Alle Ergebnisse
FRAUEN
12.05.2014

Regionalliga: TSG bleibt auch als Meister ungeschlagen

Die Serie geht weiter. In der Regionalliga Süd knüpft die TSG Hoffenheim auch nach der vorzeitigen Meisterschaft an ihre guten Leistungen an und bleibt ungeschlagen. Beim TSV Jahn Calden setzte sich die TSG mit 5:2 (1:0) durch.

Kurzfristig musste das Trainerteam drei Spielerinnen ersetzen, davon zwei Stammspielerinnen. Spielführerin Jana Gramlich sowie Maike Trach mussten die letzten Trainingseinheiten vor der Partie abbrechen und fuhren vorsichtshalber nicht mit nach Calden. Auch Vanessa Giangrasso konnte mit einer Bänderüberdehnung nicht mitspielen.

Der Meister startete somit mit einer sehr jungen Mannschaft, mit Annika Köllner und Raphaela Niemz standen zwei Spielerinnen von Hoffenheims U17-Juniorinnen in der Startelf. Lisa Eiberger und Franziska Harsch, eigentlich in der Innenverteidigung zuhause, spielten auf der Zehner- bzw. Sechserposition.

Es dauerte eine Weile, bis sich die neu formierte Mannschaft gefunden hatte. Dennoch hatte Hoffenheim von Beginn an mehr Ballbesitz, aber auch Calden agierte mutig, körperlich robust und kam zu einigen Torchancen. In der 32. Minute spielte die TSG dann aber ihre Ballsicherheit aus, Lisa Eiberger die verdiente 1:0-Führung erzielte.

Köllner mit Doppelpack

Nach der Pause war Hoffenheim noch besser im Spiel und hatte Calden zunächst im Griff. Erst drei Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als Annika Köllner auf 2:0 erhöhte und Ricarda Schaber legte in der 56. Minute den Treffer zum 3:0 nach. Mit dem komfortablen Vorsprung im Rücken ließ es der Meister etwas ruhiger angehen und prompt kam Calden auf 2:3 heran. In der 77. Minute traf Anika Mueller zum 1:3, drei Minuten später gelang Arlene Ruehmer der Anschlusstreffer zum 2:3.

Es wurde also nochmal spannend, aber als Kerstin Bogenschütz in der 87. Minute einen Freistoß direkt zum 4:2 verwandelte, war die Partie doch entschieden. Den Schlusspunkt setzte Köllner mit ihrem zweiten Tor, das nach einer schönen Kombination mit Lina Bürger entstanden war.

„Unsere Mannschaft hat heute trotz einiger Ausfälle ein gutes Spiel gezeigt und eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Wir haben verdient gewonnen“, sagte das Trainerteam Siegfried Becker und Lena Forscht. Lob gab es auch vom gegnerischen Trainer Engin Keskin: „Ich habe in der Regionalliga noch nie so eine spielstarke Mannschaft gesehen.“

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben