Alle Ergebnisse
ALLGEMEIN
27.05.2013

1899-Scout Lutz Pfannenstiel in London...

Lutz Pfannenstiel, fußballerischer Weltenbummler und bei 1899 für internationale Beziehungen zuständig, war am Wochenende in London - als Champions-League-Experte für die BBC. Hier berichtet er...

So etwas hatte London noch nicht gesehen - die englische Metropole wurde zur deutschen Fußballhauptstadt. Egal in welcher U-Bahn Station, egal in welchem Hotel, egal in welcher Bar: überall wurde deutsch gesprochen. Am Samstag war die Stadt ein rot-schwarz-gelbes Meer.

Für mich ging es am Samstagmorgen zum Olympic Park in Stratford, um für die BBC einen Stimmungsbericht für die Nachrichten zu machen. Die UEFA wollte an nichts sparen. Legenden wie Edwin van der Sar, Figo, Cafu und Giovane Elber zeigten beim Kleinfeldkick, dass sie zwar um einige Kilo schwerer sind als zu aktiven Zeiten, aber das Zaubern nicht verlernt haben. Höhepunkt war dann der Auftritt von Hollywood-Superstar Will Smith, der gemeinsam mit Sohn Jaydon vor Ort war. Der Schauspieler blamierte sich beim Elfmeterschießen bis auf die Knochen, als er ein sehenswertes Luftloch schlug.

Danach fuhr ich von Stratford nach Wembley - in zwei Pubs verbrachte ich gemeinsam mit vielen Fans die letzten Stunden vor dem Anpfiff und sammelte für die BBC die letzten Eindrücke.

Gänsehaut, Entertainment und das wichtigste Spiel des Jahres

Dann ging es ab ins Studio - endlich kommentieren. Ein unglaubliches Spiel, zwei Weltklasse-Torhüter, der zunächst unglückliche Robben und in den ersten 20 Minuten eine Borussia, die ein Tempo ging, dass Bayern vor Ehrfurcht beinahe erstarrt wäre. Eben nur beinahe, die Bayern fanden langsam ins Spiel und erspielten sich selber klare Chancen. Die alte Fussballweisheit stach: Lässt du zu viele Chancen liegen, dann rächt sich das. Dass ausgerechnet der Unglücksrabe 2012, Arjen Robben, die Bayern zum Titel schießt war Schicksal.

Es war ohne Frage ein Fussballfest und die Bayern haben sich den Titel verdient, aber Borussia Dortmund verdient mehr als nur Respekt. Die Art und Weise wie die Mannschaft nach dem Spiel von den Fans gefeiert wurde, verursachte auf der Haupttribüne Gänsehaut.

Für die Bayern war es nach dem verpatzten "Finale Dahoam" ein Happy End in Europa. Ich war noch kurz bei der Bayern-Party mit Mannschaft und Gästen und die Stimmung war grandios. Bastian Schweinsteiger hat ohne Frage das Zeug zum Entertainer.

Der große Gewinner des Abends war ohne Frage der deutsche Fussball und die Bundesliga. Meine Gedanken waren um diese Uhrzeit allerdings schon beim wichtigsten Spiel des Jahres - das der TSG am Montagabend in Kaiserslautern...

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben