Alle Ergebnisse
AKADEMIE
26.03.2014

Senioren zu Besuch in der Akademie

Eigentlich war die Besucherzahl für die Gruppe des Alten- und Pflegeheims „Katharinenstift“ auf maximal zehn festgelegt. Doch als die Senioren von der Möglichkeit erfuhren, einen Abstecher in die achtzehn99 AKADEMIE zu machen, gab es kein Halten mehr.

Thomas Mühlhausen, Leiter des Katharinenstifts, wollte ursprünglich nur die fittesten Bewohner mitnehmen, musste dann aber umdisponieren. Jemanden auszusortieren, das wäre nicht durchsetzbar gewesen. Also waren es letzten Endes doch 20 Damen und Herren im Alter um die 80, die das Nachwuchsleistungszentrum in der Sinsheimer Straße besichtigen durften.

Auf Einladung des Akademie-Sozialpädagogen Rüdiger Becker, der immer mal wieder mit den 1899-Talenten dem Seniorenstift einen Besuch abstattet, bestaunten die betagten Hoffenheim-Anhänger – zwei von ihnen besitzen sogar eine Dauerkarte – die Räumlichkeiten und erwiesen sich während des Rundgangs als ausgesprochen fußballinteressiert. Im Athletikraum versuchte sich der ein oder andere auch an einem Gerät, Spieler wurden mit Fragen gelöchert.

Höhepunkt des zweistündigen Aufenthalts war die Kaffeepause in der Mensa, zu der es – selbstverständlich – auch Kuchen gab. „Hier haben wir den einzigen Kritikpunkt verzeichnet“, schmunzelt Becker und präzisiert: „Die Sahnetorte hat gefehlt.“

Niklas Süle? Jeremy Toljan? „Klar kennen wir die“, so der Tenor am Kaffeetisch. Jetzt wissen die Senioren wenigstens auch, wo die heutigen 1899-Profis ausgebildet wurden. Auch sie waren während ihrer Akademie-Zeit im Katharinenstift zu Gast.

Zum Abschied gab es noch ein Geschenk in Form von einem Ball und Wimpeln. „Die kriegen einen Ehrenplatz in unserer Einrichtung“, versprach Mühlhausen, der im Gefühl gehen konnte, den Bewohnern seines Hauses einen unvergesslichen Nachmittag bereitet zu haben. „Es werden definitiv weitere Besuche folgen“, versprach Becker. Dann wird es auch Sahnetorte geben.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben