Alle Ergebnisse
CAMPUS
06.05.2014

Partnervereine (Teil 1/2): KidZ-Idee für die gesamte Region

Die Werte des eigenen Ausbildungsweges auch über die Grenzen des Kraichgaus hinaus zu transportieren, das ist seit jeher Ziel der achtzehn99 AKADEMIE. Seit 2011 kooperiert das Kinderzentrum daher mit sieben Vereinen der Region, die achtzehn99.de in einer zweiteiligen Serie vorstellt.

SpVgg Neckarelz

Als der FC Bayern in der ersten Runde des DFB-Pokals der Saison 2009/10 in die WIRSOL Rhein-Neckar-Arena reiste, wartete dort nicht die TSG auf den Rekordmeister. Mit der SpVgg Neckarelz stellte sich ihnen ein Sechstligist entgegen und der FCB musste für das 3:1 hart kämpfen. Bayern-Trainer Louis van Gaal sagte anschließend: „Unser Gegner war sehr gut organisiert – dann ist es immer schwierig, ein Tor zu machen.“

Unter der Regie von Präsident Thomas Ulmer, einem Facharzt für Allgemeinmedizin, schrieben die Neckarelzer in den Jahren nach dem Bayernspiel kontinuierlich weiter sportliche Schlagzeilen. 2010 gelang der Aufstieg in die Oberliga, seit dieser Saison gehören sie der Regionalliga Südwest an.

Im Jugendbereich nimmt die Partnerschaft mit dem KidZ eine wichtige Rolle ein. „Seit Beginn dieser Kooperation werden von uns verschiedenste Trainerschulungen in Hoffenheim regelmäßig besucht. Es fällt uns leichter, junge Leute zu motivieren, in das Trainergeschäft einzusteigen“, erläutert Jugendkoordinator Stephan Öffler. Auch die von der TSG angebotenen Minispieltage finden großen Zuspruch. Öffler sieht es zudem als Ziel an, eigene Spieler soweit auszubilden, dass sie eventuell als Neuzugänge für die TSG in Frage kommen.

SV Kickers Pforzheim

Jugendarbeit spielt bei den Kickers eine große Rolle. Von den Bambini bis zu den A-Junioren sind in Pforzheim alle Altersklassen besetzt. Insgesamt spielen 300 Kinder beim SV Fußball und werden von 26 Trainern angeleitet.

Um auch Fußballer aus sozial schwachen Verhältnissen zu integrieren, müssen diese keine Mitgliedsbeiträge zahlen. Außerdem hilft der SV mit materiellen Zuwendungen. „Wir vermitteln Kindern und Jugendlichen zwischenmenschliche Erlebnisse und Erfahrungen“, sagt Mirnes Tubić, der bei den Kickers die Position des Sportlichen Leiters für die Bambini, E- und F-Junioren besetzt.

Das Ziel der Jugendabteilung ist es, jedem Team einen lizenzierten Trainer zur Verfügung zu stellen. „Mit dem Kinderzentrum der achtzehn99 AKADEMIE haben wir einen wertvollen und kompetenten Kooperationspartner an unserer Seite, der ein durchdachtes und zukunftsweisendes Jugendförderkonzept besitzt. Das erworbene Wissen versuchen wir in unseren Trainingsbetrieb zu integrieren“, betont Tubić die Wichtigkeit der Partnerschaft mit der achtzehn99 AKADEMIE.

Übrigens: Da die Kickers sich aus den Vereinen FC Germania Brötzingen und 1.FC Eutingen zusammensetzen, hat es schon ein Jugendkicker zur TSG geschafft. Vincenzo Grifo, der derzeit von der TSG an den Zweitligisten Dynamo Dresden ausgeliehen ist, war einst in der C- und B-Jugend von Germania Brötzingen aktiv. Tubić hoffnungsvoll: „Vielleicht findet in der Zukunft ja ein weiterer Spieler von uns den Weg nach Hoffenheim.“

FV Fortuna Heddesheim

Erst kürzlich hat die Fortuna neben einem Naturrasenplatz auch noch eine Kunstrasenspielfläche eingeweiht. „Das sind ideale Bedingungen für unsere Mannschaften“, betont Robin Maier, der beim FV den Posten des Jugendfußball-Koordinators innehat. Von den Bambini bis zur A-Jugend ist Heddesheim mit insgesamt elf Teams im Spielbetrieb vertreten. Hinzu kommen noch die D-Juniorinnen, die in der Landesliga Rhein-Neckar um Punkte kämpfen. Die erste Herrenmannschaft spielt in der Kreisliga Mannheim, die Reserve ist in der Kreisklasse B beheimatet.

Die Fortuna ist ein reiner Fußballverein, der das soziale und kulturelle Umfeld in der rund 12.000 Einwohner umfassenden Gemeinde Heddesheim prägt. Mehr als 350 Mitglieder quer durch alle Generationen und sozialen Schichten belegen einen großen Zusammenhalt. Die Jugendarbeit steht dabei im Mittelpunkt. „Wir vermitteln Werte wie Kameradschaft und Zusammengehörigkeit und binden engagierte Eltern in die Ausbildung unserer Jugend ein“, beteuert Maier. „Gerade hierbei hilft uns die Kooperation mit der achtzehn99 AKADEMIE sehr. Mit KidZ-Leiter Dominik Drobisch und seinem Team wurde schon einiges auf den Weg gebracht.“

Ein Seminar mit Horst Wein, einem weltweit anerkannten Ausbilder von Fußballtrainern, „hat uns letztlich auf die achtzehn99 AKADEMIE aufmerksam werden lassen“, sagt Maier.

Teil 2: Hoffenheimer Wege gehen

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben