Alle Ergebnisse
PROFIS
21.05.2013

Noch zwei Tage bis Kaiserslautern...

Die Spannung steigt schon wieder. In zwei Tagen empfängt die TSG den 1. FC Kaiserslautern in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena zum Hinspiel in der Relegation. achtzehn99.de hält sie mit allen aktuellen News auf dem Laufenden....

Trainer und Spieler

Nachdem die Spieler in den vergangenen beiden Tagen den Schwerpunkt auf die Regeneration gelegt hatten, wurde am Dienstag die intensive Vorbereitung auf Kaiserslautern aufgenommen. Das Team trainierte am Nachmittag in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena. Mit dem Mannschaftsbus machte sich der Kader kurz vor 16 Uhr nach Sinsheim auf. Trainer Markus Gisdol hatte den Medienvertretern zuvor bei der Pressekonferenz Rede und Antwort gestanden. Er erklärte, dass sich personell im Vergleich zur Partie in Dortmund nichts geändert habe. Das heißt, Tobias Weis steht weiterhin nicht zur Verfügung.


Seine Aussagen auf einen Blick:

"Wir müssen die Freude und Euphorie nach dem Dortmund-Spiel laufen lassen, aber uns gleichzeitig auf unseren Fußball konzentrieren. Wir werden von Kaiserslautern nichts geschenkt bekommen und müssen alles aus uns herausholen."

"Für mich gibt es keinen Favoriten. Der FCK hat eine gute Saison gespielt und ist vor allem in der Offensive sehr gut besetzt. Alexander Baumjohann kommt gerne über den Flügel und Mo Idrissou ist ein körperlich starker, guter Kopfballspieler, der schwer zu greifen ist."

"Die Mannschaft hat sich diese Riesenchance in der Relegation in den letzten Wochen verdient. Jetzt wollen wir das kleine Fußball-Wunder vollenden."

"Heim- und Auswärtsspiel sind in der Relegation gleich wichtig. Wir konzentrieren uns zunächst nur auf das Heimspiel am Donnerstag. Wir schauen nicht mehr nach rechts oder links, sondern nur geradeaus. Den Klassenerhalt haben wir jetzt selbst in der Hand."

"Wir haben nichts zu verlieren und können nur gewinnen. In Bremen nach 80 Minuten und nach der ersten Halbzeit in Dortmund waren wir schon weg, jetzt sind wir wieder im Spiel."

"Der Druck für die Spieler ist am Donnerstag sicher nicht größer als in Dortmund."

"Ein Wunschergebnis gibt es nicht. Wir orientieren uns an der Art und Weise wie wir Fußball spielen."

Die Fans

Die Fans haben am Dienstag dafür gesorgt, dass die WIRSOL Rhein-Neckar-Arena am Donnerstag ausverkauft sein wird. Lob für die Fans kam am Dienstag bei der Pressekonferenz vor der Partie von Cheftrainer Markus Gisdol. "Wir wurden in den letzten Wochen von unseren Fans sensationell unterstützt. Am Donnerstag gilt es, jeden Fan mitzunehmen. Wir brauchen jede Stimme, damit das Stadion zu einem Hexenkessel wird. Die Spieler nehmen ganz genau wahr, wie die Menschen hinter ihnen stehen. Der Sonntagmorgen nach dem Dortmund-Spiel war unglaublich."

Der Verein

Dienstag ist der erste reguläre Arbeitstag vor den beiden Relegationsspielen. Im Geschäftsstellenzentrum in Zuzenhausen herrscht Hochbetrieb, alle arbeiten fieberhaft, um den Rahmen für das Relegations-Heimspiel am Donnerstag zu gestalten. Auf den Fluren und in den Büros hat sich bereits eine positive Anspannung breitgemacht. Viele Mitarbeiter, die sich seit Dortmund noch nicht gesehen hatten, tauschten sich über ihre Erlebnisse aus. Am Montag wird, wie zuletzt gegen den BVB, wieder ein vollbesetzter Bus mit Mitarbeitern in Richtung Kaiserslautern rollen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben