Alle Ergebnisse
FRAUEN
07.09.2014

2. Bundesliga: TSG bleibt mit Punktgewinn
in Crailsheim ungeschlagen

In der 2. Bundesliga Süd hat die TSG ihren zweiten Punkt ergattert. Beim TSV Crailsheim glich die Mannschaft der Trainer Siegfried Becker und Lena Forscht zehn Minuten vor dem Ende aus, laut Becker sogar zwei Zähler zu wenig. Torschützin auf Seiten der Kraichgauerinnen war Ricarda Schaber.

Personal & Spielfilm:

Nach den Verletzungen der beiden Torhüterinnen Carina Schanz und Melanie Döbke stand Martina Tufekovic aus Hoffenheims erster Mannschaft im Kasten der TSG und konnte Spielpraxis sammeln. Ebenso spielte Anne Fühner mit, die in der Allianz Frauen-Bundesliga bisher noch keine Einsatzzeit bekommen hat. Ihren ersten Startelfeinsatz in der 2. Liga bekam Jana Beuschlein.

Beim langjährigen Zweitligisten begann die TSG etwas nervös, fing sich aber schnell und überzeugte in der ersten Halbzeit vor allem durch starkes Konterspiel. Hoffenheim ließ den Gegner kommen, stach im perfekten Moment dazwischen und schaltete dann abrupt um. Gleich drei Mal tauchten die Hoffenheimerinnen so freistehend vor Crailsheims Torhüterin Jessica König auf, lediglich die Treffsicherheit fehlte. So kam es wie es kommen musste: Wie aus dem Nichts fiel der Führungstreffer für die Gastgeberinnen. Claudia Nusselt erzielte die glückliche Crailsheimer Führung.

In der zweiten Hälfte riss die TSG das Spielgeschehen an sich, dominierte Partie und Gegner. Der TSV stand tief, hatte Glück, als Tabea Waßmuth den Pfosten traf und Judith Steinert aus aussichtsreicher Position knapp neben das Tor zielte. Der hochverdiente Ausgleich fiel zehn Minuten vor Schluss, als sich Hoffenheim durchs Mittelfeld kombinierte, der entscheidende Schnittstellenpass Ricarda Schaber erreichte und diese alles richtig machte: ruhig bleiben, Torhüterin aussteigen lassen und den Ball über die Linie schieben. 1:1.

Zwei Wehmutstropfen hinterließ der erste Auswärtsauftritt. Nach 55 Minuten musste Spielführerin Maike Trach mit starken Knieschmerzen vom Platz getragen und ausgewechselt werden. Der andere waren die zwei verlorenen Punkte, die die TSG aufgrund ihrer verbesserungswürdigen Chancenauswertung liegen ließ.


Die Szene des Spiels:

Das Trainerteam hatte seine Mannschaft in der letzten Trainingswoche taktisch klug auf den Gegner eingestellt. Noch im Abschlusstraining am Freitag wurde das Spiel der Hoffenheimerinnen verfeinert, Becker und Forscht gaben letzte Tipps. Und am Sonntag? Da setzte das Team das Gelernte perfekt um. Die taktische Umstellung, die vorgenommen wurde, sei sehr gut gelungen, erklärte Becker. Nur vor dem Tor war noch der Wurm drin.


Die Zahl des Spiels: 1

Ein Tor auf jeder Seite, ein Punkt auf jeder Seite. Und ein Jubel wie er selbst das Trainerteam etwas überraschte. "Die Mädels haben nach dem Ausgleich so gejubelt wie schon lange nicht mehr", erzählte das Trainerteam. Alle zusammen, ein Team eben.


Die Trainerstimme:

Siegfried Becker: "Wir haben heute leider zwei Punkte liegen gelassen. Besonders in der zweiten Hälfte waren wir die spielbestimmende Mannschaft und hatten auch genug Torchancen. Das ist gerade aber noch unser Manko: Wir schaffen es nicht, genug Tore zu machen, um auch mal ein Gegentor wettmachen zu können. Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel gemacht, sich aber leider nicht dafür belohnt."

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben