Alle Ergebnisse
PROFIS
17.02.2013

Schade! Knappe Niederlage im Baden-Württemberg-Derby

TSG-Trainer Marco Kurz veränderte seine Elf im Vergleich zum Auswärtsspiel in Hannover auf zwei Positionen. Danny Williams agierte für Tobias Weis im defensiven Mittelfeld und Joselu ersetzte im 4-2-3-1 den gelbgesperrten Roberto Firmino. Der Spanier agierte im zentralen offensiven Mittelfeld hinter der Spitze Igor de Camargo.

In der dritten Spielminute wird die TSG wie zuletzt gegen Freiburg und Hannover früh eiskalt erwischt. Ibrahima Traoré setzt sich auf dem linken Flügel durch, zieht im Strafraum bis zur Grundlinie, flankt und findet Martin Harnik. Der Österreicher köpft den Ball unhaltbar unter die Latte. 1899 wirkt in der Folge verunsichert, wird von den Rängen aber immer wieder nach vorne gepeitscht.

Die TSG wird nach 17 Minuten gefährlich – Joselu wechselt auf Takashi Usami die Seite, der schickt Andreas Beck halbrechts Richtung Strafraum. Sein Abschluss geht aber über das Tor. Die Schwaben stehen in den folgenden Minuten tief und machen die Räume eng – zwar erspielt sich die TSG ein Übergewicht, in die rote Zone der Gäste findet das Team von Marco kurz aber noch keinen Weg.

Der eröffnet sich in Minute 39: Der bewegliche Joselu zieht aus 17 Metern zentral vor dem Tor ab. Sein abgefälschter Schuss geht nur Zentimeter am Pfosten vorbei - Ulreich wäre chancenlos gewesen.

Aufbäumen kommt zu spät


Aus der Kabine kommt die TSG dann mit Schwung. Eine Freistoßflanke von Volland aus halbrechter Position verlängert Joselu, aber Ulreich pariert den Aufsetzer in letzter Sekunde. Marco Kurz reagiert nach 53 Minuten – Eren Derdiyok kommt für de Camargo, Tobias Weis ersetzt Danny Williams.

Die Gäste machen nun wieder mit und die Zuschauer erleben ein offeneres Spiel als in Hälfte eins – da hatte Stuttgart sich nach dem Führungstreffer eingeigelt. Joselu kann das in der 63. Minute fast ausnutzen. David Abraham erkämpft den Ball im Mittelfeld und findet mit dem Außenrist den Schnittpunkt zwischen den Innenverteidigern des VfB. Der Spanier scheitert aber im Eins-gegen-Eins an Ulreich. Das muss der Ausgleich sein.

Danach passiert erst einmal nichts mehr. Beide Mannschaften reiben sich im Mittelfeld in vielen kleinen Zweikämpfen auf. Zehn Minuten vor Schluss spielt Kurz seinen letzten Trumpf aus. Vincenzo Grifo kommt für Eugen Polanski, der viel gelaufen war und viele Ballkontakte hatte. Der Eingewechselte hat kurz darauf per Volleyabnahme die Chance zum 1:1, er trifft den Ball nach einer Usami-Flanke aber nicht richtig.

Die TSG bäumt sich noch einmal auf, aber der Ausgleich will nicht mehr gelingen. Die beste Chance hat Derdiyok mit einem Linksschuss in der 90. Minute. Ulreich im VfB-Kasten kann denn Flachschuss aber festhalten. Angesichts der Pleiten von Augsburg und Fürth am Vortag eine vertane Chance für die Kraichgauer.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben