Alle Ergebnisse
FRAUEN
13.02.2014

Martina Moser mit der Schweiz erfolgreich, TSG vor Härtetest in Sand

Martina Moser hat zwar die letzten beiden Testspiele der 1899-Frauen verpasst, ist mit der Schweizer A-Nationalmannschaft aber einen weiteren Schritt in Richtung Weltmeisterschaft gegangen. In der WM-Qualifikation gewann die Schweiz auch ihr viertes Spiel – 5:0 in Israel. Die TSG testete gegen U16-Junioren und trifft am kommenden Sonntag auf den SC Sand.

Bei Temperaturen um die 20 Grad kam die Schweizer A-Nationalmannschaft in Frühlingsgefühle. Ein kurzer Abstecher an den Strand von Tel Aviv war während der Länderspielereise auch drin, das Hauptaugenmerk lag aber selbstverständlich auf dem vierten Qualifikationsspiel zur Weltmeisterschaft 2015 in Kanada.

Die Schweizerinnen marschierten bisher mit weißer Weste durch die Gruppe 3. Drei Siege aus drei Spielen. Gegen Israel sollte der vierte folgen. Die Schweiz, in deren Reihen Martina Moser in der Startelf stand, begann gut und sorgte mit einem Hattrick von Fabienne Humm bereits nach einer halben Stunde für klare Verhältnisse. Noch vor der Pause erhöhte Lara Dickenmann per Elfmeter auf 4:0.

Beim Stand von 4:0 war das Spiel für Moser in der 77. Minute beendet. Sie wurde ausgewechselt und durch Sandy Maendly ersetzt. Was noch folgte, war der fünfte Schweizer Treffer in der Nachspielzeit, den die Frankfurterin Ana Maria Crnogorcevic erzielte. „Über den Pflichtsieg sind wir natürlich hochzufrieden“, sagte Trainerin Martina Voss-Tecklenburg, deren Mannschaft mit zwölf Punkten aus vier Spielen weiterhin Spitzenreiter der Gruppe 3 bleibt. Im April geht es für die Schweiz in der WM-Qualifikation weiter: am 5. April gegen Malta und am 10. April gegen Dänemark. "Der Sieg war klar verdient und es ist ein schönes Gefühl, die Tabelle weiterhin so makellos anzuführen", sagte Moser, die trotz des deutlichen Sieges Verbesserungspotenzial sieht. "In der zweiten Halbzeit haben wir uns schwerer getan. In einigen Situationen hat uns die Entschlossenheit gefehlt. Da können und müssen wir noch dazulernen", so Moser.

Niederlage gegen Junioren

Während Moser mit der Schweiz sowie Janina Meißner, Lena Weiss, Judith Steinert und Lina Bürger mit der deutschen U19-Nationalmannschaft unterwegs waren, absolvierten die daheimgebliebenen Hoffenheimerinnen ein Testspiel gegen die U16-Junioren der DJK Phönix Schifferstadt. Beim 0:2 erlebte 1899 ein intensives Spiel, in dem sich die Mannschaft um Trainer Jürgen Ehrmann stetig steigerte. Gleich zu Beginn kassierte Hoffenheim die beiden Gegentore – durch zwei individuelle Fehler im Aufbauspiel. Vor allem in der zweiten Halbzeit kam die TSG auch zu Torchancen. Die beste Möglichkeit hatte Christine Schneider, deren Abschluss mit etwas Pech nur an die Latte sprang.

Am Sonntag in Sand

In einem weiteren Testspiel „auf Bundesliganiveau“, so Trainer Jürgen Ehrmann, treffen die Hoffenheimerinnen am kommenden Sonntag, 16. Februar um 14 Uhr auf den SC Sand. Beim Spitzenreiter der 2. Bundesliga Süd, der auch noch im Halbfinale des DFB-Pokals vertreten ist und dort gegen den 1. FFC Frankfurt spielt, wird das Trainerteam auch wieder auf die Nationalmannschaftsfahrerinnen zurückgreifen können.

„Sand ist schwierig zu spielen“, sagt Ehrmann: „Sie stehen in der Defensive stabil und haben in den vorderen Reihen technisch gute Spielerinnen.“ Die TSG erwartet in der Ortenau zum Abschluss der Vorbereitung also ein echter Härtetest. Mit der Partie beim FF USV Jena, am 23. Februar, beginnt dann die Bundesliga wieder.

Die zweite Mannschaft bestreitet am Samstag, 15. Februar ein weiteres Testspiel gegen einen Zweitligisten. Um 14 Uhr ist die Bundesligareserve des 1. FFC Frankfurt zu Gast am Trainingszentrum der 1899-Frauen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben