Alle Ergebnisse
PROFIS
18.09.2013

Koen Casteels: "Es wird ein offensiv geführtes Spiel"

Seit der Verletzung von Heurelho Gomes in der Partie gegen Fortuna Düsseldorf am 28. Spieltag der vergangenen Saison ist Koen Casteels die unumstrittene Nummer eins bei 1899. Der 21-jährige Belgier strahlt zwischen den Pfosten viel Ruhe aus. Vor der Begegnung gegen den VfL Wolfsburg am kommenden Samstag, 21. September, 15.30 Uhr, sprach er mit achtzehn99.de über Lob von Markus Gisdol, Vorbilder und die "Wölfe".

Hallo Koen, gegen Gladbach habt ihr als Mannschaft defensiver gespielt. Das wurde mit nur einem Gegentor und dem Sieg belohnt. Folgt in Wolfsburg jetzt ein Zu-Null-Spiel?

Koen Casteels: (lacht) Das ist immer unser Ziel, aber das ist nicht einfach. Und dem Fußball fehlt ohne Tore auch etwas. Das Spiel gegen Gladbach war für uns in Bezug auf die defensive Stabilität aber ein Schritt in die richtige Richtung. Dabei müssen und werden wir aber unsere offensive Grundausrichtung weiter betonen.


Markus Gisdol hat dich bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Gladbach gelobt. Wo siehst du dich selbst in deiner Entwicklung?

Casteels: Es ist natürlich schwer, mich selbst zu beurteilen. Für mich ist das hier und jetzt wichtig, zu weit nach vorne schauen möchte ich nicht. Ich weiß nicht, was noch kommen wird. Mein Ziel ist es natürlich trotzdem, mich immer weiter zu verbessern. Derzeit liegt mein Hauptaugenmerk darauf, mich in meinen Leistungen auf hohem Niveau zu stabilisieren.


Gibt es in Bezug auf das Torwartspiel Vorbilder für dich? Beobachtest du andere Keeper besonders, wenn du ein Spiel im Fernsehen verfolgst?


Casteels: Ja, die gab es vor allem in der Jugend. Aber es ging und geht da immer wieder um Kleinigkeiten. Was sehe ich hier, was kann ich mir dort abschauen. Ich beobachte andere Keeper und orientiere mich an deren Stärken - einer ist im Herauslaufen besonders stark, ein anderer bei Eins-gegen-Eins-Situationen. Einen Torhüter, von dem ich mir alles abschaue, gibt es nicht.

Die letzte Begegnung in Wolfsburg endete 2:2. Naldo traf kurz vor Schluss per Kopf zum Ausgleich. Wärst du mit einem Unentschieden dort diesmal zufrieden?


Casteels: Als Fußballer entspricht es meiner Natur, immer gewinnen zu wollen. Aber das wird in Wolfsburg sicherlich nicht einfach. Mit was man am Ende zufrieden ist, hängt natürlich auch vom Spielverlauf ab. In 90 Minuten können ja sehr viele Dinge passieren.


Die "Wölfe" haben zuhause bisher zweimal klar gewonnen. Wie schätzt du den VfL ein und was für ein Spiel erwartest du?

Casteels: Wolfsburg hat viele gute Spieler im Kader und die Stärken der Mannschaft liegen sicherlich im Angriff. Naldo ist als Innenverteidiger bei Standards auch in der Offensive gefährlich. Ich denke, wir werden dort ein schönes, offensiv geführtes Spiel sehen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben