Alle Ergebnisse
FRAUEN
07.11.2013

Vor dem Duell der Aufsteiger in Walldorf: "Nur die Tüchtigen werden belohnt"

Die TSG-Frauen ziehen um. Die Partie des 8. Spieltags in der Frauen-Bundesliga am Sonntag, 10. November um 11 Uhr gegen den BV Cloppenburg wird nicht wie gewohnt im Dietmar-Hopp-Stadion, sondern im FC Astoria Stadion in Walldorf stattfinden. Für Cheftrainer Jürgen Ehrmann steht fest: „Wir müssen unseren Plan dieses Mal durchbringen.“

Nicht nur eine Halbzeit lang, sondern über die gesamte Spielzeit. „In Essen haben wir nur kurz unser wahres Gesicht gezeigt“, so Ehrmann. Die Partie ist aber abgehakt, jetzt steht das wichtige Spiel gegen Mitaufsteiger Cloppenburg an. „Das ist einer unserer direkter Konkurrenten“, sagt Ehrmann. Genauso wie die TSG spielt Cloppenburg um den Klassenerhalt. Das Team von Trainerin Tanja Schulte sei eine robuste Mannschaft, „Vieles geht über die kämpferische Komponente. Geschenke werden wir keine bekommen“, schätzt Hoffenheims Cheftrainer den kommenden Gegner ein.

Dem Glück nachhelfen

„Eine klare Marschroute“, müsse Hoffenheim haben und diese, so Ehrmann, „dieses Mal auch durchziehen.“ Dabei komme es nicht nur auf taktische und technische Elemente an: „Allein damit kannst du im Abstiegskampf nicht bestehen.“ Laufbereitschaft, Kampfkraft und Mut fordert der Trainer von seiner Truppe, die sich mit einem Sieg etwas Luft zu den Abstiegsrängen verschaffen könnte.

Ehrmann stellte außerdem klar, dass Niederlagen keine Schande seien, solange die Mannschaft alles gibt, aber das nötige Glück fehle. Dennoch, findet der 52-Jährige, könne man dem Glück auch etwas nachhelfen: mit Willen, Kampf und Teamgeist. „Denn nur die Tüchtigen werden belohnt.“

Das Spiel gegen Cloppenburg, das nach drei Unentschieden und einem Sieg mit sechs Zählern einen Punkt und zwei Plätze hinter Hoffenheim liegt, wird Fabienne Dongus nur als Zuschauerin verfolgen. Die Verletzung, die sich die 19-jährige Offensivspielerin in Essen am Oberschenkel zuzog, entpuppte sich als Muskelfaserriss und zwingt sie zu einer Pause. Von der Tribüne wird sich Fabienne Dongus die Partie aber ansehen und hofft wie ihr Trainer auf die Unterstützung der Hoffenheimer Fans, auf die die Kraichgauerinnen bisher immer bauen konnten. So hoffentlich auch am Sonntag ab 11 Uhr beim wichtigen Spiel gegen Cloppenburg in Walldorf.

Baut das Regionalligateam seinen Vorsprung aus?

In der Regionalliga Süd empfängt die zweite Frauenmannschaft am Sonntag, 10. November um 15 Uhr den 1. FC Nürnberg. Die Partie findet auf dem Kunstrasen des VfB St. Leon statt. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit: Hoffenheim ist Tabellenführer, hat noch kein Spiel verloren und wird die Tabellenspitze dank fünf Punkte Vorsprung auf den Zweiten auch nach diesem Spieltag verteidigen. Nürnberg hingegen konnte erst ein Spiel gewinnen, spielte dreimal unentschieden und liegt auf dem vorletzten Rang.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben