Alle Ergebnisse
PROFIS
06.11.2013

Rückblick: So liefen die bisherigen Duelle mit der Hertha

Bislang kam es in der Bundesliga sechs Mal zum Duell zwischen der TSG und Hertha BSC. Zwei Siege gab es dabei für 1899, einmal trennten sich die Mannschaften unentschieden. achtzehn99.de wirft einen Blick zurück und wagen auch einen voraus...

Saison 2008/2009: Zwei Pleiten im ersten Jahr

Zum ersten Aufeinandertreffen beider Teams kam es am 9. November 2008. Obwohl die TSG in ihrer ersten Bundesliga-Saison vor allem in der Hinrunde berauschenden Fußball spielte, reichte es sowohl im November in der Hauptstadt als auch im April in der heimischen Arena nicht zu einem Sieg. Beide Male setzte sich die "Alte Dame" mit 1:0 durch. Damals für 1899 schon auf dem Rasen - der Ex-Herthaner Sejad Salihovic und Andreas Beck.

Saison 2009/10: Revanche und Trainerentlassung

Im folgenden Jahr drehte 1899 den Spieß um - zwei Spiele, zwei Siege und für das Torverhältnis wurde gleich auch noch etwas getan. 5:1 siegte die TSG im September im Heimspiel, am 24. Spieltag gab es dann ein 2:0 im Olympiastadion. Nach dem Sieg in der Hinrunde entließ die Hertha den damaligen Trainer Lucien Favre. Am Ende des Spieljahres musste der Club dann den Weg in die Zweitklassigkeit antreten. Mit einem Negativrekord - 16 Heimspiele in Serie ohne Sieg.

Saison 2011/12: Wieder geht ein Trainer

Das fünfte Duell TSG gegen BSC brachte die erste Punkteteilung. 1:1 hieß es am letzten Spieltag der Hinrunde. Gleichzeitig wurde das Verhältnis von Hertha-Trainer Markus Babbel zu Manager Michael Preetz immer unterkühlter. In der anschließenden Pressekonferenz scherzte 1899-Trainer Holger Stanislawski: "Glauben sie, dass sie am Montag bei der Weihnachtsfeier noch da sind?"

Am letzten Spieltag dann das Wiedersehen von Babbel und seinem Ex-Team. Hertha, mittlerweile von Otto Rehhagel trainiert, benötigte dringend einen Sieg, um noch den Relegationsplatz zu erreichen. Sollte also Aufstiegscoach Babbel auch den direkten Wiederabstieg herbeiführen? Es kam anders. Berlin gewann mit 3:1, schaffte es in die Relegation gegen Düsseldorf, stieg aber dennoch zum zweiten Mal in drei Jahren ab.

Saison 2013/14: Diesmal geht kein Trainer

Am Samstag, 2. November, 15.30 Uhr, empfängt 1899 die Berliner in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena (Tickets gibt es hier). Wie immer beim Fußball ist das Ergebnis offen. So gut wie sicher ist aber, diesmal wird keiner der beiden Trainer hinterher seinen Stuhl räumen müssen. Die Berliner stehen als Aufsteiger nach elf Spieltagen auf Platz sieben, die TSG rangiert auf Platz neun, kann mit einem Sieg aber an der "alten Dame" vorbeiziehen. Deshalb sitzen sowohl Jos Luhukay als auch Markus Gisdol, wie es der Fußball-Sprachgebrauch vorsieht, "fest im Sattel".

1899-Kapitän Andreas Beck wird zum sechsten Mal gegen den Hauptstadtclub dabei sein. Der Ex-Herthaner Sejad Salihovic hat dagegen alle sechs bisherigen Duelle bestritten und trifft dann zum siebten Mal mit der TSG auf die Berliner. Beide haben sich in den vergangenen Jahren zu absoluten Führungsspielern und den Gesichtern der TSG entwickelt. Und wer weiß, vielleicht gelingt "Sali" ja sein zweites Tor gegen den Ex-Klub. Am 17. Spieltag der Saison 2011/12 traf er mit einem herrlichen Distanzschuss aus 23 Metern...

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben