das Kommando, wurde jedoch durch einen langen Ball, der zum etwas schmeichelhaften 1:2 führte, überrascht. Der Schock wurde zwar schnell verdaut, allerdings liefen die zahlreichen Folge-Angriffe ins Leere. Erst zehn Minuten vor dem Ende gelang der verdiente Ausgleich, als Wemhoener Topas Kronmüller mustergültig bediente und der mit guter Übersicht Marlo Kölblin freispielte, der zum 2:2 traf. „Unserem Team war es in einem intensiven Spiel anzumerken, dass die Füße in der zweiten Partie innerhalb von drei Tagen etwas schwer waren“, so Kunzmann. „Die Frische und die letzte Genauigkeit im Passspiel fehlte, so dass zahlreiche Chancen ungenutzt blieben.“

Hoffenheim: Haun (43. Werner) – Sejdinović, Stephan (36. Kölblin), M. Özkaya, K. Krüger, Seitz (36. Küçükzeybek), Wemhoener, K. Özkaya, Kampp (48. M. Krüger), Geigle, Kronmüller.

Schwetzingen: Schröckenschlager – Kutun (15. Isik), Kiefer, Cindik, N. Diemer, Zeidler (54. Ayubi), Gallo (19. Bormann), Mangione (29. Barth), Thiery (65. L. Diemer), Müller, Leuze.

Tore: 1:0 K. Özkaya (21.), 1:1 Leuze (30.), 1:2 N. Diemer (37.), 2:2 Kölblin (60.).

U12 / D-Junioren Kreisklasse Sinsheim A

TSG 1899 Hoffenheim – SG Helmstadt 6:3 (3:0)

Nach der 3:0-Pausenführung ließ das Team von Trainer Carsten Kuhn die Zügel etwas schleifen und kassierte seine ersten drei Gegentreffer der Saison. Der Sieg gegen die Spielgemeinschaft geriet jedoch nie in Gefahr.

Tore: 1:0 Frauendorf (4.), 2:0 Baltzer (25.), 3:0 Frauendorf (30.), 3:1 (36.), 3:2 (48.), 4:2 Breitenbücher (50.), 5:2 Nemela (52.), 5:3 (53.), 6:3 Breitenbücher (55.).

Am Vortag hatten die Hoffenheimer ein Blitzturnier in Heilbronn bestritten. Bei einer Spielzeit von 1x30 Minuten gab es Siege gegen Astoria Walldorf (1:0, Valentin Lässig), den FSV Frankfurt (1:0, Luka àurić), Union Heilbronn (7:0, 2x Baltzer, 2x Nemela, àurić, Manegold, Breitenbücher) sowie ein 0:0 gegen den Karlsruher SC.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben