Alle Ergebnisse
JUNIORINNEN
27.10.2014

Überblick Juniorinnen: U17 lässt Frankfurt keine Chance, U16 mit Remis

Die TSG Hoffenheim kommt der Spitzengruppe in der B-Juniorinnen-Bundesliga immer näher. Am sechsten Spieltag feierte die U17 beim 4:0 (2:0) über Eintracht Frankfurt den dritten Saisonsieg. Die U16 trennte sich im Topspiel der EnBW-Oberliga 1:1 vom SC Freiburg, die U15 gewann 5:1 in Dossenheim.

Vier Tore, kein Gegentor. Und trotzdem war das Trainerteam Marco Göckel und Paul Weis nicht ganz zufrieden. "Kämpferisch war es eine gute Vorstellung unserer Mannschaft. Spielerisch hätte das Team aber noch eine Schippe drauf legen können. Wir haben uns noch zu viele Abspielfehler erlaubt", sagte Weis. Dabei übernahm die TSG das Spielgeschehen gegen den Aufsteiger von Beginn an und ging bereits in der siebten Minute in Führung. Tina Mamodaly bediente Alica Schmidt, die quer ablegte. Sarai Linder war die letzte Station der Passstafette und erzielte ohne Mühe das 1:0. Verdientermaßen folgte noch in der ersten Hälfte der zweite Hoffenheimer Treffer. Einen langen Ball aus dem Mittelfeld von Michelle Beyrer erlief Linder, die dann nur noch Frankfurts Torhüterin vor sich hatte, aber ganz cool blieb. Mit einem Lupfer erhöhte sie auf 2:0 (33. Minute).

Auch nach der Pause machte die TSG offensiv weiter. Die Gäste fanden nur selten den Weg nach vorne und so fiel das 3:0, als erst fünf Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt waren. Janina Müller bereitete das Tor mit einem präzisen Pass ins Zentrum vor, Alica Schmidt nahm dankend an und verwerten die gute Vorarbeit zum 3:0. Das Spiel war entschieden, aber Hoffenheim legte noch ein Tor nach. Johanna Wahlen hieß die Vorlagengeberin, Tina Mamodaly die Torschützin in der 70. Minute.

"Uns ist heute nicht alles gelungen, aber wir haben vier Tore erzielt und hinten zu Null gespielt. Wir freuen uns, das vierte Spiel in Folge ungeschlagen zu sein und auch im vierten Spiel kein Gegentor bekommen zu haben", so Weis.

U16 bleibt Dritter

Der Nutznießer am siebten Spieltag in der EnBW-Oberliga war der TSV Crailsheim, der sich zwar nur knapp gegen den FV Nürtingen durchsetzte (1:0), aber damit dennoch die Tabellenspitze erklomm. Der einfache Grund dafür: Die TSG trennte sich im Topspiel gegen den SC Freiburg mit einem 1:1-Unentschieden und so nahmen sich die beiden Klubs gegenseitig die Punkte weg. In einem ausgeglichenen Spiel ging Hoffenheim kurz nach dem Seitenwechsel in Führung. Maral Artin traf in der 46. Minute zum 1:0. Freiburg gelang zwölf Minuten später der Ausgleich, als Claire Kengen traf. Mit drei Punkten Rückstand auf Crailsheim und einem auf Freiburg bleibt die TSG auf dem dritten Platz.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben