Alle Ergebnisse
AKADEMIE
17.02.2013

U19 setzt Siegeszug mit 4:1 gegen Nürnberg fort

Die beeindruckende Siegesserie der U19 in der Bundesliga Süd/Südwest geht weiter. Das Team von Chefcoach Thomas Krücken bezwang den 1.FC Nürnberg auch in der Höhe verdient mit 4:1 (1:1).

Die Favoritenrolle war nicht so klar verteilt, wie es der letzte Tabellenplatz der Franken vermuten lässt. Im Winter hatte sich der „Club“ mit Yannick Nonnweiler (VfB Stuttgart) und Maximilian Dittgen (Schalke 04) prominent verstärkt und durch den 2:1-Sieg in der Vorwoche gegen den SC Freiburg ein erstes Ausrufezeichen gesetzt.

„Die Nürnberger haben nur noch Endspiele“, wusste Krücken schon vor der Partie und war nicht überrascht, dass der erste Durchgang ausgeglichen verlief. Die Nürnberger hielten sehr aggressiv dagegen und machten es den Hausherren auf dem Kunstrasen der Sportanlage Häuselgrund sehr schwer. Barış Atik traf schließlich nach 21 Minuten mit einem trockenen Flachschuss ins untere linke Eck zur Führung.

In der Folge bekamen die Hoffenheimer die Partie nach und nach unter Kontrolle, hatten aber Glück, dass Tobias Pachonik nach einer knappen halben Stunde völlig freistehend aus wenigen Metern rechts neben das leere Tor schob. Kurz vor der Pause gelang dem FCN dann aber doch der Ausgleich, als Kapitän Pascal Itter einen Freistoß über die Mauer an den Innenpfosten setzte, von wo er ins Netz sprang (38.). Mit dem 1:1 ging es in die Pausenansprache.

Atiks zweiter Treffer leitet Sieg ein

Die Defensive wurde im zweiten Abschnitt kaum noch gefordert, weil die Kraichgauer nun das Heft klar in die Hand nahmen. Felix Schröter ließ zunächst noch eine Großchance liegen, als er die Kugel an FCN-Keeper Alexander Kracun – aber auch am Tor – vorbeilupfte (48.), doch Atik stellte wenig später mit einem schönen Distanzschuss in den Winkel die Weichen auf Sieg (51.). Kenan Karaman erhöhte mit einem ebenfalls platzierten Schlenzer aus 20 Metern auf 3:1 (70.), ehe Schröter nur drei Minuten später für die endgültige Entscheidung sorgte.

In der Schlussviertelstunde gab Winter-Neuzugang Dominik Boettcher sein Debüt im Hoffenheimer Dress. „Die Jungs waren bis nur 90. Minute sehr aggressiv und haben die taktischen Vorgaben sehr gut umgesetzt“, so Krücken. „Dank ihrer konditionellen Stärke haben sie auch in der Höhe verdient gewonnen.“

Der Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München beträgt nun nur noch einen Zähler, aber Krücken stellt klar: „Wir wollen uns jetzt nicht durch die Tabelle verrückt machen lassen, sondern konzentriert weiter arbeiten und unsere Spielprinzipien in der Offensive und Defensive weiter durchziehen. Natürlich sind wir durch unsere Serie sehr selbstbewusst und peilen auch am kommenden Wochenende in Fürth wieder drei Punkte an.“

In der Vorbereitung auf diese Begegnung profitiert Krücken von einem neuen technischen Hilfsmittel. Dank eines mobilen Videoturmes konnte die Partie gegen den „Club“ aus sieben Metern Höhe aufgezeichnet werden. „Das wird die Spielanalyse erheblich erleichtern“, freut sich Krücken, dessen Dank den Videoanalysten Matthias Becher, der das Projekt federführend vorangetrieben hat, und Thore Hauert gilt.

TSG 1899 Hoffenheim – 1.FC Nürnberg 4:1 (1:1)

Hoffenheim: Wies – Rieble, Yıldırım, Süle (80. Fesser), Toljan, Thermann, Schröter (77. Böttcher), Canouse, Pfeffer (71. Koblenz), Atik (82. Öztürk), Karaman.

Nürnberg: Kracun – Itter, Korczowski, Weber, Dittrich, Kerschbaum, Spies, Schreiber (70. Allen), Pachonik (60. Eberl), Nonnweiler (80. Köpke), Dittgen (84. Schmid).

Tore: 1:0 Atik (21.), 1:1 Itter (38.), 2:1 Atik (51.), 3:1 Karaman (70.), 4:1 Schröter (73.). Zuschauer: 100. Schiedsrichter: Daniel Leyhr (Münsingen). Karten: Gelb für Süle, Pfeffer, Schröter / Dittrich.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben