Alle Ergebnisse
FRAUEN
09.08.2013

Tag 2 im Trainingslager: Fallschirmrennen und Taktikübungen

Langsam kehrt die Müdigkeit in die Glieder der 23 Hoffenheimerinnen im Trainingslager in Bad Bertrich. Nach drei Trainingseinheiten am Freitag und somit insgesamt fünf Einheiten nach zwei Tagen wird die Vorfreude auf Erholung immer größer.

Bereits um 8.30 Uhr begann der Tag mit dem ersten Ausflug auf den Trainingsplatz. Die beiden Verletzten Selina Häfele und Selina Hünerfauth absolvierten erneut ein individuelles Trainingsprogramm auf dem Rad und im Becken: „Selina hat sich heute das Bergtrikot verdient“, scherzte Trainer Jürgen Ehrmann, als Hünerfauth vier Mal einen durchaus steilen Anstieg mit dem Mountainbike bewältigen musste. Für den Großteil der Mannschaft ging es um Schnelligkeit und erneut um Taktik.

Co-Trainer Kai Altig feilte mit jeweils einer Gruppe am Spielaufbau aus der Viererkette heraus, Co-Trainer Jürgen Grimm widmete sich mit einer Gruppe der Offensivtaktik und bei Athletiktrainer Manuel Ruep mussten die Spielerinnen mit Fallschirmen rennen. Zunächst banden sich die Spielerinnen je einen Fallschirm um den Bauch und sprinteten um eine abgesteckte Strecke: „Es war anstrengend, hat aber Spaß gemacht“, sagte Anne Rheinheimer zur neuen Sprinterfahrung. Noch etwas schwerer gestaltete Ruep das Training, als jede Spielerin mit zwei Fallschirmen laufen musste. Zum Abschluss jeder Sprintrunde, folgte noch ein Durchgang ohne Schirm, der den Spielerinnen dann „irgendwie leichter vorkam“, meinte Theresa Betz.

Zum Abschluss eine Laufeinheit

Auch in der zweiten Trainingseinheit hatte Ruep eine Sprintübung vorbereitet. Dabei arbeitete die Mannschaft mit Overspeedbändern: zwei Spielerinnen waren mit einem Band verbunden, wobei die eine die andere im Sprint ziehen musste. Nebenher beobachteten die Trainer Ehrmann, Altig und Grimm den Rest der Truppe bei einer Spielform. Zum Abschluss des Tages und in der dritten Trainingseinheit sorgte das Trainerteam mit dem Einüben von Standardsituationen für etwas aktive Erholung. Dankbar dafür waren wohl die Spielerinnen, die nach der zweiten Trainingseinheit noch den ungeliebten 3x3-Lauf hinter sich bringen mussten. Drei Mal drei Minuten laufen, dazwischen jeweils zwei Minuten Pause.

Es war ein anstrengender Trainingstag für die Hoffenheimerinnen, die Stimmung ist dennoch weiterhin gut. Was das Anstrengendste am heutigen Tag gewesen sei? „Das Kuchen essen heute Nachmittag“, scherzten Leonie Pankratz und Kristin Demann. Ein wenig Ironie lag dabei in der Luft…

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben