Alle Ergebnisse
PROFIS
06.03.2014

Elyounoussi trifft für Norwegen - Johnson & Salihovic spielen durch

Das WM-Jahr hat am Mittwochabend so richtig begonnen - die Nationalspieler in Diensten der TSG waren auf Länderspielreise. Für einige waren es Tests für das große Event im Sommer in Brasilien, für andere interessante Duelle auf internationalem Niveau.

WM-Teilnehmer Bosnien-Herzegowina traf im österreichischen Innsbruck auf die Auswahl Ägyptens. Sejad Salihovic wurde über die vollen 90 Minuten im Mittelfeld eingesetzt, sein Team musste sich den Afrikanern aber mit 0:2 geschlagen geben.

Auch für Fabian Johnson und die US-Nationalmannschaft lief es nicht viel besser. 0:2 hieß es am Ende gegen die Ukraine, wobei "Johnny" ebenfalls über die gesamte Spielzeit im linken Mittelfeld agierte. Die Partie wurde in Larnaka auf Zypern ausgetragen.

Belgien muss Ausgleich hinnehmen

Der dritte mögliche WM-Fahrer der TSG ist Keeper Koen Casteels, der mit seiner belgischen Auswahl vor 45.000 Zuschauern in Brüssel auf die Elfenbeinküste traf. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die "Roten Teufel" auf 2:0. Die Ivorer glichen in der Nachspielzeit aber noch zum 2:2 aus.

Die norwegische Auswahl um Tarik Elyounoussi spielte 2:2 in der Tschechischen Republik. Hoffenheims Offensivspieler agierte dabei über die volle Spieldauer und erzielte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. "Es war ein guter Auftritt meines Teams. Wir hatten die Mehrzahl an Chancen und hätten auch als Sieger vom Platz gehen können. Ich freue mich über meinen Treffer, der mir zusätzliches Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben mit der TSG gibt", sagte der Norweger anschließend.

Weniger Glück hatte Eugen Polanski, der mit Polen in Warschau gegen Schottland antrat. In einer eher schwachen Partie erzielten die Gäste in der 77. Spielminute das 1:0. Nur wenige Minuten zuvor war der Hoffenheimer "Sechser" eingewechselt worden und schaffte gemeinsam mit seinem Team trotz Drangphase nicht mehr den Ausgleich.

U20 gewinnt internationale Spielrunde

Die U20-Auswahl des DFB mit Jeremy Toljan konnte mit einem 3:2 in Pirmasens gegen die Schweiz schon vorzeitig die internationale Spielrunde für sich entscheiden. In einer weiteren Partie gewann Polen mit 1:0 gegen Italien, das somit das deutsche Team vor dem abschließenden Duell (15. April) nicht mehr einholen kann. Toljan wurde zur zweiten Halbzeit beim Stande von 1:2 eingewechselt und half, die Partie noch zu drehen.

Jannik Vestergaard feierte mit der dänischen U21 einen 8:0-Kantersieg vor heimischem Publikum in Farum gegen die Auswahl Estlands. Kenan Karaman kam beim 1:2 der türkischen U21 in Griechenland nicht zum Einsatz.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben