Alle Ergebnisse
PROFIS
26.10.2013

Sieg in Hannover - 1899 überzeugt in Überzahl

Wieder Spektakel in einem Spiel mit Hoffenheimer Beteiligung. Dieses Mal aber mit dem besseren Ende für die TSG. Bei Hannover 96 setzte sich 1899 Hoffenheim mit 4:1 (2:0) durch und feierte den zweiten Auswärtssieg der Saison. Für die Kraichgauer trafen Sejad Salihovic per Elfmeter, Kai Herdling mit seinem ersten Bundesliga-Tor und Roberto Firmino mit einem Doppelpack.

Hoffenheim begann mit Sejad Salihovic auf der linken Abwehrseite. Trainer Markus Gisdol hatte bereits angekündigt, die Position aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle neu besetzen zu müssen. "Sali" machte seine Sache dort gut, kennt die Position aus der bosnischen Nationalmannschaft. Außerdem standen Sebastian Rudy und Kai Herdling in der Startformation. Die TSG war gegen 96 zunächst defensiv eingestellt – Hannover holte seine 13 Punkte alle Zuhause – und tat gut daran. Denn in der siebten Minute war Diouf auf rechts durch, traf aber nur das Außennetz.

"Sali" mit der Führung, Diouf fliegt

Hannover hatte mehr vom Spiel, aber Hoffenheim traf. Modeste wurde von Schulz knapp innerhalb des 16ers gefoult. Schiedsrichter Stieler entschied zurecht auf Elfmeter. Salihovic trat an und erzielte gewohnt sicher die Hoffenheimer Führung (10.). Drei Minuten später der nächste Aufreger - Hannovers Mame Diouf ließ sich im Strafraum im Laufduell mit Niklas Süle fallen, der Unparteiische erkannte eine Schwalbe und zeigte dem Angreifer die Gelb-Rote Karte. Kurz zuvor hatte Diouf wegen Meckerns Gelb gesehen. Eine aufregende Startphase in der AWD-Arena.

Hoffenheim hatte zwar zaghaft begonnen, nach 15 Minuten aber Oberwasser und spielte mit einem Mann mehr mutig nach vorne. Salihovic' Freistoß aus 20 Metern flog knapp übers Tor (15.). Der Kopfball von Kai Herdling drei Minuten später fand den Weg in den 96-Kasten und die Gisdol-Elf ging mit 2:0 in Führung. Nach der Flanke von Andi Beck stieg Herdling zum Kopfball hoch und versenkte diesen. Eine vielleicht überraschende, aber zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung.

Die Partie beruhigte sich nach den aufregenden Szenen etwas. Hoffenheim ließ sich mit der Führung im Rücken und einem Mann mehr auf dem Platz viel Zeit. Defensiv hielten sich die Aufgaben für die TSG gegen zehn Hannoveraner in Grenzen; Casteels musste vor der Pause nur einmal eingreifen. Ein hoher Ball von Lars Stindl, abgefälscht von Salihovic, flog gefährlich vors Tor, aber Casteels verhinderte mit einer tollen Parade den Gegentreffer.

Firmino entscheidet die Partie

Die zweiten 45 Minuten begannen mit der ersten Chance für die TSG. Eugen Polanski bediente Firmino im Strafraum, dessen Versuch ging aber knapp am langen Pfosten vorbei. Die Partie blieb danach ruppig, Referee Stieler musste viele Aktionen unterbrechen, aber dann kam Hannover zurück ins Spiel. Nach einem Freistoß von der rechten Seite erzielte Salif Sané den Anschlusstreffer (57.). Und nur eine Minute später war Casteels zur Stelle, der einen Schuss des eingewechselten Leonardo Bittencourt gerade noch um den Pfosten lenkte.

Die TSG wurde nach dem Gegentor kurz nervös, antwortete auf Hannovers Powerplay aber schlicht und einfach mit dem dritten Treffer. Polanski luchste Andreasen den Ball ab, steckte auf Firmino durch und der Brasilianer netzte zum 3:1 ein (62.). Nur drei Minuten später traf Firmino erneut und machte alles klar. Wieder im 16er angespielt, setzte sich Hoffenheims Zehner im Laufduell gegen Marcelo durch und schob den Ball zum 4:1 über die Linie. Hannover musste nach dieser Aktion zu neunt weitermachen, weil Schiedsrichter Stieler Innenverteidiger Marcelo wegen Meckerns des Feldes verwies.

In der Folge nahmen die Kraichgauer das Tempo aus dem Spiel, die Partie war entschieden. 1899 ließ die neun 96er und den Ball laufen und konnte den zweiten Auswärtssieg der Saison schon auf dem Feld genießen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben