Alle Ergebnisse
PROFIS
02.02.2013

Knoten geplatzt – Die TSG gewinnt 2:1 gegen Freiburg

Die TSG setzt im Kampf um den Klassenerhalt ein Zeichen! Mit 2:1 schlagen die Kraichgauer eine starke Freiburger Mannschaft vor 24.000 Zuschauern in der heimischen WIRSOL Rhein-Neckar-Arena und klettern durch das 1:1 der Augsburger in Wolfsburg in der Tabelle wieder auf den Relegationsplatz. Alle drei Debütanten, die Trainer Marco Kurz in der Startelf aufbot, überzeugten und trugen zu einer mannschaftlich geschlossenen Leistung bei.

Im Tor spielte Neuzugang Heurelho Gomes, unmittelbar vor ihm agierte der ebenfalls erst kürzlich verpflichtete David Abraham in der Innenverteidigung und der aus Gladbach gekommene Igor de Camargo spielte im Sturm. Die Gäste begannen die Partie sehr engagiert und setzten die neu formierten Kraichgauer damit gleich unter Druck. Bereits in der vierten Minute konnten die Breisgauer ihre erste große Chance zur Führung nutzen. Den ersten Schuss von Max Kruse wehrte 1899-Keeper Gomes noch mit einem Super-Reflex ab, beim Nachschuss war er machtlos.

Hoffe dreht die Partie

Die TSG ließ sich dadurch jedoch nicht ermutigen. Angetrieben durch ihren Coach forcierte Hoffenheim nun die Offensivbemühungen und wurde bereits sechs Minuten später dafür belohnt: Roberto Firmino setzte sich auf dem rechten Flügel durch, sein Schuss prallte zwar gegen den kurzen Pfosten, doch Kevin Volland war zur Stelle und schob zum Ausgleich ein. Danach entwickelt sich eine Partie auf Augenhöhe – bis zur 28. Spielminute: Als Firmino den Ball rechts am Strafraum gewinnt, ihn zu Tobias Weis passt und dieser den kurz vor dem Fünfer lauernden Volland findet, erzielt der U21-Nationalspieler die 2:1-Führung. Sein elfter Scorerpunkt (vier Tore/sieben Vorlagen)!

Bis zur Halbzeit blieb es von beiden Seiten eine intensive Begegnung, wobei die TSG durchaus noch gute Möglichkeiten hatte. In den letzten Minuten vor dem Halbzeitpfiff setzte sich zunächst de Camargo links im Strafraum durch, seine scharfe Hereingabe erreichte jedoch keinen Mitspieler. Kurz darauf ging erneut Volland steil Richtung Tor und konnte kurz vor dem Strafraum nur per Foul gestoppt werden. So blieb es zur Pause bei der verdienten 2:1-Führung für die Kraichgauer.

TSG gleich wieder in Fahrt

Beide Mannschaften begannen die zweite Hälfte personell unverändert und die TSG war gleich wieder auf Betriebstemperatur. Volland drehte sich mit dem Ball am linken Flügel um seinen Gegenspieler und passte flach in den Strafraum, wo Fabian Johnson in vollem Lauf die Hereingabe versprang. Die Gastgeber blieben vor allem durch ihr schnelles Umschalten bei Ballgewinn gefährlich. Die nächste Großchance hatte de Camargo in der 59. Minute als er nach einem Tempogegenstoß aus acht Metern das Tor knapp verfehlte.

Auch die Freiburger spielten gut mit, konnten sich jedoch gegen eine sehr leidenschaftlich kämpfende Defensive der Kraichgauer kaum einmal durchsetzen. Auf der anderen Seite gelang dies besser: Eine Viertelstunde vor Spielende konnte sich der eingewechselte Eren Derdiyok nach Zusammenspiel mit Firmino im Strafraum behaupten, seine scharfe Hereingabe fand jedoch keinen Abnehmer. Im Anschluss daran wechselte 1899-Trainer Kurz Daniel Williams für Weis ein, der viel gelaufen war. Später kam auch Patrick Ochs für Firmino in die Partie.

Erster Dreier 2013

In den Schlussminuten stellte Freiburg-Coach Streich seinen Innenverteidiger Krmas ins Sturmzentrum. Kurz reagierte und beorderte Stürmer Derdiyok bei Ballbesitz der Gäste nach hinten. Die Spannung hielt bis zum Ende. In der letzten Minute der regulären Spielzeit erneut eine Riesenchance für Hoffenheim - Ochs führt einen Konter über die rechte Seite aus, sein Schuss wird vom SCF-Keeper pariert. Beim Nachschuss verfehlt Derdiyok das Tor knapp. Aber nur Skeunden später hollte die TSG den ersten Dreier im Jahr 2013.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben