Alle Ergebnisse
FRAUEN
07.07.2014

Startschuss zur Saison 2014/15 - TSG beginnt mit der Vorbereitung

Die Saison 2014/15 ist eröffnet. Am heutigen Sonntag trafen sich die beiden Frauenmannschaften der TSG zum Trainingsauftakt. Das Wetter spielte trotz hoher Temperaturen mit, die Kleidung vom neuen Austatter der TSG, Lotto, passt und sieht gut aus und die Stimmung bei den Spielerinnen war gut - auch trotz des Ausblicks auf eine lange, harte und intensive Vorbereitung.

Coach Jürgen Ehrmann und sein Trainerteam konnte zum Auftakt alle Neuzugänge begrüßen. Darunter die ungarische Angreiferin Dóra Zeller, Johanna Kaiser, Emily Evels, Lina Bürger und Judith Steinert. Fünf Spielerinnen verpassten das erste Training der neuen Saison: Martina Moser, noch freigestellt, Christine Schneider, Stephanie Breitner, Alisa Vetterlein und Martina Tufekovic werden im Laufe der kommenden Woche ins Training einsteigen. Auch die beiden Kreuzbandpatienten Leonie Keilbach und Silvana Chojnowski, die natürlich auch während der Sommerpause an ihrer Genesung arbeiteten, waren da und trainierten mit Athletiktrainer Manuel Ruep.

Nach der Aufwärmphase und einigen lockeren Passübungen mit Co-Trainer Jürgen Grimm beobachteten die Trainer den Zustand der Spielerinnen in einer Spielform. Das Trainerteam wirkte zufrieden, die Neuzugänge fügten sich gut ein und konnten einige gelungene Aktionen präsentieren. "Mein erster Eindruck der Spielerinnen ist sehr gut. Wir hatten eine kurze Sommerpause, in der die Mannschaft eigenverantwortlich fit gehalten hat. Es haben sich alle gut präsentiert", lobte Ehrmann nach der ersten Einheit der neuen Saison.


Rückkehrer beim Trainingsstart

Neue Gesichter begrüßten auch Siegfried Becker und Lena Forscht beim Trainingsauftakt der 2. Bundesliga, der ebenfalls mit Passübungen und Spielformen gestaltet wurde. Mit dabei war eine von zwei externen Neuzugängen, fünf Spielerinnen aus den eigenen U17-Juniorinnen und zwei aus dem Kader der ersten Mannschaft. Zwei Jahre spielte Jana Beuschlein beim ETSV Würzburg in der 2. Bundesliga, nun ist die 18-Jährige wieder nach Hoffenheim zurückgekehrt. Bereits in der Jugend spielte Beuschlein für die TSG, soll ab sofort das Mittelfeld verstärken. Nach einem Jahr entschied sich auch Laureen Deckenbach für die Rückkehr in den Kraichgau. Die Abwehrspielerin spielte zwei Jahre für die TSG, bevor sie zu den U17-Juniorinnen des 1. FFC Frankfurt wechselte und seit dieser Saison wieder im Dress der TSG aufläuft. Fünf Spielerinnen schafften den Sprung von der U17 zu den Frauen: Torhüterin Melanie Döbke, Annika Köllner, Sara Hemmer, Jasmin Mackert, Janita Rothermel und Raphaela Niemz. Bereits in der vergangenen Saison bekam die eine oder andere der Nachwuchstalente Einsatzzeit in der zweiten Mannschaft.

Aus der ersten in die zweite Mannschaft wechselten Annika Eberhardt und Selina Häfele. Eberhardt kam in der vergangenen Saison nur auf zwölf Kurzeinsätze und entschied sich dazu, ein Klasse tiefer zu spielen, um wieder mehr Spielpraxis zu bekommen. Die Angreiferin wird aber weiterhin die Chance bekommen, sich für das Bundesligateam zu präsentieren. Häfele konnte nach neunmonatiger Verletzungspause am Sonntag zum ersten Mal wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Fast zehn Monate ist es her, als sie sich im Regionalligaspiel einen Kreuzbandriss zuzog. Im Team der 2. Bundesliga soll die 19-Jährige nun wieder an den Wettkampf herangeführt werden.

Die TSG ist als erster der zwölf Bundesligisten wieder in die Vorbereitung eingestiegen. „Wir trainieren jetzt knappe vier Wochen. Dann machen wir noch einmal eine Pause von sechs Tagen, in der jede Spielerin einen individuellen Trainingsplan mitbekommt. Danach geht es dann die restlichen Wochen gemeinsam weiter. Mit diesem Konzept haben wir in den letzten Jahren gute Erfahrungen gemacht", erklärt Coach Ehrmann den frühen Start.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben