Alle Ergebnisse
PROFIS
02.03.2014

Stimmen zum Sieg gegen Wolfsburg

So äußerten sich die Beteiligten nach dem 6:2 der TSG gegen den VfL Wolfsburg.

Markus Gisdol: Es ist für uns außergewöhnlich, einen solch guten Gegner so zu schlagen. Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit ein fast perfektes Pressing gespielt und Wolfsburg so immer wieder zu Ballverlusten gezwungen. Da ist es dann eine Freude zu sehen, welchen Elan unser Team entwickelt. Es war eine tolle Leistung von uns. Jetzt haben wir 29 Punkte nach 23 Spielen - das ist gut, aber wir bekommen auch in den nächsten Partien nichts geschenkt.

Dieter Hecking: So schnell kann es gehen. Vor gut zwei Wochen haben wir hier im Pokal einen Sieg gefeiert, jetzt eine verdiente Klatsche abgeholt. Wir hatten zu viele Abspielfehler. Wenn ich ein weißes Trikot trage, muss ich den Ball auch zu weiß spielen! Das dritte und vierte Tor vor der Halbzeit haben wir hergeschenkt. Da brauchst du gar nicht mehr wieder rauskommen. Dennoch haben wir probiert, noch etwas zu bewegen. Ich möchte die Leistung von Hoffenheim nicht schmälern, aber es war ein gebrauchter Nachmittag für uns.

Anthony Modeste: Wir haben umgesetzt, was uns der Trainer an die Hand gegeben hat. Wir sind vorne gut drauf gegangen und haben Wolfsburg zu Ballverlusten gezwungen. Das hat heute sehr gut funktioniert. Es ist die Stärke dieser Mannschaft, dass alle Offensivspieler verschiedene Positionen einnehmen und so Chancen herausspielen können. Das ist aber nicht das Wichtigste. Wichtig ist vor allem, dass die ganze Mannschaft gut ineinander greift, stark gegen den Ball arbeitet und schnell umschaltet. Das hat heute gut geklappt, aber wir arbeiten auch weiter daran, um es noch zu verbessern.

Eugen Polanski: Wir wussten, dass wir heute was erreichen können, auch gegen einen spielstarken Gegner wie Wolfsburg. Vielleicht hat es geholfen, dass wir im Pokal bereits gegeneinander gespielt und verloren haben. So wussten wir, dass wir das ein oder andere ändern müssen. Das perfekte Spiel gibt es nicht, wir versuchen aber natürlich, so nah es geht dahinzukommen. Die ersten 20 Minuten nach der Pause waren wir nicht so gut, abgesehen davon haben wir aber umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten.

Kevin Volland: Wir haben heute ein gutes Spiel abgeliefert, den Gegner eiskalt ausgespielt und sind über 90 Minuten marschiert. Es ist nicht leicht gegen einen Gegner mit so viel individueller Klasse. Natürlich öffnen sich bei unserer risikoreichen Spielweise auch mal Lücken und der Gegner kommt zu Torchancen. Da ist es wichtig, dass man auch nach Gegentreffern weiter nach vorne spielt. Wir haben gezeigt, dass wir uns zurückkämpfen können. Heute haben wir ein Ausrufezeichen gesetzt. In der Liga ist aber alles möglich, daher ist es wichtig, dass wir den Schwung mitnehmen und weiter konzentriert unsere Leistung bringen.

Alexander Rosen: Insbesondere in der Phase zwischen dem zweiten und dem vierten Tor, sind unsere Jungs ein beeindruckendes Tempo gegangen. Wir haben aggressiv gegen den Ball gespielt und dem Gegner kaum eine Chance gelassen. Wenn man bedenkt, dass das heute gegen eine der Top-Fünf-Mannschaften ging, ist das schon beeindruckend. Wir sind jetzt fünf Ligaspiele in Folge ungeschlagen, dabei die letzten drei Heimspiele gewonnen. Da sieht man, dass wir stabiler geworden sind. Das gibt uns Selbstvertrauen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben