Alle Ergebnisse
AKADEMIE
04.09.2013

Arena4You: Der Stadiontag zur beruflichen Orientierung

Talente der achtzehn99 AKADEMIE und verschiedener „Anpfiff ins Leben“-Jugendförderzentren waren kürzlich in der Mannheimer SAP Arena zu Gast. Die Sportler im Alter von 13 bis16 Jahren haben sich während des von „Anpfiff ins Leben“ organisierten Arena4You-Stadiontages auch über die Arbeitsbereiche innerhalb der SAP Arena erkundigt.

Unter der Moderation von Anpfiff-Mitarbeiterin Katharina Müller stellten die Talente fleißig Fragen an die drei Experten Daniel Müssig (Kraft- und Konditionscoach der Adler Mannheim), Katinka Wilm (Catering Managerin) und Dörte Köhler (Leitung Ticketing). Den wissbegierigen Teilnehmern wurde sofort klar, dass eine gute schulische Ausbildung der Grundstein für einen Job in der SAP Arena ist.

„Unsere Auszubildenden durchlaufen eine duale Ausbildung. Das heißt: Sie werden zum einen an einer Berufsschule in Baden-Baden unterrichtet und zum anderen arbeiten sie in allen Bereichen innerhalb des Caterings“, schilderte Wilm kurz den Ablauf einer Catering-Ausbildung. Um ausreichend Verpflegung für VIP-Bereiche, Kiosks und Restaurant vorrätig zu haben, ist die Zusammenarbeit zwischen Catering und Ticketing gefragt. „Wenn wir nicht wissen, wie viele Karten verkauft worden sind, dann können wir nur ganz schwer für Essen und Trinken planen“, sagte Wilm über das Zusammenspiel der beiden Abteilungen. Für eine Stelle im Ticketing sind Kenntnisse in der Kundenbetreuung und am Computer gefragt. „Meine alltägliche Arbeit besteht überwiegend aus Büroarbeit und Arbeit im Ticketshop. Die eine oder andere Veranstaltung kann man durch wechselnde Betreuung aber auch miterleben“, erläuterte Köhler ihren Posten als Ticketing-Leiterin.

Praktische Übungen

Nach der Frage-und-Antwort-Runde begaben sich die Sportler unter der Leitung von Alicia Teltz auf eine Reise durch die Arena. Während der Führung machte die Gruppe an verschiedensten Orten halt, um sich die jeweiligen Berufe direkt am Arbeitsplatz erklären zu lassen. Anschließend lernten die Jungs und Mädchen die unterschiedlichen Berufsfelder anhand praktischer Übungen kennen. Von Handwerks- und Technik-, bis hin zu Sport- und Gesundheitsberufen standen verschiedene Bereiche – wie etwa Servietten falten, Eventbesucher nach unerwünschten Mitbringseln abtasten und Finger tapen – auf dem Programm.

„Als Kaufmann zu arbeiten, könnte ich mir sehr gut vorstellen. Am liebsten bei einem Fußballverein. Ich war zudem überrascht, dass es so viele Berufe innerhalb der SAP Arena gibt“, beschrieb Lior Nesher aus der U16 der achtzehn99 AKADEMIE seine Erkenntnisse des ereignisreichen Tages.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben