Alle Ergebnisse
CAMPUS
08.01.2014

Wichtig ist auch neben dem Platz / Zu Besuch bei den TSG-Eliteschülern

Die Jugendfußballer der TSG träumen alle den gleichen Traum: Sie wollen später im Profigeschäft Fuß fassen. Doch was, wenn es aus welchen Gründen auch immer nicht klappt mit der großen Fußballkarriere? Dann ist eine gute Ausbildung das A und O.

Um auch für eine Zukunft ohne Fußball gerüstet zu sein, absolvieren alle TSG-Nachwuchsfußballer, die sich für das Berufskolleg für Sport und Vereinsmanagement entschieden haben, ein in die Schulzeit integriertes Praktikum bei einem Betrieb aus der Region. Die Praktika erstrecken sich über drei Schuljahre, die Talente sind einmal pro Woche bei ihren Arbeitsstellen im Einsatz. Nach dem Ende des dreijährigen Berufskollegs haben die Talente nicht nur ihr Fachabitur in der Tasche, sondern auch eine Ausbildungsbestätigung als „Assistent für Sport- und Vereinsmanagement“.

Vermittelt werden die Stellen von Martin Schenk vom Hoffenheimer Partner „Anpfiff ins Leben“. Schenk ist für die Schulkoordinierung und Berufsberatung der Talente verantwortlich. Er hat in den vergangenen Jahren daran gearbeitet, ein Netzwerk an lokalen Betrieben aufzubauen, die bereit sind, junge Fußballer beruflich zu unterstützen und bei sich einen Tag in der Woche arbeiten zu lassen. „Wir sind dankbar, dass wir schon einige Partner haben, die unseren Spielern dies schon seit mehreren Jahren ermöglichen. Das ist nicht selbstverständlich“, betont Schenk. „Dennoch sind wir weiterhin auf der Suche nach neuen Partnern. Vielleicht entwickelt sich auch mal mehr aus den Praktika, denn nicht jeder unserer Spieler wird Fußballprofi oder geht studieren.“

Im Jahr 2013 haben viele Hoffenheimer Talente berufliche Erfahrungen gesammelt. achtzehn99 hat sieben U17-Akteure besucht.

Philipp Ochs – Hansi Flick Sport und Freizeit GmbH, Bammental: Im TSG-Sturm ist Philipp Ochs fürs Toreschießen verantwortlich. Doch dienstags sind andere Qualitäten gefordert. Im Sportgeschäft in Bammental hilft Ochs sowohl im Laden als auch hinter den Kulissen mit. „Er erledigt alle Aufgaben zu unserer vollsten Zufriedenheit“, lobt Geschäftsführer Uwe Ulzenheimer.

Matthias Köbbing – Mühle Kolb, Zuzenhausen: Das Angebot des Erlebniszentrums Mühle Kolb ist vielfältig – und so sind es auch die Aufgaben von Matthias Köbbing. Am liebsten betreut der Torhüter Schulklassen bei ihren Ausflügen. Das ist seine Hauptaufgabe. Er betreut sie dann beispielsweise beim Bogenschießen. Daneben ist er auch im handwerklichen Bereich tätig. Köbbing machen die Aufgaben Spaß: „Man ist oft draußen an der frischen Luft und kommt auf andere Gedanken.“

Miguel Malheiro – Media Markt, Sinsheim: Miguel Malheiro hält sich gerne bei den Computerspielen auf. Er kümmert sich unter anderem um das Einbuchen der Bestellungen. „Miguel sieht viele Dinge selbstständig“, lobt sein Chef Miguel Jorge. Warum er das Praktikum anbietet, erläutert er so: „Bei uns kommen die Mitarbeiter mit vielen Menschen in Kontakt. Das kann nur von Vorteil sein.“

Adnaan Hafiz – Reha-Med, Sinsheim: Im Fitnessbereich des Gesundheitszentrums Reha-Med ist Adnaan Hafiz zu einem gerne gesehenen Kollegen aufgestiegen. „Er hilft mir bei der Patienteneinweisung“, sagt Sporttherapeut Dominik Rist. Zu Reha-Med kommen sowohl Patienten auf Rezept als auch Personen, die privat etwas für ihre Gesundheit tun möchten.


Lukas Zucknick – achtzehn99-FANSHOP: Lukas Zucknick ist im achtzehn99-Fanshop sowohl im Verkauf als auch im Hintergrund im Einsatz. Er sortiert dabei unter anderem die Autogrammkarten, die als Sätze verkauft werden, und kontrolliert in diesem Zusammenhang die Bestände.

Timo Teufel – Bonnfinanz, Eschelbach: Bei der Bonnfinanz-Niederlassung in Eschelbach unterstützt der Mittelfeldspieler Norbert Wallusch. Die enge Zusammenarbeit in einem Büro ermöglicht einen intensiven Austausch. Der Fachwirt für Finanzberatung vermittelt Teufel viele fachliche Dinge. „Ich nehme Timo aber auch mit auf Außentermine.“ Sein Ziel sei es, ihm ein realistisches Bild davon zu vermitteln, wie der Arbeitsalltag innerhalb eines Betriebs aussehen kann.

Andreas Kalteis – AOK, Sinsheim: Beim offiziellen Partner der achtzehn99 AKADEMIE übernimmt Andreas Kalteis unterschiedliche Aufgaben. Das können beispielsweise versicherungstechnische Dinge sein, aber auch in der Marketingabteilung ist Andreas oft zu finden. „Er ist flexibel. Wir sind sehr zufrieden mit ihm“, unterstreicht sein Betreuer Stephan Ludwig.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben