Alle Ergebnisse
U23
02.04.2013

U23 unterliegt Eintracht Frankfurt II 0:2

Ein ereignisreicher Tag in Hoffenheim endete mit zwei schlechten Nachrichten. Die U23 unterlag in einem Nachholspiel der Regionalliga Südwest dem Schlusslicht Eintracht Frankfurt II mit 0:2 (0:0). Zudem knickte der lange Zeit verletzte Alessandro Abruscia bei seinem 1899-Debüt kurz nach seiner Einwechslung um und wird erneut längere Zeit ausfallen.

„Das war zum Teil nicht schlecht, nur haben wir es im ersten Durchgang versäumt, unsere Tore zu machen“, bilanzierte U23-Trainer Otmar Rösch. Andreas Ludwig (6.) und Kenan Karaman (8.) hätten schon in der Anfangsphase die Weichen auf Sieg stellen können: Ludwig knallte die Kugel nach schönem Zuspiel Denis Thomallas mit dem schwachen Fuß über das Tor, Karaman scheiterte aus kurzer Distanz am guten Frankfurter Schlussmann Aykut Özer. Die Eintracht-Reserve konterte gefällig, blieb aber zunächst auch ungefährlich. In der 27. Minute erwischte Ludwig eine Direktabnahme nach erneuter Thomalla-Vorarbeit nicht richtig und verfehlte klar.

„Ich habe in der Halbzeit den Jungs gesagt, dass sie nicht ungeduldig werden sollen“, so Rösch. Aber genau das taten sie. In der 56. Minute nahm Ugur Albayrak einen 40-Meter-Flachpass, den niemand zu klären vermochte, dankbar vor dem Fünfmeterraum auf und ließ Koen Casteels keine Chance. Nun waren die Platzherren erst recht verunsichert und liefen in einen Konter, den zwar Casteels zur Ecke klären konnte, die aber zum 0:2 führte, als Giuliano Modica nach Albayraks Kopfball am schnellsten reagierte und aus einem Meter abstaubte (68.). Michael Gregoritsch war in der Pause für Ludwig gekommen, für ihn rückte Thomalla auf die linke Außenposition und Yannick Thermann auf die rechte Seite, doch auch diese Änderung zeigte keine Wirkung.

„Wir haben uns durch unser eigenes Unvermögen auskontern lassen“, bedauerte Rösch, der bis auf einen 16-Meter-Schuss Seifedin Chabbis, der knapp am Tor vorbei strich (71.), kein Aufbäumen seiner Elf zu sehen bekam. Im Gegenteil: In der Schlussphase hätte die Niederlage gegen den Tabellenletzten noch höher ausfallen können. Pech hatte Sommer-Neuzugang Alessandro Abruscia, der nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung – es war nach langer Verletzungspause sein erstes Spiel überhaupt für 1899 – im gegnerischen Strafraum umknickte. Es besteht der Verdacht auf einen Außenbandriss.

TSG 1899 Hoffenheim II – Eintracht Frankfurt II 0:2 (0:0)

Hoffenheim: Casteels – Toljan, Jensen, Thesker, Szarka – Ludwig (46. Gregoritsch), Herdling, Hirsch, Thermann (76. Abruscia) – Thomalla, Karaman (64. Chabbi).

Frankfurt: Özer – Vetter, Modica, Bartel, Amin – Hassler (90.+3 Kadimli), Wille, Alikhil, Ehlert – Albayrak, Öz (87. Rummel).

Tore: 0:1 Albayrak (56.), 0:2 Modica (68.). Zuschauer: 320. Schiedsrichter: Marcel Schütz (Worms). Karten: Gelb für Abruscia, Gregoritsch / Wille.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben