Alle Ergebnisse
CAMPUS
10.05.2014

U17 kassiert späten Ausgleich

Das war Pech: Aufgrund eines Eigentores in der Nachspielzeit wurde die U17 in einer Nachholpartie des 20. Spieltags um den Lohn ihrer Mühen gebracht. Durch das 1:1 (0:0) beim 1.FC Kaiserslautern verpasste das Team von Trainer Jens Rasiejewski den Sprung auf Platz drei.

In einer eher zähen Bundesliga-Begegnung waren die Hoffenheimer das dominantere Team und erspielten sich im ersten Durchgang, der allerdings torlos blieb, mehrere Chancen. Nach dem Wechsel blieb die Rasiejewski-Elf am Drücker und ging in der Schlussviertelstunde verdient in Führung, als FCK-Keeper Patrik Herbrand nach einem Querpass Pasqual Panders die Kugel abklatschen ließ und Johannes Bender aus kurzer Distanz halbhoch einnetzte (68.).

„Leider haben wir es versäumt, das zweite Tor nachzulegen“, so Rasiejewski, der aber insgesamt von einem harmonischen Auftritt seiner Mannschaft sprach. Pech, dass Johannes Bühler mit einem Schuss aus 20 Metern nur den Innenpfosten traf.

Die Platzherren blieben über die 80 Minuten ungefährlich, und hatten Glück, dass ein langer Ball, der in der Nachspielzeit in den Strafraum geschlagen wurde, Pascal Nufer an die Hüfte und von dort ins Tor sprang (80.+1).

„Das ist natürlich bitter, so spät den Ausgleich zu bekommen“, sagte der Trainer. „Normalerweise gehen wir hier als Sieger vom Platz, aber das zweite Tor hat nunmal gefehlt.“

1.FC Kaiserslautern – TSG 1899 Hoffenheim 1:1 (0:0)

Kaiserslautern: Herbrand – Doğan, Lang, Hoch, Tim Neumann, Shipnoski, Strohmeier, Sickinger, Seufert (76. Reissmann), Wekesser (47. Çandır), Mergel (71. Laag).

Hoffenheim: Köbbing – Kapp, Bender, Lorenz, Hoffmann, Söll (65. Bühler), Beck, Nufer, Stüber, Pander (76. Zucknick), Çevik (79. Åžentürk).

Tore: 0:1 Bender (68.), 1:1 Nufer (80.+1, Eigentor). Zuschauer: 130. Schiedsrichter: Peter Dotzel (Heidenfeld). Karten: Gelb für Sickinger, Seufert / Bühler.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben