Alle Ergebnisse
FRAUEN
26.01.2014

Sieg im ersten Testspiel, zwei Ligaspiele verlegt

Die 1899-Frauen haben ihr erstes Vorbereitungsspiel für sich entschieden. Gegen den 1. FC Saarbrücken gab es einen knappen Sieg. Zwei Änderungen haben sich im Bundesliga-Spielplan der TSG-Frauen ergeben. In der Rückrunde findet die Partie gegen den MSV Duisburg drei Stunden früher statt, das Spiel bei Turbine Potsdam wurde verschoben.

Der Test gegen Saarbrücken, Tabellendritter der 2. Bundesliga Süd, war der erste dreier Vorbereitungsspiele und eines Blitzturniers. Der Tag hatte für die TSG bereits am morgen mit einer ersten Trainingseinheit begonnen, die Beine waren zu Beginn des Spiels gegen den FCS also nicht mehr ganz frisch. Dennoch begann Hoffenheim druckvoll und verbuchte bereits nach 13 Minuten die Führung. Nach einer Freistoßflanke ließ Martina Moser den Ball durch und dieser landete im Tor. Eine Saarbrückerin hatte das Spielgerät als letztes berührt. Es sollte der einzige Treffer der Partie bleiben. 1899 probierte, wie in Testspielen üblich, viel aus, hatte Möglichkeiten, am Ende blieb es aber beim knappen 1:0-Erfolg.

Am 8. Februar trifft Hoffenheim in Diez auf den 1. FC Köln, eine Woche später (15. Februar) ist 1899 beim Tabellenführer der 2. Liga Süd, dem SC Sand zu Gast. Das Blitzturnier mit der Regionalligamannschaft der TSG und dem SV Weinberg (2. Bundesliga) findet am 2. Februar in St. Leon-Rot statt.

Gegen Duisburg früher im Dietmar-Hopp-Stadion, Potsdam-Spiel verschoben

Am 13. Spieltag empfangen die Kraichgauerinnen den MSV Duisburg, ehemals FCR 2001 Duisburg, am 16. März bereits um 11 Uhr. Ursprünglich war die Partie für 14 Uhr angesetzt. Aufgrund der Vorverlegung kann das Spiel auch im Dietmar-Hopp-Stadion in Hoffenheim stattfinden.

Das Auswärtsspiel bei Turbine Potsdam am 15. Spieltag wurde vom 30. März auf den 13. April verlegt. Spielbeginn beim Champions-League-Teilnehmer ist um 14 Uhr. Hier geht es zum Spielplan der 1899-Frauen.

Regionalligaelf schlägt U17

Im vereinsinternen Testspiel zwischen der zweiten Mannschaft der 1899-Frauen und den Hoffenheimer U17-Juniorinnen setzte sich der Tabellenführer der Regionalliga Süd standesgemäß mit 3:1 durch. Die Mannschaft der Trainer Siegfried Becker und Lena Forscht ging durch Lisa Eiberger in Führung. Für die U17 erzielte Julia Uhde den zwischenzeitlichen Ausgleich. Ricarda Schaber und die ungarische Gastspielerin Zagor Bernadett, die bei der TSG Probetrainings absolviert, sorgten mit ihren Toren für den 3:1-Endstand.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben