Alle Ergebnisse
PROFIS
09.08.2014

Beste Unterhaltung beim Fan- und Familientag

Rund um die WIRSOL Rhein-Neckar-Arena hatte die TSG 1899 Hoffenheim gemeinsam mit ihren Partnern viele kleine Paradiese aufgebaut. Attraktionen, die Spaß förderten und den Ehrgeiz von Klein, vor allem aber von Groß weckten. Dazwischen fanden die rund 15.200 Besucher des Fan- und Familientages immer wieder Oasen, ganz nach ihrem Geschmack: Ob Eis, Pizza, Cola, die traditionelle Stadionwurst oder die vollgepackte „Hoffi-Tüte“ – schon vor der Arena-Öffnung kamen alle auf ihre Kosten

Den visuellen Leckerbissen sollte die TSG ihren Fans dann auf dem satten Grün servieren. CFC Genua hieß der Gegner beim offiziellen Saisonauftakt. Nach sieben Siegen in sieben Testspielen und 45:0 Toren war es dem Tabellen-14. der abgelaufenen Saison der Serie A vorbehalten, den letzten und härtesten Prüfstein auf dem Weg der TSG zum ersten Pflichtspiel darzustellen. Am Ende stand ein unterhaltsames 1:1 (1:0), das Lust auf die neue Saison weckte.

Ähnlich stürmisch wie sich das Wetter an diesem Samstag präsentierte, begann auch die TSG. Schon nach sechs Minuten erzielte Tarik Elyounoussi die Führung, als er alleine auf das Tor zulaufend cool blieb. Die TSG hatte das Spiel im Griff und kam durch Szalai und Firmino zu weiteren Chancen, CFC-Torhüter Mattia Perin ließ sich aber nicht überwinden. Glück hatte er, als eine sehenswerte Kombination von Szalai, Firmino und Elyounoussi wieder bei dem Brasilianer landete, dessen Schuss aus zehn Metern aber an die Unterkante der Latte krachte. Zwischenzeitlich konnte sich Genua von der Umklammerung befreien und kam durch Antonio Ragusa zu zwei hochkarätigen Chancen, die aber von Ermin Bicakcic (21.) und Jin-Su Kim (40.) jeweils artistisch von der Linie bugsiert wurden.

Nach der Pause holte sich Oliver Baumann den Beifall der Fans, als er zweimal gegen den alleine vor ihm auftauchenden Ragusa rettete. Nach einer guten Stunde wechselte TSG-Trainer Markus Gisdol, der bis auf Pirmin Schwegler, Kai Herdling und Jannik Haberer (sie wurden geschont) den kompletten Kader zur Verfügung hatte, kräftig durch und nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung verpasste Anthony Modeste den zweiten TSG-Treffer, als sein Kopfball das Tor knapp verfehlte. (65.). Fünf Minuten später hatte auch Sejad Salihovic kein Glück. Nachdem Sven Schipplock gefoult wurde, scheiterte „Sali“ mit seinem Elfmeter an Torhüter Perin. Die Bemühungen der italienischen Gäste wurden schließlich in der 80. Minute belohnt, als Luca Antonelli aus kurzer Distanz den Ausgleich markierte – es war gleichzeitig das erste TSG-Gegentor in der Vorbereitung.

Das freilich konnte den Fans die gute Laune nicht verderben. Ein gelungener Tag in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena fand mit einer Autogrammstunde der Mannschaft sein Ende. Auch Trainer Markus Gisdol konnte noch einmal wichtige Erkenntnisse gewinnen, ehe am nächsten Sonntag mit dem DFB-Pokalspiel bei USC Paloma (14.30 Uhr) zum ersten Mal in dieser Saison die Pflicht ruft. Markus Gisdol: "Wir haben die bisherigen Ergebnisse nicht überbewertet, das werden wir auch heute nicht tun. In der kommenden Woche steht Trainingssteuerung an. Man hat heute gesehen, dass wir zuletzt viel gearbeitet haben, jetzt müssen wir dosieren. Rundum war das heute ein guter Test, mit dessen Ergebnis ich zufrieden sein kann."

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben