Alle Ergebnisse
U23
08.08.2013

U23 zieht gegen Offenbach mit 0:2 den Kürzeren

Die U23 hat in einer vorgezogenen Partie des 3. Spieltags der Regionalliga Südwest vor 2.300 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion gegen Kickers Offenbach mit 0:2 (0:1) verloren und wartet weiter auf den ersten Punkt. „Das erneut frühe Gegentor hat uns natürlich nicht in die Karten gespielt“, ärgerte sich Trainer Thomas Krücken.

Schon um die Mittagszeit waren erste OFC-Anhänger in Hoffenheim unterwegs und brachten einen Hauch jener Atmosphäre aus der Zeit zurück, als noch die erste Mannschaft im Dietmar-Hopp-Stadion zu Hause war. Für die meisten U23-Spieler war die Kulisse am Abend auch außergewöhnlich, knapp 1.000 Zuschauer waren aus Offenbach in den Kraichgau gekommen. Und sie sahen, wie ihr Team gut organisiert die Zügel früh in die Hand nahm. Nach sechs Minuten musste 1899-Keeper Tim Paterok einen Kopfball Fabian Bäckers klären, war aber kurze Zeit später machtlos, als erneut Bäcker eine Hereingabe von Denis Mangafic von der linken Seite in die lange Ecke beförderte (13.). Der Ball sprang vom Innenpfosten ins Netz, fast eine Kopie des 0:1 vor 14 Tagen gegen Mainz 05.

Die Offenbacher, obwohl nach dem Zwangsabstieg personell neu zusammengestellt, zeigten eine gute Spielanlage und sehenswerte Angriffe, die Platzherren hingegen hatten Probleme, gefährlich vor das OFC-Tor zu kommen. Erstmals gelang es Alessandro Abruscia, der aber nach Kevin Akpogumas Flanke nicht energisch genug zum Ball ging (27.). Seine Direktabnahme nach Zuspiel Yannick Thermanns wurde von Kickers-Keeper Daniel Endres entschärft (34.). Die Pausenführung für den OFC ging in Ordnung, zumal Christian Cappek – Typ „Brecher“ – nach Doppelpass mit Wittke die Chance zum 2:0 hatte, aber an Paterok scheiterte (44.). Im Gegenzug hatte Andreas Ludwig Pech, dass bei seinem Schuss der eigene Mitspieler Connor Krempicki im Weg stand.

Leider änderte sich das Bild nach der Pause nicht. Nach einer knappen Stunde erhöhten die in orangefarbenen Trikots spielenden Hessen auf 2:0. Stark die Entstehung: Cappeks Pass vom Mittelfeld in die Gasse nahm Mangafic auf, der zwar zunächst an Akpoguma hängen blieb, den zweiten Ball aber perfekt auf den aufgerückten Linksverteidiger Dennis Schulte querlegte, der mit links problemlos einschob. Zwar kam nach einigen Einwechslungen etwas mehr Schwung ins Hoffenheimer Offensivspiel, ernsthaft eingreifen musste OFC-Schlussmann Endres im zweiten Durchgang allerdings nicht. „Wir haben uns in vielen Bereichen gesteigert“, sagte Krücken, der aber natürlich mit dem Ergebnis nicht zufrieden war. „Wir sind auf einem guten Weg, aber uns fehlen noch Kleinigkeiten. Daran müssen wir arbeiten.“

TSG 1899 Hoffenheim II – Kickers Offenbach 0:2 (0:1)

 

Hoffenheim: Paterok – Akpoguma, Jensen, Aupperle, Schorr – Thermann (85. Wentsch), Hürzeler – Ludwig, Krempicki (60. Gyau), Abruscia (74. Straub) – Schindler.

Offenbach: Endres – Maier, Wilke, Modica, Schulte – Gjasula (68. Biggel) – Wittke, Schwarz, Mangafic (83. Pintol) – Bäcker (73. Theodosiadis), Cappek.

Tore: 0:1 Bäcker (13.), 0:2 Schulte (59.). Zuschauer: 2.300. Schiedsrichter: Thomas Münch (Rielasingen). Karten: Gelb für Hürzeler, Thermann / Gjasula.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben