Alle Ergebnisse
FRAUEN
02.07.2013

Iwabuchi mit Japan auf Länderspielreise - Niederlage gegen Deutschland

Die Länderspielreise der japanischen Nationalmannschaft, bei der auch Hoffenheims Mana Iwabuchi im Kader stand, endete mit zwei Unentschieden und einer Niederlage. Gegen Neuseeland und England kam Japan jeweils zu einem 1:1-Remis, gegen Deutschland kassierte die Auswahl eine 2:4-Niederlage.

Im ersten Freundschaftsspiel gegen Neuseeland ging Japan durch einen Treffer von Yuki Ogimi in der ersten Halbzeit in Führung. Die Neuseeländerinnen drehten nach der Pause aber auf und kamen sieben Minuten vor Spielende noch zum 1:1-Ausgleichtreffer. Japans Nationaltrainer Norio Sasaki verzichtete im ersten Spiel auf den Einsatz der Hoffenheimerin Mana Iwabuchi. Das gleiche Ergebnis erziele Japan in Burton, wo die Elf auf die britische Nationalmannschaf traf. Dabei liefen die Japanerinnen allerdings einem Rückstand hinterher – die Engländerinnen waren kurz vor der Pause in Führung gegangen. Nahomi Kawasumi gelang in der 76. Minute aber der Ausgleich. Gegen England wurde Iwabuchi in der 89. Minute eingewechselt.

Vor einer neuen Europa-Rekordkulisse von 46.104 Zuschauern traf Japan in der Münchner Allianz-Arena auf die deutsche Nationalmannschaft. Anders als noch bei der Weltmeisterschaft 2011 mussten die Asiatinnen aber früh feststellen, dass die Deutschen, für die es das letzte Testspiel vor der EM in Schweden war, eine Klasse besser waren: „Wir konnten Deutschland in Sachen Technik, Fitness und auch allen anderen Elementen nicht das Wasser reichen“, gab Japans Coach Sasaki zu. „Ich hoffe, wir können diese Erfahrung für unsere nächsten Aufgaben nutzen.“ Japan gelang es nach Treffern von Leonie Meier und Celia Okoyino da Mbabi für Deutschland zwar, zwei Mal auszugleichen. Shinobo Onozog traf zum 1:1 und Aya Miyama zum 2:2, in der Schlussphase drehte Deutschland aber nochmal auf, da Mbabi und Simone Laudehr machten den deutschen 4:2-Erfolg perfekt. Iwabuchi wurde wie schon gegen England erst in der 89. Minute eingewechselt.

Für die Japanerinnen steht die nächste Aufgabe bereits kurz bevor. Vom 20. bis 27 Juli nimmt die japanische Auswahl am Vier-Nationen-Cup Asiens in Korea teil. Der Kader für den Wettbewerb wird noch bekannt gegeben.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben