Alle Ergebnisse
U23
03.05.2014

U23 macht den Deckel drauf

Mit einem 2:2 (2:2)-Unentschieden beim KSV Baunatal hat die U23 den Klassenerhalt in der Regionalliga Südwest vier Spieltage vor Saisonende auch mathematisch unter Dach und Fach gebracht. Yannick Thermann und Lucas Röser trafen für das Team von Coach Marco Wildersinn.

Der Trainer war eine Stunde nach Spielende noch nicht mit sich im Reinen und haderte, ob er aufgrund der hohen personellen Fluktuation mit dem Ergebnis zufrieden sein sollte oder nicht. „Eigentlich“, sagte er schließlich, „haben wir hier zwei Punkte liegenlassen. Die Möglichkeiten waren da.“

Dabei hatte es sehr gut angefangen. Yannick Thermann war schon nach drei Minuten zur Stelle, nachdem sich Steffen Straub über die linke Seite durchgesetzt und scharf herein geflankt hatte, und traf aus sieben Metern zum 1:0. Nur kurze Zeit später glichen die Platzherren allerdings nach einem Freistoß aus. Die Kugel landete bei JarosÅ‚aw Matys, der sie aus vier Metern über die Linie drückte.

Doch die Hoffenheimer gaben weiter Gas, nach Denis Strekers Pass in die Tiefe vollstreckte Lucas Röser aus zwölf Metern zur erneuten Führung (33.), dann verpasste Fabian Hürzeler mit einer Volleyabnahme aus 20 Metern nur knapp (39.). Es sollte schließlich nicht zur Pausenführung reichen, weil die Nordhessen durch einen Konter, den Nico Schrader aus fünf Metern abschloss (42.), ein zweites Mal.

Im zweiten Abschnitt wurde es etwas ruhiger. Manuel Pforr bekam frei vor 1899-Schlussmann Marvin Schwäbe den Ball nicht unter Kontrolle (57.), im Gegenzug lenkte KSV-Keeper Jérôme Reisacher Rösers Linksschuss mit einem Reflex über die Latte (58.).

Die Schlussphase gehörte dann klar der Wildersinn-Elf, doch Jules Schwadorf (89.) und Oğuzhan Taşlı (90.+1) schossen über das Tor. Dadurch, dass der SSV Ulm am Vorabend gegen Koblenz nicht über ein 0:0 hinausgekommen war, reichte der U23 dieses Remis, um alle theoretischen Restzweifel am Klassenverbleib zu beseitigen.

„Heute waren viele Jungs im Einsatz, die zuletzt nicht immer regelmäßig gespielt haben“, so Wildersinn. „Da war es klar, dass sich das etwas bemerkbar macht. Sie haben aber ihre Sache ordentlich gemacht und hatten die klareren Chancen. Wir wollen weiter daran arbeiten und auch im nächsten Spiel wieder drei Punkte holen.“ Das neue Ziel heißt jetzt: Einstelliger Tabellenplatz.

KSV Baunatal – TSG 1899 Hoffenheim II 2:2 (2:2)

Baunatal: Reisacher – Davulcu, Wolf, Hanske, Leipold, Borgardt (79. Friedrich), Käthner, Schrader (46. Klitsch), Simoneit, Matys (66. Brandner), Pforr.

Hoffenheim: Schwäbe – Abruscia, Jensen, Ruck, Straub (63. Schwadorf), Thermann, Streker, Krempicki (86. Fesser), Hürzeler, Schorr, Röser (75. Taşlı).

Tore: 0:1 Thermann (3.), 1:1 Matys (15.), 1:2 Röser (33.), 2:2 Schrader (42.). Zuschauer: 200. Schiedsrichter: Thorsten Braun (Güdingen). Karten: Gelb für Borgardt, Friedrich.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben